Aktuelle Zeit: Mi 19. Dez 2018, 14:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di 12. Jul 2011, 01:39 
Offline
Neuling

Registriert: Mo 11. Jul 2011, 22:23
Beiträge: 7
altersnachweis: ja.
also ich weiss grad nicht wie ich anfangen soll:

kurz gesagt; bin ich der einzige dem es so vorkommt, als würden diese ganzen "so darfst du mit einer frau nicht reden/du musst über thema xyz reden/du musst lustig sein" threads die frauen zu ...entschuldigt das wort...unsensiblen tieren degradieren, die nicht genug sensibilität besitzen, um zu spüren wenn sie ein typ wirklich liebt?

setzt das die frauen nicht herab? ich lese oft genug von frauen, das man mit frauen nicht über xyz reden darf und lustig sein soll und blablabla...sind frauen etwa keine vollwertigen menschen, das man eine spezielle art kommunikation für sie braucht? da haben wir die gleichberechtigung und dann liest man in s#mtlichen foren, das man über bestimmte themen besser nicht mit frauen spricht usw....wieso gibts keine "wie rede ich richtig mit männern" threads? (ich weiss das es sie gibt aber nicht auf die gleiche art wie bei frauen, denn männer sind nun mal weniger kompliziert...bei denen reicht meistens ein "hi" um ins gespräch zu kommen während die frauen gespräche von hässlichen jungs wie mir einfach abwürgen :D wenn frau einen typen anspricht geht das IRGENDWIE..sie könnte sich wie der letzte mensch anstellen und es würde laut meinen beobachtungen trotzdem klappen )

man stelle sich vor: ein mädel fragt "wie rede ich einen mann richtig an" und man schreibt zurück "du musst auf einem bein hüpfen und nach ner halben stunde nen kopfstand machen, denn sonst verliert der mann das interesse" genau so dämlich kommen mir die ganzen "wie soll ich eine frau anreden" threads vor. manchmal frage ich mich echt, wieso alles nicht irgendwie unkomplizierter sein kann. mir reicht es schon aus, wenn ein mädchen mir sagt, das sie mich gernhat...einfach und trocken :) aber in der frauenwelt muss der typ ihr das auch noch auf eine ganz bestimmte weise sagen....am besten LUSTIG (denn, wenn man nicht lustig ist, ist man kein richtiger mensch und muss ein schattendasein führen....früher war es die klasse und heute ist man kein mensch mehr, wenn man nicht lustig ist..wie dekadent)

auch finde ich frauen irgendwie oberflächlicher als männer. macht z.b. mal folgenden test:

sucht euch das älteste und unpassendste gewand zusammen das ihr habt und zieht es an. alte, ausgeblichene hosen und zerrissene schuhe usw. zieht euch das zeug an und geht z.b. einkaufen. und sprecht mit der kassiererin. mir ist schon so oft aufgefallen, das weibliche kassiererinnen z.b.mit pennern im kaufhaus viel unsensibler umgehen als männer. frauen ignorieren sie meistens. sie begrüssen sie nichtmal, während ein mann sie begrüsst.

macht mal den test...zieht euch wie ein penner an und macht den test :D ihr werdet überrascht sein wie kalt frauen sein können. die tun so, wie wenn es den penner garnicht geben würde.

man hört dauernd dieses dumme geschwafel von wegen frauen schauen auf die persönlichkeit usw.

frauen schauen eigendlich NUR aufs äussere...das einzige, was sie als persönlichkeit auffassen ist, das der mann so ein egoist sein sollte, das er sich gegen andere männer durchsetzen kann (macht)....und das ist ja bei der frau (angeblich) genetisch bedingt, das sie sich ihren partner so wählt.

jetzt meine frage: wieso schaffen es männer ihre "genetisch programmierung" zu brechen und sagen wir mal...nach einem weibchen ausschau zu halten, das nen guten charakter hat, statt megatitten und die frauen bleiben ihrer "programmierung" noch immer treu? oder wie viele frauen kennt ihr, die einen müllmann heiraten, wenn sie nen anwalt zur auswahl haben? und das nennen sie dann "liebe", wenn in wirklichkeit eigendlich BERECHNUNG dahintersteckt. dann kommt von der frauenwelt halt immer die antwort "das ist halt so" diese ausrede von wegen...so sind wir halt programmiert....tja, wieso kann der mann seine genetisch programmierung überwinden und die frau (anscheinend) nicht? frauen dieser welt, erhebt euch :lol: ich halte es für den grossen unterschied von einem menschen zu einem tier, das der mensch in der lage ist, seine genetisch programmierung zu ändern. geist über körper :) und trotzdem benutzen fast alle menschen diese "der mensch ist auch nur ein tier" ausrede um gewisse entscheidungen zu rechtfertigen...typ x hat frau y vergewaltigt...aber er konnte ja nicht anders, ist halt sein tierischer sexualtrieb....frau c heiratet herrn z weil herr z reich ist...aber so ist das halt...früher mussten die frauen sich auch mit dem stärkeren paaren weil da die überlebenschance besser war...blablabla...kommt das ganze niemand anderem wie ne billige ausrede vor? wir sind ja keine tiere, sondern wir sind menschen, die machen können was wir wollen...diese genetische/gesellschaftliche programmierung hatte früher ihren sinn aber heute....hat sie sie nicht mehr...wieso bentzten dann so viele menschen sie als ausrede? meiner meinung nach ist der mensch eben KEIN tier, weil er die verantwortung für seine handlungen zu tragen hat.


ihr haltet mich wahrscheinlich f+r nen frauenhasser aber nein, weit gefehlt...ich bin zwar schon immer alleine gewesen aber das sind halt meine ehrlichen beobachtungen, die ich in meinen 27 jahren leben gemacht habe.

ich frage mich wirklich manchmal ob frauen in der lage sind, wahre liebe zu fühlen und nicht nur berechnung.

etwas anderes, was mir an der weiblichen "Liebe" komisch vorkommt ist:

Wieso ist es so, das bei den Männern meistens das "Gesamtpaket" stimmen muss, also, der gesammte Mensch und bei Frauen ist es meistens ein Detailproblem?
Ich habe noch nie einen Mann sagen hören "Meine Traumfrau muss blond sein, sie muss riesige Titten haben und kochen muss sie auch können und ganz nebenbei soll sie eine Stimme wie Jennifer Aniston und dieselbe Brille wie Dustin Hoffman haben.

Bei mir z.b. kommt es auf den Gesamteindruck an. Wenns passt, dann passts aber ich schaue nicht auf einzelne Details und schicke die Frau dann in die Wüste, weil mir ihr linker Zeh nicht gefällt.

Aber wie oft habe ich Frauen ihr Männerbild zusammenzimmern gehört "Er soll lange Haare haben, und er darf keinen Bart haben und die Augenfarbe und der Mund darf nicht zu lange sein und er muss braungebrannt sein und er darf nicht kleiner sein als, weil sonst ist es nichts und er soll sich nicht so anziehen und er darf die Art Witze nicht machen und er muss aussen hart und innen weich sein und er sollte egoistisch und doch süß und zuvorkommend sein und er darf keine Lederjacke tragen!!!!!!!!!! WENN ER NE LEDERJACKE TRÄGT, DANN SCHEISS AUF IHN, DENN DANN IST ER KEIN MENSCH MEHR!!!!!!!!!!!!


lol....wie oft hab ich so nen bullshit gehört und mir dabei gedacht...woah mädel, du zimmerst dir deinen fantasiemann zusammen und es gibt so viele tolle männer, die vielfalt ist so gross und toll und ihr reduziert euch auf so nen bockmist?

wir sind im jahr 2011 und die mädels reden davon wie toll es wäre, wenn der typ soundso aussehen würde, am besten wie brad pitt ...und ich denke mir nur...verdammt, es gibt so viele schöne leute draussen und ihr macht euch fantasiegebilde denen keiner gerecht werden kann und dabei rennen so tolle leut draussen herum.



natürlich kenne ich auch männer, die ihre vorlieben habe...ich selbst stehe z.b. auf blonde mädels aber das heisst nicht, das ich NUR auf blonde stehe und das ich alle anderen nicht als frauen ansehe und mir niemalsnie vorstellen könnte etwas mit ihnen anzufangen. die frauen ziehen aber so ne grenze....er muss lange haare haben sonst gehts nicht...wie oberflächlich :mauer:


ich würde mich freuen wenn hier auch ein paar weibliche kommentare kommen würden, ich auch eure sichtweise sehen kann.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Di 12. Jul 2011, 01:39 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di 12. Jul 2011, 10:55 
Offline
Weiser

Registriert: Do 18. Mär 2010, 23:32
Beiträge: 1476
Geschlecht: Männlich
altersnachweis: ja.
hmm, komisch :D

also als ich noch AB war, da hab ich das alles ganz genau so gesehen. ich denke wenn man von der frauenwelt zu 100% ignoriert wird und ein bisschen nachdenkt sind diese schlüsse naheliegend und psychologisch zwingend, weil man sonst verrückt wird.

komisch hat geschrieben:
kurz gesagt; bin ich der einzige dem es so vorkommt, als würden diese ganzen "so darfst du mit einer frau nicht reden/du musst über thema xyz reden/du musst lustig sein" threads die frauen zu ...entschuldigt das wort...unsensiblen tieren degradieren, die nicht genug sensibilität besitzen, um zu spüren wenn sie ein typ wirklich liebt?


deine große prämisse, dass wir ja keine tiere sind und wir unser "genetischen programmierung" entfliehen können, ist falsch. wir sind tiere und alles was wir machen ist nur eine implementierung der ziele unserer gene. wieso denkst du überhaupt so viel über frauen nach? weil du so programmiert bist ;) gerade was das thema mann-frau angeht ist besonders viel biologisch. und wenn man das biologische programm der frau analysiert kommen eben solche anweisungen wie oben angedeutet heraus. frauen wissen ja auch um unser programm, weshalb sie sich so präsentieren, wie sie es tun.

komisch hat geschrieben:
setzt das die frauen nicht herab? ich lese oft genug von frauen, das man mit frauen nicht über xyz reden darf und lustig sein soll und blablabla...sind frauen etwa keine vollwertigen menschen, das man eine spezielle art kommunikation für sie braucht? da haben wir die gleichberechtigung und dann liest man in s#mtlichen foren, das man über bestimmte themen besser nicht mit frauen spricht usw....wieso gibts keine "wie rede ich richtig mit männern" threads? (ich weiss das es sie gibt aber nicht auf die gleiche art wie bei frauen, denn männer sind nun mal weniger kompliziert...bei denen reicht meistens ein "hi" um ins gespräch zu kommen während die frauen gespräche von hässlichen jungs wie mir einfach abwürgen :D wenn frau einen typen anspricht geht das IRGENDWIE..sie könnte sich wie der letzte mensch anstellen und es würde laut meinen beobachtungen trotzdem klappen )


ja das stimmt. vorallem was die emanzipation angeht... bisher gings da mehr um rechte der frauen und weniger um pflichten und verantwortung. und in der emanzipations/feminismusdebatte wird auch vollkommen ignoriert in was für einem schlaraffenland die frauen leben, was das soziale leben angeht. in der debatte wird immer auf den beruf verengt, was ja wirklich nicht alles im leben ist.
zum ansprechen. das kann man so erklären. also männern rechts einfach irgendwie angesprochen zu werden. und in der regel macht man sein handeln ja so, wie man denkt, dass es an einem selbst gut ankommen würde. in diesem fall: männer sprechen frauen meist einfach irgendwie an. aber jetzt stell dir mal vor du wirst ständig belagert von männern, die dich irgendwie ansprechen. der eine, der sich dann doch mühe gibt fällt auf. ist einfach angebot und nachfrage. ich denke es hätte auch andersherum ausgehen können; also dass frauen die sind, die um männer buhlen. theoretisch ist das zufall. was mich dabei auch irritiert. normalerweise ist ja das geschlecht, das sich besonders aufhübscht das buhlende(siehe z.b. pfau). nur bei uns menschen hat sich das in den letzten jahrzehnten umgedreht, was frauen irgendwie in eine ziemliche machtposition versetzt was das angeht.

komisch hat geschrieben:
auch finde ich frauen irgendwie oberflächlicher als männer. macht z.b. mal folgenden test:

sucht euch das älteste und unpassendste gewand zusammen das ihr habt und zieht es an. alte, ausgeblichene hosen und zerrissene schuhe usw. zieht euch das zeug an und geht z.b. einkaufen. und sprecht mit der kassiererin. mir ist schon so oft aufgefallen, das weibliche kassiererinnen z.b.mit pennern im kaufhaus viel unsensibler umgehen als männer. frauen ignorieren sie meistens. sie begrüssen sie nichtmal, während ein mann sie begrüsst.

macht mal den test...zieht euch wie ein penner an und macht den test :D ihr werdet überrascht sein wie kalt frauen sein können. die tun so, wie wenn es den penner garnicht geben würde.


ok, ich hab jetzt den test nich gemacht :D aber mir kommt es auch oft so vor. dass man sich mal stunden lang über politik/philosophie/phsysik/weiß der geier was verquatscht passiert (zumindest mir) mit frauen einfach nicht. auch hab ich das gefühl dass frauen vielen irgendwie egal ist und sie sich nicht engagieren... also ganz allgemein. rosa-luxemburgs sind schon ziemliche ausnahmen. es kann natürlich auch sein, dass in meinem umfeld frauen sich einfach ganz anders engagieren... oder dass sie es wirklich nicht tun. also entweder es ist so oder ich bekomms nicht mit. hab noch nicht endgültig herausgefunden was stimmt. wobei man auch sagen muss: die große mehrheit der männer sind ja genau so. sagen wir 97% der männer sind desinteressiert und 99% der frauen. dann sind beide geschlechter scheisse, obwohl 3 mal mehr männer sich engagieren :D

komisch hat geschrieben:
man hört dauernd dieses dumme geschwafel von wegen frauen schauen auf die persönlichkeit usw.

frauen schauen eigendlich NUR aufs äussere...das einzige, was sie als persönlichkeit auffassen ist, das der mann so ein egoist sein sollte, das er sich gegen andere männer durchsetzen kann (macht)....und das ist ja bei der frau (angeblich) genetisch bedingt, das sie sich ihren partner so wählt.


ok, aber das ist bei männern auch so. je besser und aufreizender eine frau ist, desto mehr kerle bekommt sie ab. das ist einfach so. nur ganz "unten" bei uns, wenns drum geht überhaupt wen zu haben, da schneiden die frauen besser ab. bei männern ist die verteilung der sexuellen aktivität sehr ungleich. einige wenige stauben alles ab. der sehr große mittelbau bekommt grad so mal was ab und dann bleibt noch einiges übrig, was ganz leer ausgeht. bei frauen is das anders. ich würde mal sagen die hälfte kann so viele männer haben, wie sie will. vielleicht die einen mehr, die anderen weniger. dann gehts in die andere hälfte über die auch noch genaug zum leben abbekommen. und die die leer ausgehen sind weniger als bei uns.
und natürlich schauen frauen aufs äußere; genau wie männer. und die wenigen männer, die alles abstauben sind die oberflächlichsten von allen. das heißt aber, dass für die meisten frauen gilt, dass sie es vornehmlich mit oberflächlichen playern zu tun haben. und leider haben frauen es geschafft der ganzen männerwelt diesen stempel aufzudrücken. männer sind böse und frauen gut. sieht man ja überall diese einstellung. das ändert sich hoffentlich mal.

komisch hat geschrieben:
jetzt meine frage: wieso schaffen es männer ihre "genetisch programmierung" zu brechen und sagen wir mal...nach einem weibchen ausschau zu halten, das nen guten charakter hat, statt megatitten und die frauen bleiben ihrer "programmierung" noch immer treu? oder wie viele frauen kennt ihr, die einen müllmann heiraten, wenn sie nen anwalt zur auswahl haben? und das nennen sie dann "liebe", wenn in wirklichkeit eigendlich BERECHNUNG dahintersteckt. dann kommt von der frauenwelt halt immer die antwort "das ist halt so" diese ausrede von wegen...so sind wir halt programmiert....tja, wieso kann der mann seine genetisch programmierung überwinden und die frau (anscheinend) nicht? frauen dieser welt, erhebt euch :lol: ich halte es für den grossen unterschied von einem menschen zu einem tier, das der mensch in der lage ist, seine genetisch programmierung zu ändern. geist über körper :) und trotzdem benutzen fast alle menschen diese "der mensch ist auch nur ein tier" ausrede um gewisse entscheidungen zu rechtfertigen...typ x hat frau y vergewaltigt...aber er konnte ja nicht anders, ist halt sein tierischer sexualtrieb....frau c heiratet herrn z weil herr z reich ist...aber so ist das halt...früher mussten die frauen sich auch mit dem stärkeren paaren weil da die überlebenschance besser war...blablabla...kommt das ganze niemand anderem wie ne billige ausrede vor? wir sind ja keine tiere, sondern wir sind menschen, die machen können was wir wollen...diese genetische/gesellschaftliche programmierung hatte früher ihren sinn aber heute....hat sie sie nicht mehr...wieso bentzten dann so viele menschen sie als ausrede? meiner meinung nach ist der mensch eben KEIN tier, weil er die verantwortung für seine handlungen zu tragen hat.


wie gesagt: wir sind tiere und wir führen nur unsere genetische programmierung aus. nur haben wir da mehr gerstaltungsfreiräume als tiere. was dem biber sind schwanz ist, ist uns unser gehirn. übrigens gibt es die theorie, dass unser gehirn sowas ist wie der schwanz beim pfau. es ist gewachsen um dem anderen geschlecht zu imponieren. und gerade kunst und musik war ursprünglich eine ausprägung von soetwas. "seht her, ich hab ressourcen übrig um musik zu machen" alles was wir tun ist letzetn endes auf fortpflanzung ausgelegt. wenn man das mal erkannt hat versteht man die welt besser :D

ist es nicht so, dass bei dir die männer, die ihre "genetische programmierung brechen" die sind, die "berechnen"?
und dass frauen sich in den müllmann verlieben ist doch klar. liebe ist ein genetisch verankertes programm, dass uns auf passende partner fliegen lässt und mit dem anwalt kann sie sich evtl besser fortpflanzen. liebe hat nichts mit dieser romantischen version aus den medien zu tun :D vorallem frauen sollten das mal lernen :D
ich denke es ist sogar so, dass frauen viel zu sehr auf die (nicht vorhandenen) schmetterlinge im bauch hören. es müss immer das große gefühl sein, sonst gehts nicht. sie leifern sich dem oft komplett aus. männer gehen da eher mal berechnender vor und geben ner nache auch mal ne chance, wenn der funke noch nicht da ist. und das ist ja auch gut so, sonst gäbe es vermutlich fast keine beziehungen überhaupt :D

komisch hat geschrieben:
ich frage mich wirklich manchmal ob frauen in der lage sind, wahre liebe zu fühlen und nicht nur berechnung.

ja wie gesagt: frauen sind besessen von liebe, worin ich eben ein problem sehe.

komisch hat geschrieben:
etwas anderes, was mir an der weiblichen "Liebe" komisch vorkommt ist:

Wieso ist es so, das bei den Männern meistens das "Gesamtpaket" stimmen muss, also, der gesammte Mensch und bei Frauen ist es meistens ein Detailproblem?
Ich habe noch nie einen Mann sagen hören "Meine Traumfrau muss blond sein, sie muss riesige Titten haben und kochen muss sie auch können und ganz nebenbei soll sie eine Stimme wie Jennifer Aniston und dieselbe Brille wie Dustin Hoffman haben.

Bei mir z.b. kommt es auf den Gesamteindruck an. Wenns passt, dann passts aber ich schaue nicht auf einzelne Details und schicke die Frau dann in die Wüste, weil mir ihr linker Zeh nicht gefällt.

Aber wie oft habe ich Frauen ihr Männerbild zusammenzimmern gehört "Er soll lange Haare haben, und er darf keinen Bart haben und die Augenfarbe und der Mund darf nicht zu lange sein und er muss braungebrannt sein und er darf nicht kleiner sein als, weil sonst ist es nichts und er soll sich nicht so anziehen und er darf die Art Witze nicht machen und er muss aussen hart und innen weich sein und er sollte egoistisch und doch süß und zuvorkommend sein und er darf keine Lederjacke tragen!!!!!!!!!! WENN ER NE LEDERJACKE TRÄGT, DANN SCHEISS AUF IHN, DENN DANN IST ER KEIN MENSCH MEHR!!!!!!!!!!!!


ich denke das ist auch teil unserer kultur und schuld der medien. überall wird doch genau das den frauen präsentiert. schnulzige unrealistische romanzen, dies in echt nicht gibt. nebenbei werden viele frauen dadurch ziemlich arrogant, weil sie überall gesagt bekommen, sie seien die besten usw.
andererseits sind die frauen ja dann doch flexibel was das angeht, weil nonnen sind die ja wirklich nicht; d.h. sie müssen in der praxis dann doch kompromisse machen.

komisch hat geschrieben:
ch würde mich freuen wenn hier auch ein paar weibliche kommentare kommen würden, ich auch eure sichtweise sehen kann.


da bin ich auch gespannt :D ich selber bein aber keine :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 12. Jul 2011, 11:29 
Offline
Weiser

Registriert: Do 18. Mär 2010, 23:32
Beiträge: 1476
Geschlecht: Männlich
altersnachweis: ja.
ups, das war doppelt :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 12. Jul 2011, 11:41 
Offline
Schreiber
Benutzeravatar

Registriert: Sa 28. Mai 2011, 23:50
Beiträge: 86
Geschlecht: Männlich
altersnachweis: ja.
Menschen sind Tiere.

ansonsten habt ihr leider beide Recht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 12. Jul 2011, 15:33 
Offline
Neuling

Registriert: Mo 11. Jul 2011, 22:23
Beiträge: 7
altersnachweis: ja.
wow, das ging aber fix :o
dann will ich mich gleich ins getümmel stürzen:

irgendwer hat geschrieben:
deine große prämisse, dass wir ja keine tiere sind und wir unser "genetischen programmierung" entfliehen können, ist falsch. wir sind tiere und alles was wir machen ist nur eine implementierung der ziele unserer gene. wieso denkst du überhaupt so viel über frauen nach? weil du so programmiert bist ;) gerade was das thema mann-frau angeht ist besonders viel biologisch. und wenn man das biologische programm der frau analysiert kommen eben solche anweisungen wie oben angedeutet heraus. frauen wissen ja auch um unser programm, weshalb sie sich so präsentieren, wie sie es tun.


ich weiss ja nicht wie es dir geht, aber ich sehe die "genetische programmierung" (in folge kurz als GP betitelt) als etwas rein körperliches an. damit will ich sagen, das z.b. der sexualtrieb darunter fällt oder der trieb zu essen. also die "hardcore funktionen", ohne die das leben nicht ablaufen kann oder weitergehen könnte. aber je mehr wir uns dem geist nähern, desto freier wird der mensch. z.b. glaube ich nicht daran, das ein trieb ausschlaggebend ist für die wahl des partners sondern der freie wille.

und die frage wieso ich so viel über frauen nachdenke:

nun, in der pupertät fängt es an, aber da ist eher alles sexuell ausgerichtet. ich bin aber in ner phase, wo ich mir denke "vergiss es" und somit jeglicher sexueller anziehung entsage. ich schaue z.b. keinem hübschen mädchen nach, ja ich versuche regelrecht priesterhaft von ihnen fortzukommen und ja nichts mit ihnen zu tun zu haben. man muss sich halt nur geistige scheuklappen schaffen.

ich denke aber trotzdem über frauen nach, weil ich allein bin und das ist aus meiner sicht ein geistiger grund. hat also nichts mit programmierung zu tun.
mir wäre es genug, wenn ich bei einer frau auf der kumpelschiene fahren dürfte :D denn ich bin teilweise so einsam, das ich bücher laut lese, nur um zu sehen ob meine stimmbänder noch funktionieren und nicht verkümmert sind :D

falls jetzt eure frage kommt, wieso ich mir dann keinen männlichen kumpel anschaffe:

weil es früher oder später darauf hinausläuft, das der typ dann mit ner freundin anrennt und dann geht das ganze "wieso hast du keine freundin?" geschwafel wieder los.
man kann dem thema in dieser sexualisierten gesellschaft nicht entfliehen. wenn sex nicht MEIN thema ist, so wird es dann eben zu meinem gemacht.


irgendwer hat geschrieben:
ja das stimmt. vorallem was die emanzipation angeht... bisher gings da mehr um rechte der frauen und weniger um pflichten und verantwortung. und in der emanzipations/feminismusdebatte wird auch vollkommen ignoriert in was für einem schlaraffenland die frauen leben, was das soziale leben angeht. in der debatte wird immer auf den beruf verengt, was ja wirklich nicht alles im leben ist.
zum ansprechen. das kann man so erklären. also männern rechts einfach irgendwie angesprochen zu werden. und in der regel macht man sein handeln ja so, wie man denkt, dass es an einem selbst gut ankommen würde. in diesem fall: männer sprechen frauen meist einfach irgendwie an. aber jetzt stell dir mal vor du wirst ständig belagert von männern, die dich irgendwie ansprechen. der eine, der sich dann doch mühe gibt fällt auf. ist einfach angebot und nachfrage. ich denke es hätte auch andersherum ausgehen können; also dass frauen die sind, die um männer buhlen. theoretisch ist das zufall. was mich dabei auch irritiert. normalerweise ist ja das geschlecht, das sich besonders aufhübscht das buhlende(siehe z.b. pfau). nur bei uns menschen hat sich das in den letzten jahrzehnten umgedreht, was frauen irgendwie in eine ziemliche machtposition versetzt was das angeht.


zu der überzeugung bin ich durch nachdenken auch schon gekommen. jedoch missfällt mir hier die kriterien die frau bei der partnerwahl benutzt. es könnte noch so ein treuer typ sein, der sie wirklich liebt und an keine andere denkt und sie wird trotzdem mr.brad pitt nehmen oder den typen mit mehr macht.

ich persönlich kenne z.b. keine frau, die den typen geheiratet hat, der z.b. arbeitslos war, wenn sie nen arzt zur auswahl hatte. aber vielleicht kannst du ja beispiele anführen.

natürlich kann man das als verletztes ego meinerseits ansehen und ich muss mit beschämung zugeben, das ich beim fortgehen in trunkenem zustand, in den wenigen erlebnissen wo ich mit mehreren mädels gleichzeitig geredet habe, mich auch instinktiv der blonden zugedreht habe und ihr mehr aufmerksamkeit geschenkt habe. :oops:

aber das war in trunkenem zustand...ich rede hier vom nüchternen zustand. im nüchternen zustand war es so, das ich immer versuche, allen gleichgrosse mengen aufmerksamkeit zu schenken. natürlich geht das nicht immer aber totale ignoranz oder die raue art, wie sie weibchen benutzen..davon bin ich weit entfernt.

irgendwer hat geschrieben:
ok, ich hab jetzt den test nich gemacht :D aber mir kommt es auch oft so vor. dass man sich mal stunden lang über politik/philosophie/phsysik/weiß der geier was verquatscht passiert (zumindest mir) mit frauen einfach nicht. auch hab ich das gefühl dass frauen vielen irgendwie egal ist und sie sich nicht engagieren... also ganz allgemein. rosa-luxemburgs sind schon ziemliche ausnahmen. es kann natürlich auch sein, dass in meinem umfeld frauen sich einfach ganz anders engagieren... oder dass sie es wirklich nicht tun. also entweder es ist so oder ich bekomms nicht mit. hab noch nicht endgültig herausgefunden was stimmt. wobei man auch sagen muss: die große mehrheit der männer sind ja genau so. sagen wir 97% der männer sind desinteressiert und 99% der frauen. dann sind beide geschlechter scheisse, obwohl 3 mal mehr männer sich engagieren :D


naja, du hast oben schon erwähnt, das du als ab zu fast denselben ansichten gekommen bist.
jetzt denk mal darüber nach: die meisten menschen und vor allem die männer denken über diese situation erst richtig tiefgründig nach, nachdem sie diese ab probleme haben. dem liegt zugrunde, das wir uns mit etwas erst richtig befassen, wenn die kacke am dampfen ist :D das heisst aber nicht, das die ab überlegungen falsch sind weil der ab keine frauen abbekommt. im gegenteil..sie sind richtig.

oder stimmt es nicht, das fast 100% der heutigen wirklichkeit vom mann geschaffen wurde?
stimmt es nicht, das die meisten wissenschaftler früher männer waren?
stimmt es nicht, das heute noch immer die männer den vorsitz in technoligischer entwicklung haben, die eine realität schaffen, an der sich dann auch die frauen bedienen?
man denke auch an software wie facebook usw. wieso schaffen frauen sowas nicht?

ich muss da immer an eine stelle aus der bibel denken: der mann ist der wille und die frau ist das wollen/verlangen. (es geht nicht genau so, aber sinnmässig) das heisst, das die frau zwar WILL, aber zu faul ist es durchzuführen, weil dazu der mann da ist...diese überlegung deckt sich mit der heutigen welt.

wie viele studentinnen kenne ich, die z.b. alternative lebensweisen toll finden. nomadenleben usw. aber wenn es dann daran geht, es auch mal zu probieren...nein, die westliche welt ist ja viel zu bequem. alles reden bei frau! :D nicht alle sind so, aber der grossteil.

oder schaut euch an, wie was die wissenschaftlichen beobachter über frauen in kriesensituationen sagen: sie fallen wieder ins alte system zurück...sie ist dann die gebärerin, während der mann möglichst stark sein muss. wozu also das ganze spiel um freiheit, wenn es nur einer kriese bedarf um sie wieder "in ihre alten grenzen zu weisen"?

Auch fällt mir auf, das Frauen einfach das Konzept von Frieden nicht wirklich verstehen. Sie reden zwar davon, sind aber in Wirklichkeit den Männern weit hinterher, was das angeht.

ich bin z.b. ein mensch, der konfrontationen eher aus dem weg geht. ich entschuldige mich immer als erster. ja, ich entschuldige mich sogar, wenn ich nicht die schuld trage :D und was sagt frau dazu? sie meinen, ich sei ein heuchler, weil ich manchmal meine eigenen interessen hintenanstelle und dem frieden den vorzug gebe.

gefragt sind männer, die sich durchsetzen können, die egoistisch sind und das ist im direkten gegensatz zum frieden.
auch wenn man frauen untereinander beobachtet, kann man sehen, das sie viel aufeinander rumhacken und ihr ego wie wahnsinnig pflegen. welcher frau würde es in den sinn kommen, sich für etwas zu entschuldigen, wo sie nur eine teilschuld hat?

Ich brauche nur einkaufen zu gehen um zu sehen, wie sich frauen über das benehmen der kassierer aufregen usw. während es den meisten männern egal ist.
wenn ich mal beim einkaufen eine vergünstigung von 10 cent bei den äpfeln nicht bekomme, weil ich die kundenkarte nicht mithabe, muss ich nur ein paar tage warten, um eine frau zu sehen, die mit dem kassierer bis aufs blut streitet um ihre verdammten 10 cent verbilligung zu erwirken....manche nennen das ihr recht...aber um 10 cent?

ich nenne das "pflegung des egos"....viel lärm um nichts.



irgendwer hat geschrieben:
wie gesagt: wir sind tiere und wir führen nur unsere genetische programmierung aus. nur haben wir da mehr gerstaltungsfreiräume als tiere. was dem biber sind schwanz ist, ist uns unser gehirn. übrigens gibt es die theorie, dass unser gehirn sowas ist wie der schwanz beim pfau. es ist gewachsen um dem anderen geschlecht zu imponieren. und gerade kunst und musik war ursprünglich eine ausprägung von soetwas. "seht her, ich hab ressourcen übrig um musik zu machen" alles was wir tun ist letzetn endes auf fortpflanzung ausgelegt. wenn man das mal erkannt hat versteht man die welt besser :D


da muss ich dir wiedersprechen: meiner meinung nach erhebt sich der mensch über das tier, eben weil es gestaltungsfreiräume hat, die das tier nicht hat.
auch das mit dem biberschwanz-gehirn kann ich mir nicht vorstellen, denn was ist denn mit den einzelgängern? hat es früher nicht auch einzelgängerische menschen gegeben, die in der wildnis überleben mussten?

oder wie ist das mit den affen? gorillas? sind dort die klügsten oder die stärksten die alphas?

das sind alles fragen, auf die ich keine antworten weiss.

ich weiss nur, das männer wie einstein ihre dinge nicht gemacht haben um ihrer frau zu imponieren. sie machten einfach "ihr ding", weil sie es für wichtiger erachteten.

irgendwer hat geschrieben:
ist es nicht so, dass bei dir die männer, die ihre "genetische programmierung brechen" die sind, die "berechnen"?
und dass frauen sich in den müllmann verlieben ist doch klar. liebe ist ein genetisch verankertes programm, dass uns auf passende partner fliegen lässt und mit dem anwalt kann sie sich evtl besser fortpflanzen. liebe hat nichts mit dieser romantischen version aus den medien zu tun :D vorallem frauen sollten das mal lernen :D
ich denke es ist sogar so, dass frauen viel zu sehr auf die (nicht vorhandenen) schmetterlinge im bauch hören. es müss immer das große gefühl sein, sonst gehts nicht. sie leifern sich dem oft komplett aus. männer gehen da eher mal berechnender vor und geben ner nache auch mal ne chance, wenn der funke noch nicht da ist. und das ist ja auch gut so, sonst gäbe es vermutlich fast keine beziehungen überhaupt :D


liebe hat sehr wohl etwas mit dieser romantischen version aus den medien/alten überlieferungen und erzählungen zu tun.
es gibt nur mehrere arten von liebe. es gibt die rein fleischliche/sexuelle liebe und es gibt die geistige liebe. hier muss ich wieder die christlichen schriften anführen, in der geschrieben wird, das die rein fleischliche liebe im grunde die reinste EIGENLIEBE ist...man will geliebt werden. in den christlichen schriften wird diese liebe als herrsch und raubliebe beschrieben, weil man auf den eigenen vorteil bedacht ist.

diese art liebe kennt wohl jeder von uns. ich spreche mal aus der männlichen perspektive (aus meiner) vielleicht bin ich komisch aber ich beschreibe es mal:

ich war z.b. schon mal in einer situation, wo ich in meiner schulzeit auf die u bahn gewartet habe und neben mir ist ein mädel die treppe runtergekommen. und ich hab ihr in die augen gesehen und hab mich sofort in die verguckt :shy love: ich musste SOFORT wegschauen, weil ich seeeeeeeehr schüchtern bin und dazu noch sämtliche verklemmungsartige störungen habe, die man wohl haben kann. :D jedenfalls lehne ich da so an ner säule und sie geht an mir vorbei und da ist dann eben dieser blickkontakt passiert. und sie hat wohl (offensichtlich) gemerkt, das ich feuer und flamme für sie bin. :shy love: was ich komisch fand ist, das sie danach nach einiger zeit umgedreht ist und sich genau an die säule gelehnt hat, an der ich gelehnt bin. vielleicht ist das ja nur meine vorstellung, aber ich glaube, sie war irgendwie an mir intressiert..oder wollte sie mit mir spielen? denn wieso dreht man sich sonst um, wenn man schon einigermaßen entfernt ist und geht zu ner säule zurück, wenn im anderen teil, wo man hingehen wollte, alle bänke leer sind? aber vielleicht wünsche ich mir auch nur, das mehr dahinter steckt :oops:
sie ist also so an der säule gelehnt und die u bahn ist gekommen und ich bin nicht eingestiegen. bei mir ist es so, das ich diverse störungen habe...keine ahnung, wie man das medizinisch nennt, aber ich hatte irres herzklopfen und meine beine waren wie wenn sie gleich einknicken würden...ich hatte nen richtigen schwächeanfall, wenn ich nicht an der säule gelehnt wäre, wäre ich sicher zusammengebrochen. um ehrlich zu sein, musste ich regelrecht kämpfen um mich aufrecht an der säule abzustützen :D
ich dachte mir nur "SPRICH SIE AN,SPRICH SIE AN, EGAL WIE, AUCH WENN ES NICHTS WIRD!!!!!!!!" und gleichzeititg war ich wie erstarrt. so ist die u bahn weitergefahren. und...sie ist auch geblieben. sie ist danach nach links gegangen und hat mich angesehen. mir ist es vorgekommen, wie wenn sie geschaut hätte, ob ich noch dastehe. sie hat mir ins gesicht gesehen und ist wieder zurück an "ihre seite der säule". auf die art sind dann 3 WEITERE U BAHNEN vorbeigefahren und ich konnte mich immer noch nicht bewegen. sie ist nach jeder vorbeigefahrenen bahn nach links spaziert, hat mir in die augen gesehen, ist weiterspaziert, umgedreht und hat sich wieder an ihren platz der säule gelehnt. vielleicht war ihr nur fad aber in meinem kopf ist es mir so vorgekommen, wie wenn sie diesen kleinen gang, nach jeder abgefahrenen bahn nur gemacht hat, um zu sehen, ob ich noch da stehe, denn wieso hat sie mir sonst jedes mal so in die augen gesehen? aber vielleicht wünsche ich mir das nur. :D

nach einiger zeit (als die 4te bahn angekommen ist), dachte ich mir, das ich jetzt schnell was machen musste oder ich würde zusammenbrechen, denn ich musste richtig ein zittern unterdrücken. ansprechen war leider out of the question, weil ich mich nichtmal zu ihr schleppen konnte, geschweige denn, das ich bei ihr gerade stehen hätte können. also hab ich plan b durchgeführt: ich habe mich langsam weiter nach links geschleppt, von der säule weg und hin zu ner bank, an der ich dann regelrecht zusammengesackt bin ;) inzwischen war die 4te bahn abgefahren und ich wusste nicht, ob sie immer noch dagestanden ist. die säule verdeckte alles. aber nachdem die 4te bahn abgefahren ist, hat sie wieder ihren kleinen spaziergang gemacht und hat gemerkt, das ich nicht mehr dagestanden bin. sie ist daraufhin weiter als sonst gegangen und hat mich dann auf der bank sitzend entdeckt -> wir haben uns wieder in die augen gesehen..aber das muss nichts heissen, weil ich da direkt vor ihr gesessen bin und sie mir so oder so in die augen gesehen hätte, so wie sie spaziert ist...sie musste also ihren kopf nicht wenden, um mich anzusehen, wie sie es musste, als ich noch bei der säule stand...ich weiss also nicht ob sie mich auf der bank "absichtlich" angesehen hat, oder ob es einfach so passiert ist, weil sie halt in die richtung geschaut hat. jedenfalls ist sie diesmal aber länger spaziert, bis sie kurz vor der bank war und dann ist auch schon die 5te bahn gekommen und sie ist eingestiegen. sie hat sich dann vor den eingang hingestellt und hat mich angesehen (direkt in die augen) und die bahn ist abgefahren. das kann aber auch täuschen, weil ich zu dem zeitpunkt schon ihren blick gesucht habe :shy love: also war dieser endblick vielleicht nur eine reaktion auf meinen blick.

damit will ich sagen: dieses mädchen war nach meinen maßstäben unendlich sexy....mann, sie hatte ein gesicht wie ein engel, irgendwie graugrüne augen und sie war körperlich 1A ausgestattet. sie hatte grosse brüste, einen sexy hintern und beine wie eine göttin :shy love: und sie war schwarzhaarig...nur zu anmerkung, weil ich gesagt habe, das ich normalerweise blondinen bevorzuge :D

ich will sagen...ich kannte die persönlichkeit von ihr überhaupt nicht. also war das ganze wohl fleischliche liebe...ich habe mich gleich sexuell zu ihr hingezogen gefühlt. sie war eins dieser mädchen, die so ne anziehungskraft haben, das man sie, wenn sie sich vor einem am bahnsteig ausziehen würde, man sie sofort auf der stelle nehmen würde :lol: ich glaube, die art mädel, kennt jeder kerl. und gleichzeitig hatte sie etwas zurückhaltendes/süßes an sich, weil sie mir beim vorbeigehen immer in die augen gesehen hat, ist sie mir irgendwie schüchtern vorgekommen und das finde ich süß. wahrscheinlich bilde ich mir das nur ein und sie hat sich gedacht "man, ist der hässlich" aber mir ist es halt so vorgekommen.


und dann gibt es da diese art liebe, die ich mal mit dem erlebnis beschreibe:

ich hab mal, als ich 20 war, ein mädchen getroffen, das ich von der schulzeit her kenne. seit frühester kindheit. als kind hab ich sie immer schön gefunden aber ich glaube als kind kann man noch keine liebe empfinden...oder vielleicht gings nur mir so, denn ich bin etwas langsam im kopf und damit spätentwickler. denn ich mir ist früher garnicht in den sinn gekommen, das das mädchen, das mich in der schule immer geneckt hat, mich mögen könnte und mir ist auch nicht richtig aufgefallen, das mein schwarm von der hauptschule genau zu dem zeitpunkt angefangen hat, bei meiner straßenbahnhaltestelle zu warten,, nachdem ich einem typen, mit dem sie in der klasse war, gesagt habe, das ich auf sie stehe (er hatte mich mal kumpelhaft gefragt, welches mädel mir denn gefällt). aber vielleicht spinne ich mir nur was zusammen und alles war wirklich ein zufall.

jedenfalls hab ich nach langer zeit, ein mädchen, das ich seit frühester schulzeit schön finde, wiedergesehen.
sie ist eines tages einfach in der straßenbahn neben mir gestanden und hat mich gefragt, ob ich mich noch an sie erinnern kann. wir sind dann ins gespräch gekommen und sie hat mir ihre handynummer und ihre icq/msn adresse gegeben. und ich kann euch sagen...als sie mich angesehen hat...besser gesagt, als ich in ihre augen gesehen habe, war ich hinüber :shy love: sie hatte wunderschöne blaue augen und ein engelsgesicht...und blonde haare :lol: sie ist jedoch nicht so eine, die ihren körper übermäßig betonen muss. auch schminkt sie sich so gut wie nie, und wenn, dann nur ganz wenig und ich finde das toll. natürlichkeit finde ich viel schöner. sie ist eine, mit der man "pferde stehlen" kann. kein tussihaftes mädchen, das geschminkt ist und das so ultraenge sachen anhat und damit mit ihren titten vor dem gesicht rumwedelt :lol:
das mädel aus dem u bahn beispiel war z.b. etwas tussenhaft, aber trotzdem war ich sexuell von ihr angezogen. sie war ein fall von...ich hätte mich wahrscheinlich persönlich nicht mit ihr verstanden, aber sexy war sie..auch wenn ich geschminkte mädchen eigendlich nicht "schön" im eigendlichen sinn finde, finde ich sie doch manchmal sexuell anziehend. vielleicht wissen die männer was ich meine.

das mädchen aus beispiel #2 ist z.b. natürlich schön. aber sie zeigt es weniger in ihrer art sich anzuziehen. ich finde die art, wie sie sich anzieht toll,aber sie legt es nicht drauf an, tussihaft herumzurennen.
mit der zeit sind wir viel ins gespräch gekommen und sie erzählt mir viel aus ihrem leben. ich laufe auf der "freundschaftsschiene" aber das macht mir eigendlich nicht viel aus, da bei mir eh das thema sex schon abgeschlossen ist. ich finde es toll, wenn sie aus ihrem leben erzählt: was sie mag, was sie nicht mag, was ihr freunde macht usw.

das hört sich filmmässig an aber ich mag ihre persönlichkeit. sie ist ein mädchen, von dem ich wünsche, das sie bei mir wäre, wenn ich die augen schliesse, nur damit ich ihre anwesenheit spüre, denn ich kann bei ihr alle meine sorgen vergessen. sie ist lustig und toll und sie versteht es aufzumuntern. natürlich finde ich sie auch sexuell irrsinnig anziehend, aber ich habe ja sowieso keine chance bei ihr, also vergesse ich das und bin froh, auf der freundschaftsschiene zu fahren.

sie könnte jeden haben, den sie will und der unterschied zwischen beispiel #1 und beispiel #2 ist für mich der, das die art der liebe anders ist.

für #1 hab ich nur sexuell was empfunden aber ich hätte mich wahrscheinlich nicht dafür intressiert was sie denkt, was sie empfindet usw. auch wenn ich in dem beispiel das mädchen nicht gekannt habe und ihre persönlichkeit toll sein könnte, so kennt sicher jeder typ die art frau, die einfach "geil" ist und die aber von der persönlichkeit unintressant ist.

#2 ist nicht nur wunderschön, sondern auch noch in der persönlichkeit so toll, das man jedes noch so kleine gespräch mit ihr als erfrischend empfindet, das man sich wirklich für alles intressiert was in ihrem leben passiert und das man ehrlich viel von ihrer meinung hält...das ist der unterschied.

sie ist die art frau, an die man denkt, wenn man alleine ist, die man sich wünscht, wenn man einkaufen geht, damit man spaß hat, weil sie einfach jegliche depression verscheuchen kann, ja man ist allein überglücklich, wenn sie nur in der nähe ist. sie hat ne wahnsinnsausstrahlung. sie ist das mädchen, dem man am liebsten die ganze welt zu füßen legen will. sie ist das mädchen, dem man immer helfen will und an das man denkt, wenn sie eine schwierige prüfung hat und der man wünscht, das sie die prüfung schafft...und zwar von herzen. man denkt an sie und will, das es ihr gut geht. wenn man sie sieht, ist es, wie wenn kein anderes weibliches wesen mehr existieren würde.

um es ehrlich zu sagen: sie ist das mädchen, für die man sich anschiessen lassen würde, nur damit ihr nichts passiert. sowas gibt es wirklich. der einzige unterschied zwischen den "romantischen vorstellungen" und der wirklichkeit ist der, das in den movies/in den erzählungen, das mädchen dann am ende den typen nimmt und in der realität nimmt sie sich nen egoisten, der anderen frauen hinterherschaut und der sie wahrscheinlich in extremsituationen alleine lassen würde.

aber diese "romantische liebe" gibt es wirklich...aber meistens bei hoffnungslosen männern. sie ist das, was die christlichen schriften als die "wahre liebe" betiteln, weil sie nicht EIGENLIEBE ist, sondern die wahre liebe zum nächsten -> man würde sich für jemand anderen verletzen lassen und es ist einem lieber, das man selber verletzt wird oder das einem selbst böses wiederfährt als das es sie trifft. und das meint man ehrlich.

also laber da nichts von genetisch programmierter liebe, denn das ist die fleischliebe. ich weiss, das "echte liebe"/romantische liebe heute nicht zum ziel führt aber das ändern nichts daran, das es sie gibt. nur ist der mensch/die frau zu oberflächlich geworden um sie zu würdigen. jetzt könnt ihr sagen, das das nur das gejammere eines ewigen ab's ist, aber das ändert an der tatsache nichts. denkt einfach an die liebe eines vaters zu seinen kindern, der eher schmerz auf sich laden würde, als das er schmerz an seine kinder lässt...mit dem ist diese liebe zu vergleichen. und das es sie gibt, weiss ich von meinem eigenen vater, denn er war so ein mensch, nur ist sie, genau wie die "echte/romantische liebe", bei der der mann dem mädchen seiner wahl selbst hilft, wenn sie ihn nicht mit ins bettchen nimmt, inzwischen schon so selten, das sie als unwahr angesehen wird. eben weil ein jeder nur mehr geliebt werden will. mir persönlich reicht es schon im schatten zu stehen und dem mädchen das ich liebe zu helfen und sie glücklich zu sehen.

irgendwer hat geschrieben:
ich denke das ist auch teil unserer kultur und schuld der medien. überall wird doch genau das den frauen präsentiert. schnulzige unrealistische romanzen, dies in echt nicht gibt. nebenbei werden viele frauen dadurch ziemlich arrogant, weil sie überall gesagt bekommen, sie seien die besten usw.
andererseits sind die frauen ja dann doch flexibel was das angeht, weil nonnen sind die ja wirklich nicht; d.h. sie müssen in der praxis dann doch kompromisse machen.


das bringt mich auf das thema medien :o

frauen und medien sind sowieso ein eigenes thema. wie viele studentinnen kenne ich, die über andere leute lästern, die sich von den medien manipulieren. und sie sehen selbst nicht, das sie selbst grössenteils von den medien "erzogen" werden. :D das schicksal der "gelehrten".

bin ich der einzige, dem es auffällt, das sich ALLE manipulieren lassen? die medien sind wirklich wie ne neue religion geworden.

ein beispiel: wann immer etwas gesellschaftlich tabu ist, wird es in ner us serie gezeigt oder diverse shows werden solange wiederholt bis es sich in die köpfe der menschen gehämmert hat...und dann akzeptieren sie es.

ein gutes beispiel ist: schwule und lesben

gesellschaftlich tabu aber jede us serie hat mindestens ein schwules/lesbisches paar. mit der zeit werden immer mehr shows gesendet und siehe da...auf einmal ist es akzeptiert.

ein anders beispiel ist: rassen

wo es früher verpöhnt war, das eine weisse frau z.b. einen schwarzen mann geheiratet hat oder mit ihm zusammen war, ist es ganz normal. und erreicht wurde das durch? na? medien. in so gut wie JEDER werbung, für parfum usw. sieht man eine weisse frau mit einem schwarzen mann. weit weniger oft sieht man einen weissen mann mit ner schwarzen frau. sowohl in der realität als auch in den medien.

oder in deutschen sendungen: war es früher verpöhnt, das deutsche mädchen einen türkischen freund haben, braucht man sich nur die deutschen medien anzusehen.
anna und die liebe und konsorten. und schon ist es gesellschaftlich akzeptiert. der grund liegt wohl darin, das unterbewusst, die leute diese serien als "wahr" aufnehmen und sich dieser "anna aus anna und die liebe tut es auch, also ist es akzeptiert" effekt einstellt. sprich: fiktive figuren werden als real dargestellt.

andere beispiele sind: die pille oder kondome....durch die medien "als modern hingestellt" und schon akzeptiert...wäre ohne medien nie erreicht worden.

und trotzdem tun die leute so, als wären sie die einzigen, die nicht manipuliert werden würden, weil sie mehrere nachrichtensender schauen :D
da muss ich besonders über die studenten/studentinnen lachen.

ich bin sicher, falls mal ausserirdisches leben entdeckt werden wird, wird man us+deutsche sendungen mit alienfreunden zu sehen bekommen und schon wird die bevölkerung schon dahingehend manipuliert, das sie diese freundschaften annimmt.

noch ein beispiel ist die globalisierung: jeder fernsehsender predigt religionsfreiheit/freiden und gleichheit und die realität...überall krieg und kämpfe und verfeindete religionen und die orte, die als multikulturell hingestellt werden...wenn man sich die in realität ansieht, sieht man, das es nicht das von den medien gepredigte nebeneinander sondern ein GEGENEINANDER ist. und trotzdem ist diese gleicheits/globalisierungsbewegung DURCH DIE MEDIEN megastark...denn im fernsehen ist ja immer alles friede/freude, eierkuchen.

meiner meinung nach sind die medien die gefährlichste erfindung dieses jahrtausends, weil sich wirklich niemand mehr dieser beeinflussung entziehen kann, ja selbst die gelehrten leute merken oft garnicht mehr, das sie selbst manipuliert werden. das ist sehr gefährlich, denn es heisst, die realität zu verlieren.

komisch hat geschrieben:
ch würde mich freuen wenn hier auch ein paar weibliche kommentare kommen würden, ich auch eure sichtweise sehen kann.

irgendwer hat geschrieben:
da bin ich auch gespannt :D ich selber bein aber keine :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 12. Jul 2011, 17:01 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Fr 12. Dez 2008, 12:36
Beiträge: 2441
Wohnort: Aldingen
Geschlecht: Männlich
altersnachweis: ja.
sehe ich ehrlich gesagt komplett anderst als du(keiner von uns entkommt seiner genetischen programmierung(wäre auch unlogisch da sie sich über lange zeit bewährt hat und damit das überleben sichert) jede menschliche handlung ist egoistisch motiviert).

ich frage mich mehr warum du dir solche mühe gibst und mit großem zeitaufwand so nen idealisiertes bild von dir selbst zu zeichnen?

_________________
ein "wir gefühl" verbinde uns so sagt man mir allein glaube ich es nicht.

Erlerne die Sprache der Verschwiegenen und gebe ihnen eine Stimme.
http://www.loveshy.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 12. Jul 2011, 17:29 
Offline
Neuling

Registriert: Mo 11. Jul 2011, 22:23
Beiträge: 7
altersnachweis: ja.
wieso haben die angeblich so hochentwickelten und aufgeklärten menschen es immer so schwer, andere meinungen gelten zu lassen?

es gibt menschen, die diese art liebe fühlen und es gibt welche, die es nicht tun. jeder mensch hat die fähigkeit dazu aber nicht jeder glaubt daran. und das ist wohl das tolle am glauben...er macht dinge möglich für einen selbst...oder anders ausgedrückt...durch glauben kann man seine eigene einstellung beeinflussen und zwar zum positiven aber auch zum negativen.

um auf deine frage zu antworten: ich habe keine, ich sehe mich einfach so.

egoistische menschen sehen nur das egoistische. das ist eben das, was die heutige welt so gefährlich macht. jeder wissenschaftler erzählt uns, das alles egoistisch ist. jede handlung usw.

aber jeder mensch kann sich anders entscheiden. es ist nur bequemer egoistisch zu sein. vielleicht liegt es daran, das ich "langsam im kopf" bin, das gewisse bereiche in meinem hirn nicht weit entwickelt sind oder so, aber für mich war egoismus schon immer von übel. schon als kind.

das heisst nicht, das es nicht fühle, wenn jemand mich verletzt aber es heisst, das ich z.b. auf rache verzichten würde. fast jeder mensch redet so wie du...wir sind tiere, blabla, wir können nichts dafür. aber das sind doch alles ausreden. und wo sollen eine änderung beginnen als bei uns selbst?

wenn sich alle den linken zeh abschneiden und du der einzige bist, der das nicht macht...bist du verrückt oder der rest der welt?

der weg zum glück ist ja eigendlich nur, den richtigen weg zwischen "selbstverleugnung" und egoismus zu finden. ohne wenig egoismus ist man heute verloren, weil die heutigen menschen kein gewissen haben und es als schwäche ansehen wenn man hilfsbereit ist oder den anderen vergibt. deshalb ist es immer ein ewiger lebenslanger kampf um den mittelweg zwischen egoismus und selbstverleugnung.

ist genauso wie mit der globalisierung und der erderwärmung...DAS sind die folgen, des egoismus. aber wer verzichtet heute schon auf teure kleidung oder computer, ja wer kann sich denn vorstellen ohne facebook zu leben? oder handy?

sobald etwas mainstream geworden ist, ist dieses ding, untrennbar mit dem sexualleben eines menschen verbunden. sag heute mal, das du kein internet oder kein handy hast und du wirst als weird angesehen und findest sicher so leicht keine freundin.

und zur erderwärmung/vergiftung der umwelt...jeder mensch hat diese "nach mir die sintflut" einstellung, aber wer tut wirklich etwas AN SICH?
die wahrheit ist doch, das unsere kinder den ganzen mist ausbaden werden müssen und deren kinder. und den menschen heute ist das egal...entweder weil sie dieses rein egoistische denkweise haben "da bin ich eh tod" oder weil sie keine kinder in die welt setzen, was auch nicht sinnvoll ist.

ich mache es z.b. so, das ich mir ansehe, was ich am meisten brauche und was mir am schwersten fallen würde loszulassen..und dann lasse ich es los.

ich bin seit nem jahr nicht mehr online, hab mein internet abbestellt, weil ich süchtig danach war. ich hab sämtliche konsolen verkauft. als nächstes kommen die bücher dran.

das ist wie geistiges fasten :D aber schaut euch die leute nur an: jeder redet wie süchtig facebook macht, aber wer hält seinen vorsatz, mal ein monat ohne fb auszukommen? wer hält es ohne handy aus? so viele leute sind geistig schwach, denn sie brauchen diese dinge nicht. sie versuchen nichtmal für einen monat darauf zu verzichten.

dasselbe mit rauchen. ich hab es geschafft ohne irgendwelche pflaster oder zeug vom rauchen loszukommen und die anderen machen ein theater darum. warum? weil sie geistig schwach sind.

selbiges mit drogen: wie viele leute rauchen oder schnupfen etwas, damit sie "dieser realität entfliehen"? und sie "lustiger sind"?

glaubst du mir fällt das leicht? glaubst du es ist einfach, als ab mit sämtlichen störungen zu leben? andere gehen zum psychiater und lassen sich medikamente verschreiben und ich ertrage es geistig. medikamente sind für geistig schwache menschen, die nicht schaffen wollen, was sie auch ohne meds schaffen könnten.

glaubst du es fällt mir leicht, diese leere in mir zu spüren, die sich nur mit ner freundin "füllen lassen würde"? andere nehmen in der situation drogen, damit sie den shit vergessen, aber ich ertrage alles. ich hab mein leben immer ohne solche abzweigungen gelebt.

wenn dir das wie ein idealisiertes bild vorkommt zeigt mir das nur, das du eigendlich einer dieser menschen bist, die sich noch nichtmal vorstellen können, das es sowas gibt und das ist nicht mein problem :D

wenn du darauf hinauswillst, wieso ich hier poste....ich weiss es nicht. vielleicht nur weil mir fad ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 12. Jul 2011, 18:08 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Fr 12. Dez 2008, 12:36
Beiträge: 2441
Wohnort: Aldingen
Geschlecht: Männlich
altersnachweis: ja.
der beitrag ist ein einziger wiederspruch!

Zitat:
wieso haben die angeblich so hochentwickelten und aufgeklärten menschen es immer so schwer, andere meinungen gelten zu lassen?


wo steht da bitte das ich deine meinung nicht gelten lasse? :roll:
ansonsten geb ich die frage mal an dich zurück...

Zitat:
jeder mensch hat die fähigkeit


hier irrst du dich.

Zitat:
egoistische menschen sehen nur das egoistische. das ist eben das, was die heutige welt so gefährlich macht. jeder wissenschaftler erzählt uns, das alles egoistisch ist. jede handlung usw.


vielleicht glauben das viele menschen auch einfach nur weil das logisch ist und sinn macht...

im übrigen hast du garkeine ahnungwie ich das mein. jede entscheidung ist egoistisch, ganz egal wie du dich entscheidest...

Zitat:
ich mache es z.b. so, das ich mir ansehe, was ich am meisten brauche und was mir am schwersten fallen würde loszulassen..und dann lasse ich es los.


du spielst irgendwie gerne den märtyrer?

Zitat:
ich bin seit nem jahr nicht mehr online, hab mein internet abbestellt, weil ich süchtig danach war. ich hab sämtliche konsolen verkauft. als nächstes kommen die bücher dran.


da stellt sich dann die frage wie du hierher kommst, wenn du nicht online bist.
biste jetzt auch süchtig nach büchern oder was soll das?

Zitat:
andere nehmen in der situation drogen, damit sie den shit vergessen, aber ich ertrage alles. ich hab mein leben immer ohne solche abzweigungen gelebt.


genau deswegen warst du auch süchtig :roll:


Zitat:
wenn du darauf hinauswillst, wieso ich hier poste....ich weiss es nicht. vielleicht nur weil mir fad ist.


irgendwie glaube ich dir das nicht.

_________________
ein "wir gefühl" verbinde uns so sagt man mir allein glaube ich es nicht.

Erlerne die Sprache der Verschwiegenen und gebe ihnen eine Stimme.
http://www.loveshy.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 12. Jul 2011, 19:38 
Offline
Weiser

Registriert: Do 18. Mär 2010, 23:32
Beiträge: 1476
Geschlecht: Männlich
altersnachweis: ja.
ok, das ist jetzt einfach viel zu viel text um da angemessen drauf zu antworten; mir fehlt die zeit dazu. ich kann nur sagen, dass ich fast allem widerspreche, was du da schreibst. wenn ich meine gedanken jetzt alle aufschreiben würde, würde das ewig dauern und vorallem nichts bringen. weil ich seh jetzt aus welcher ecke der wind weht: aus religiöser. und wenn jemand davon mal vereinnamt ist, ist hopfen und malz eh verloren. ich denke(falls ich falsch lieg: einfach sagen :D ) du schreibst so viel, weil du auf bestätigung hoffst und nicht um deine eigenen gedanken zu reflektieren.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 12. Jul 2011, 20:03 
Offline
Neuling

Registriert: Mo 11. Jul 2011, 22:23
Beiträge: 7
altersnachweis: ja.
sorry nord, es klang nur irgendwie sehr aggro was du geschrieben hast :D

irgendwer: sehr tiefsinnig, du könntest sogar recht haben.
aber ist es nicht ein zeichen dieser verdammungswürdigen zeit, das die atheisten, die angeblich so weltoffen sind, menschen, die einen glauben haben (oder in meinem fall, brauchen, weil er einen am laufen hält) quasi für zu "dumm" erklären um mit ihnen zu reden? ist das nicht eine entmenschlichung?

heute kann ein mensch noch so grosse taten vollbringen, wenn er zugibt religiös zu sein, wird er der menschlichkeit beraubt. und die menschen die ihn entmenschlichen sagen sie seien weltoffen und humanitär. ein einziger wiederspruch in sich.

ich sehe man muss heutzutage wirklich schon den egoisten spielen um gespräche zu haben. es ist schlimm zu sehen, das die angebliche weltoffenheit/atheismus nur ein neues system der unterdrückung ist (oder auch um es anders auszudrücken..eine neue religion, denn auch wer an nichts glaubt, glaubt an etwas...um an nichts zu glauben muss man tot sein). oder hat noch nie jemand gesehen, wie ein student auf einen arbeiter runtersieht? ist er besser, nur weil er was gelernt hat?

die reiche oberschicht hat sich früher auch als weltoffen und humanitär gesehen obwohl die unterschicht das nicht so sah. es liegt wohl in der natur der dinge, das sich die unterdrücker nie selbst als unterdrücker sehen sondern sich selbst als edel, weltoffen und gelehrt sehen.

ich kann euch garnicht sagen, mit wievielen studenten ich solche gespräche schon hatte und alle haben so geendet. sobald man zugibt zu glauben...ist man kein mensch mehr. und das bei menschen im jahr 2011. sie können jedes weltbild gelten lassen, selbst wenn man an das fliegende spaghettimonster glaubt, aber sobald man zugibt christ zu sein, wird man unterdrückt, selbst wenn man nicht aktiv ist. also nicht in die kirche geht usw.

das lässt mich auf eine unmenschliche, grausame zukunft denken, in der viele menschen ausgegrenzt werden vor angeblich intellektuellen. denkt mal darüber nach :lol:

oder sagt mir: wo liegt in eurem ach so weltoffenen weltbild der unterschied zwischen einem atheisten, der einen christen nicht als mensch ansieht, weil er zu dumm ist um mit ihm zu reden und sagen wir mal, den leuten von christop columbus, die die indianer nicht als richtige menschen angesehen haben?

im geschichtsunterricht hört man immer wie die kinder entsetzt rufen "ach wie konnten die menschen damals so sein?" und sie sehen nicht, das es heute genauso ist, nur das es heute der glauben ist, wegen dem man heute entmenschlicht wird. habt ihr euch z.b. einmal gefragt wie es einem zeugen jehovas geht, der verarscht wird, oder irgendeinem dieser menschen, die da stehen und einem rel.zeitungen oder so andrehen wollen? jeder tut in der heutigen zeit so weltoffen aber in der eigenen nachbarschaft wird unterdrückt wo es nur geht. aber hauptsache wir spenden für hilfsorganisationen während wir dem menschen neben uns, weil er das falsche glaubt, nichtmal begrüssen oder eines blickes würdigen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

das frauenbild
Forum: Alles Theoretische
Autor: irgendwer
Antworten: 75

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz