Aktuelle Zeit: Mi 22. Mai 2019, 00:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 580 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 53, 54, 55, 56, 57, 58  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Kampfsport!
BeitragVerfasst: Di 30. Dez 2014, 22:06 
Offline
Erfahrener Schreiber

Registriert: Di 11. Sep 2012, 17:37
Beiträge: 363
Wohnort: Wo es Arbeit gibt.
Geschlecht: Männlich
altersnachweis: ja.
Hallo an allen,

Auch mal zurück zu meinen Unendliche Geschichte -

War über Weihnachten in Holland, habe mit familie gefeiert.
War alles nett, aber bin eher noch gestärkt in meine entscheidung
selbst lieber keine kinder zu nehmen - die fünf da sind in eine
art dauerkampf um den aufmerksamheit, streiten sich andaurend,
und sogar über eine woche ist das ziemlich anstrengend.
Es ist immer klarer das ich hochsensibel bin, ein solcher lärm
erschöpft mich, und auf täglicher basis kann ich es mir nicht
vorstellen.

In Holland war ich weit von den geschehen, gabs eigentlich nur noch
den Internet zum austausch.

Ich postete eine algemeine Weihnachtswünsch auf Facebook, die
Sekretärin antwortete darauf mit eine persönliche weihnachtswünsch.

Ich habe dann in Holland eine schöne geburtstagkarte für sie ausgewählt,
war aber so dumm ihre adresse nicht mit zu nehmen.

War erst gestern wieder zurück in Deutschland, sie hat heute geburtstag,
und nur über expresspost wars noch möglich die karte rechtzeitig vor ort
zu kriegen - und wann man nicht viel geld zur verfügung hat sind zehn
euro für eine briefmarke eine menge kohle.

Habe es dennoch gemacht.

Na ja, ich schätze das eine karte für sie in Holland kaufen, und durch
schnee und wind zum postkantor, um die karte per expresspost noch
rechtzeitig da zu kriegen, schon sagt das sie mir wichtig ist.....

Zum glück, mein internetstick ist dank der schneefall dermassen
lahm das ich stunden brauche um auf Facebook rum zu manuvrieren.
Wollte sie auch über FB noch eine schöne tag wünschen - mein erster
versuch um 10:00 scheiterte, und erst um 18:30 gelang es mir
was auf ihren FB seite zu posten. (Irgendwie habe ich auf diesen
forum kein einziges problem.)

Alle ihre andere FB geburtstagswünsche hat sie kommentarlos geliked,
mir bedankte sie mit einen 'Lieber (Non-konformist)' offentlich für die
postkarte. (Damit ihren ganzen freundeskreis das jetzt auch weiß.)

Na ja, das ich immer noch ein verehrer bin weißt sie spätestens seit
letzter Valentinstag, sie hat offensichtlich keine wirkliche probleme
damit, das sie in meinen gegenwart scheu und nervös ist hat sie
bei unseren letzten begegnung nicht daran gehindert mit mir zu
tanzen, und geplant ist das wir in 2015 in eine kleine gruppe
regelmäßig was unternehmen. Damit endet 2014 doch nicht ganz
hoffnungslos.

Ich möchte euch allen noch einen guten Rutsch und ein wunderbares
2015 wünschen,

LG :winke:
NK


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Di 30. Dez 2014, 22:06 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kampfsport!
BeitragVerfasst: Do 1. Jan 2015, 23:08 
Offline
Erfahrener Schreiber

Registriert: Di 11. Sep 2012, 17:37
Beiträge: 363
Wohnort: Wo es Arbeit gibt.
Geschlecht: Männlich
altersnachweis: ja.
#3

Ein ding worüber ich vergessen hatte zu berichten:

Leider ist seit längerem zeit Facebook das wichtigste medium
wo die Sekretärin und ich noch mit einander kommunizieren.
Seit unserem letzten treffen ist klar das sie meine posts genau
so liest wie ich ihre posts; in meine FB-freundesliste steht sie
bereits seit monate auf der erste platz, obwohl er anderen gibt
auf den ich häufiger reagiere.

Sie hatte mich über FB bereits geschrieben wie sehr sie unseren
früheren gemeinsame mittagsessen in der arbeit vermisst.

Vor zwei wochen postete sie dann folgendes, obwohl sie eigentlich
nie solchartigen sachen postet:


Ein Geschäftsinhaber hatte ein Schild über seine Tür genagelt, darauf war
zu lesen "Hundebabys zu verkaufen". Dieser Satz lockte Kinder an. Bald
erschien ein kleiner Junge und fragte: "Für wie viel verkaufen sie die
Babys?" Der Besitzer meinte "zwischen 30 und 50 Euro". Der kleine Junge
griff in seine Hosentasche und zog etwas Wechselgeld heraus. "Ich habe
2,37 Euro, kann ich mir sie anschauen?"
Der Besitzer grinste und pfiff. Aus der Hundehütte kam seine Hündin namens
Lady, sie rannte den Gang seines Geschäftes hinunter, gefolgt von fünf kleinen
Hundebabys. Eins davon war einzeln, sichtlich weit hinter den Anderen. Sofort
sah der Junge den humpelnden Kleinen. Er fragte, "was fehlt diesem kleinen
Hund?" Der Mann erklärte, dass, als der Kleine geboren wurde, der Tierarzt
meinte, er habe ein kaputtes Gelenk und wird für den Rest seines Lebens
humpeln. Der kleine Junge, richtig aufgeregt, meinte, "den kleinen Hund
möchte ich kaufen!"

Der Mann antwortete, "nein, den kleinen Hund möchtest Du nicht kaufen.
Wenn Du ihn wirklich möchtest, dann schenke ich ihn Dir." Der kleine Junge
war ganz durcheinander. Er sah direkt in die Augen des Mannes und sagte:
"Ich möchte ihn nicht geschenkt haben. Er ist ganz genauso viel wert, wie
die anderen Hunde, und ich will für ihn den vollen Preis zahlen. Ich gebe Ihnen
jetzt die 2,37 Euro, und 50 Cent jeden Monat, bis ich ihn bezahlt habe." Der
Mann entgegnete, "Du musst diesen Hund wirklich nicht bezahlen, mein Sohn.
Er wird niemals rennen, hüpfen und spielen können, wie die anderen kleinen
Hunde."

Der Junge langte nach unten und krempelte sein Hosenbein hinauf, und zum
Vorschein kam sein schlimm verkrümmtes, verkrüppeltes linkes Bein, geschient
mit einer dicken Metallstange. Er sah zu dem Mann hinauf und sagte, "na ja, ich
kann auch nicht so gut rennen und der kleine Hund braucht jemanden, der
Verständnis für ihn hat."

Der Mann biss sich auf seine Unterlippe. Tränen stiegen in seine Augen, er
lächelte und sagte, "Mein Sohn, ich hoffe und bete, dass jedes einzelne dieser
kleinen Hundebabys einen Besitzer wie Dich haben wird."
(Autor leider unbekannt)

Liebe Freunde,

diese wunderbare Geschichte öffnet die Augen. Viele Menschen fühlen sich
klein und wertlos. Sie glauben nicht gut genug zu sein und halten sich für
keinen guten Menschen. Und falls Du auch so denken solltest, dann nimm
Dir bitte folgendes zu Herzen:

Der Wert eines Menschen wird nicht daran gemessen, wie perfekt Du bist.
Vielmehr ist es, wie viele Herzen Du berührst und wie vielen Menschen Du
ein Lächeln ins Gesicht zaubern kannst, wie viele Du traurig oder glücklich
machst. Denn im Leben kommt es nicht darauf an, welche „Macken“ Du hast,
wie Du aussiehst, oder wer Du bist. Sondern, dass jemand Dich dafür schätzt,
was Du bist, Dich so akzeptiert wie Du bist und Dich liebt! Also löse Dich von
solchen Gedanken, diese Grenzen existieren nur in Deinem Kopf. Keiner ist
perfekt. Halte den Kopf oben, denn Du hast jedes Recht dazu!

Wir alle posten Tausende von trivialen Dingen in Facebook, ohne darüber
nachzudenken. Aber wenn es darum geht, Beiträge für etwas Gutes zu
verbreiten, dann zögern viele. Wenn Du dies nicht teilst, passiert gar nichts,
alles wird so sein wie es war. Falls doch, kannst Du vielleicht jemanden, der
den Glauben an sich selbst schon längst aufgegeben hat, Selbstvertrauen
schenken und gibst somit ein Stück verlorener Würde zurück. Alles Liebe —
Simon Desue. grüsse auch an alle die das Bild und die Story bereits posteten!



Bereits 2008 hatte ich starke hinweise das die Sekretärin sich an mein
mangelendes selbstwertgefühl gestört hat, und wüsste ich über einer ihrer
vertrauenspersonen das es aus sie an selbstwertgefühl mangelte - irgendwie
las sich diese post ob wie das für mich gemeint war - ich habe in anschluss
den post auch weiter geteilt, also weiß sie das ich es gelesen habe.

Ob direkt für mich gedacht oder nicht - jedenfalls zeigt es ihre meinung über
menschen mit weniger selbstvertrauen. Oder perfektion. Und sie weiß das es
mir zur zeit nicht wirklich blendend geht, der post ist von kurz nach unseren
letzten begegnung. (Einmal, vor anderthalb jahr, wann wir über einen frechen
kollegen geredet haben, der dank sein frechheit schnell karriere in der arbeit
gemacht hat, und sich so einiges an freiheiten leisten konnte, hatte ich mal
erwähnt selbst auch mal was von seine frechheit brauchen zu können - ihre
'Nein, tust du nicht.' war dermassen direkt, spontan und entschieden das ich
mit sicherheit sagen kann das sie sich keine änderungen in der richtung
wünscht, mich gern hat so wie ich bin - und auch das sie irgendwie klare
vorstellungen von mir hat, was auch auf ein grosseres interesse an mir
hinweist.)


Am tag nach ihrem geburtstag, und meine postkarte, hat sie nochmals auf
FB reagiert:

Thanks for all the birthday wishes I received. You made my day! I'm blessed
having such wonderful friends and family!


Und

Happy New Year! Let all our wishes come true


Sie hat schon in vergangen jahren für ihre FB geburtstagswünschen bedankt,
aber noch nie dermassen begeistert - dabei war ich der einzige der sie persönlich
bedankt hat. Ich habe sie dieses jahr zum allerersten mal eine karte per post
geschickt; vorher hatte ich ihre adresse noch nicht, sie steht auch nicht im
telefonbuch - sie hatte mich ihre adresse an ihren letzten arbeitstag
aufgeschrieben.

In allem natürlich wieder nur indirektes, wie immer, dennoch irgendwie
hoffnungsvoll, und ich hoffe das ich auf ihre wünschliste stehe.

Ich müß mich mal langsam überlegen was wir bei unserem nächsten treffen
machen; auch sie hat interesse drann wieder häufiger was zusammen zu
unternehmen.

Eigentlich hatte ichs bereits aufgegeben, in der letzte hälfte von 2014, ich
fühlte mich nicht gut genug mehr für sie, aber in betracht von dies alles
war das vielleicht voreilig.

Sie wäre auch das loß aus der lotterie.

Gut, 2015 wartet.

Hoffentlich endlich mal mit ein Happy End.....


LG, :winke:
NK


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kampfsport!
BeitragVerfasst: Di 6. Jan 2015, 01:54 
Offline
Mitglied

Registriert: Mo 29. Dez 2014, 17:11
Beiträge: 22
Geschlecht: Männlich
altersnachweis: ja.
Hm...das ist alles sehr uneindeutig, vor allem, weil es so indirekt ist.
Ich hatte leider nicht die Zeit, deine ganze Geschichte zu lesen, dafür bin ich erst zu kurz in diesem Forum und jetzt, da die Feiertage vorbei sind, fordert mein Studium wieder seinen Tribut. Von daher sind einige meiner Folgerungen möglicherweise falsch.

Ich kann mich in deine Situation in soweit hinein versetzten, dass auch ich fast jedes Gespräch mit derjenigen, die ich liebe wieder und wieder im Kopf durchgehe und versuche irgendetwas zu finden, dass auf mehr als bloße Freundlichkeit hinweist, auch wenn es nur zumindest aufrechtes freundschaftliches Interesse ist. Leider kann ich kaum beurteilen, wie eindeutig Frauen bereit sind zu werden, um ihr Interesse oder gar ihre Gefühle auszudrücken. Frauen, bei denen ich in meiner Vergangenheit davon überzeugt war, dass sie sich für mich interessieren, waren jedenfalls weitaus deutlicher.

Wie gesagt, meine Schlüsse können mangels Kenntnissen falsch sein, aber vielleicht will sie nur einfach nicht die Art von Verhältnis verlieren, die ihr derzeit habt, ohne aber das zu fühlen, was du für sie empfindest. Das wäre nicht böswillig von ihr, im Gegenteil, es heißt durchaus, dass ihr etwas an dir liegt, nur eben nicht dasselbe, dass du fühlst. Meine erste Leibe hat immer wieder versucht, zu mir Kontakt aufzubauen, nachdem er durch mein Liebesgeständnis abbrach, ich ging immer zunächst darauf ein, einfach, weil es so schön war sie wieder hören zu können, zu wissen, dass sie mich nicht vergessen hat. Dann brach ich ihn immer wieder ab, zu meiner Sicherheit. Sie respektierte das immer für viele Monate, um dann vorsichtig wieder Kontakt aufzunehmen, möglicherweise weil sie glaubte, ich sei darüber hinweg, was ich nie war.

Du konntest weitaus mehr und vielseitigere Erfahrung sammeln, meine Erfahrung ist jedoch, dass Frauen ein niedriges Selbstwertgefühl nie schätzen, zumindest nicht auf romantische Art. Es stößt sie ab, ganz gleich, ob sie sagen, dass sie von einem Partner Verständnis und Einfühlsamkeit und sogar die Fähigkeit, Schwäche zu zeigen erwarten und keine Machos wollen. Erst vor kurzem gab mir mein bester Freund den Rat, „mehr Macho“ zu sein, was jedoch meinen Prinzipien widerspricht und für mich deswegen unmöglich ist. Meine beste Freundin (wir sind ein Dreiergespann, sie sind die einzigen, denen ich außerhalb der Anonymität traue und gegenüber denen ich kein Problem damit habe, Schwäche zu zeigen) protestierte dagegen vehement. Dennoch fühlte auch sie sich eigentlich immer nur zu sehr selbstbewussten Männern hingezogen, darunter genug Machos und Arschlöcher. Offen gestanden habe ich aufgehört, solchen Aussagen Glauben zu schenken. Das mag sich frauenfeindlich anhören, so ist es aber nicht gemeint. Trotz gelegentlicher massiver Frustration gegenüber der Frauenwelt habe ich durch meine loveshyness keinen Hass auf Frauen entwickelt – ich kann nicht hassen, was ich mir mehr wünsche, als alles andere – auch wenn ich enttäuscht und absolut ratlos bin, es ist aber leider einfach nur meine Erfahrung. Ich bin dazu übergegangen, vor anderen, insbesondere vor Frauen keinerlei Schwäche mehr zeigen zu wollen und es auch nicht zu tun. Da ich mich aber auch nicht verstellen will, schränkt mich das massiv ein, so fällt es mir noch schwerer, mit ihnen zu reden. Ich bin nicht gut im Small-talk, man merkt mir leider oft schnell an, dass ich kein Interesse am Austausch von Banalitäten habe, vor allem wenn man mich aus richtigen Unterhaltungen mit Inhalt kennt. All das macht den normalen Umgang mit Frauen, gerade solchen, für die ich etwas empfinde immer schwerer.

Ich hoffe für dich, dass die Sekretärin wirklich etwas für dich fühlt, aber ich hoffe auch, dass du stark genug bist, auf deinen Instinkt zu achten und zu tun, was er dir empfiehlt, was es auch sein möge. Ich wusste immer in mir drin, dass keine derer, für die ich bisher etwas fühlte, das erwidert, auch wenn ich mich dieser Erkenntnis die meiste Zeit verweigert habe. Irgendwann kam stets der Punkt, an dem ich das aber nicht mehr länger konnte und mich davon lösen musste. Derzeit bin ich wieder in einer solchen Situation, doch bin ich noch nicht bereit, mich davon zu lösen, auch zu dieser wunderbaren Frau jedwegen Kontakt abzubrechen und sie so nur noch zu einer Erinnerung zu machen. Noch ist meine Zuneigung einfach zu stark, auch wenn sie wie eine Wunde ist. Ich werde noch eine Weile nachgeben, bevor ich mich wieder in die Gefühlslosigkeit entlasse, die aber auch immer zu Ausgeglichenheit und Glück führte, sogar zu echten Selbstbewusstsein.

_________________
Am Fuße des Leuchtturms herrscht Dunkelheit


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kampfsport!
BeitragVerfasst: Di 6. Jan 2015, 15:11 
Offline
Erfahrener Schreiber

Registriert: Di 11. Sep 2012, 17:37
Beiträge: 363
Wohnort: Wo es Arbeit gibt.
Geschlecht: Männlich
altersnachweis: ja.
Hallo Someone,

Die geschichte mit der Sekretärin ist meine langjärigste und meist skurillen geschichte.

In voller länge konnte ich eine kleine roman über sie schreiben.
Deswegen nur der kurzfassung.

Kennengelernt haben wir uns ende 1997, beim ersten firma wo wir kollegen waren.
Ab anfang 1998 würden wir bei after work aktivitäten von kollegen immer häufiger
zusammen manuvriert, zum beispiel beim platzverteilung im kino, ab ein bestimmtes
moment hat sie dann angefangen nur mich mit ins kino zu fragen. Gleichzeitig versuchte
eine ihrer freundinnen mich für sie zu interessieren. Und behauptete eine andere das
ich in der arbeit eine geheime verehrerin habe, die es mir aber lieber nicht selbst
sagen wollte. Daraus kam ein kinobesuch mit mit nur die sekretärin und mir, und ein
zweites mit ein kumpel dazu der ich mitgeschleppt habe - wobei die Sekretärin die
sitzplätze verteilte und uns beiden sehr gewollt neben einander gesetzt hat.
Verliebt war ich aber in eine andere kollegin, die zudem mit der Sekretärin befreundet war.
Es gab ziemlich klare hinweise das die Sekretärin eifersüchtig war auf den vielen kontakt
die ich mit diesen kollegin hatte.
Das dritte mal das sie mit mir ins kino wollte, frug sie mir nicht, erwähnte nur zweimal
wann keine anderen kollegen in der nähe waren das sie diesen film so gerne sehen wollte.
Ich bin aber stattdessen mit der kollegin in den ich verliebt war in diesen film gegangen.
Am tag nachher sprach ich mit einen anderen kollegen über dieses kinobesuch, die sekretärin
misschte sich in den gespräch ein, und zeigte sich eindeutig enttäuscht das ich diese film
bereits gesehen habe. Müßte am gleichen tag miterleben wie eine sehr hübsche andere kollegin
mich in ihren direkten gegenwart erfolgreich mit in ein konzert frug. (In der periode bekam
ich meine dates irgendwie geschenkt, ohne das ich etwas dafür machen müßte, verstehen tue
ich das bis jetzt nicht.)

Dann ist sie auf distanz gegangen.

Mit den kollegin in den ich verliebt war kam ich nicht weiter.
Es gab eine unbequeme freundschaft, und ende 1999 ein riesenstreit. Sie verließ - aus
anderen gründe - der firma, nachdem suchte die sekretärin erneut häufiger kontakt zu mir,
und versuchten kollegen uns zu verknupfen. Ich bekam eine anonyme ansichtkarte mit ein
hertzchen drauf gezeichnet; ausserhalb der arbeit gab es keine frauen mit meine adresse;
es gab nur etwa drei junggeselle frauen in der firma - die anderen zwei hatten nie interesse
für mich.
Erst jahre später habe ich rausgefunden das ihre handschrift, wann sie schlampig schreibt,
den handschrift auf der karte ziemlich ähnlich ist.
Wenigen wochen später hat sie erneut angefangen mit mir zu flirten, inklusive ein striptease
ähnliches tänzchen um mich auf zu heitern; bekam ich auf spontan eine nackenmassage von sie,
würden wir über mehreren minuten von meinen besten kumpel zusammen in der vorratszimmer
in der arbeit eingesperrt.
In der zeit hat es bei mir mit kribbeln angefangen, aber seit ich ein nonkonformistischer künstler
bin, dessen arbeit immer an wichtichsten war - ein freiberuflicher tätigkeit mit manchmal sehr
unregelmäßigen einnahmen - und zudem seit mein 16en lebensjahr zeugungsunfähig, wobei ihre
große traum war ab so bald möglich eine familie zu grunden - habe ich ein distanz eingebaut und
hohe schutzschilde zwisschen uns plaziert.
Sie war unzufrieden in der arbeit, sie kündigte und wechselte zu einen anderen trickfilm-
studio, gegründet von früheren kollegen. Sie meinte, ich sollte mit ihr wechseln.
Am ende ihrer letzter arbeitstag bei uns hat sie dann angefangen mit weinen wann ich
neben sie stand, ich habe sie getrostet, über ihre rücken gestreichelt, und versprochen
das wann wir mit kollegen was unternehmen, ich sie involvieren würde.
Es gab eine vernissage in eine galerie von einen anderen kollegen, und mein kumpel
und ich haben der sekretärin eingeladen. Unnglücklicherweise war auch ihre konkurrentin
da, und hat sie diesen tag ausgewählt um zu entscheiden das sie doch wieder mit mir
reden wollte.

Ich habe sie dann am anfang regelmäßig angerufen, kollegen bei mir in der firma
benachrichtigten mir wann sie mit eine klique tanzen gegangen ist; ich müßte sie
anrufen und mitkommen. Einmal bin ich auch mitgegangen, habe an diesen abend
auch hauptsächlich mit sie getanzt.
Dan ist sie mit eine trombose ins krankenhaus gelandet.
Eine kollegin meinte, es sollte von ihren alten firma eine gemeinsame große Gute
besserungs karte geben, und ein gutschein von eine modeboutique - und überließ
mir den ganzen organisation.
Ich habe es gemacht, besuchte sie im krankenhaus - ziemlich ausserhalb der stadt,
wo sie lebt - und sie war mir dankbar.
Zu after work aktivitäten war sie über längeren zeit nicht fähig, und ich verliebte
mich dann wann ich kurz in einen anderen stadt arbeitete in einen anderen - erneut
erfolglos.
Ende dieses jahres versuchten kollegen mich erneut zu interessieren mich der klique
der sekretärin an zu schließen und wieder tanzen zu gehen - diesmal lies ich es sein.

Über eine längere periode sah ich sie kaum noch.
Ich arbeitete in anderen ländern, aber wann ich in der stadt war, ende 2000, besuchte
ich kurz ihren firma, eine trickstudio wo ich vielen freunde hatte.
Da gab es zu ersten mal ihren blick - sie hat die fähigkeit zu ein lächeln das mir die
atem volkommen beraubt, und meine knieen butterweich macht.
Es verwirrte mir und lies mich auf distanz gehen; ich wüsste das es nicht viel brauchen
würde um mich krass in sie zu verlieben, hield uns aber für inkompatibel, und bin lieber
auf distanz gegangen.
Anschließend bin ich zurück nach Berlin gegangen, wo ich in der periode gearbeitet
habe; sie besuchte dort ein kollegen von mir, mit wem sie befreundet war.
Ich würde genau am ihren besuch aber nach Bulgarien geschickt, nach ein trickstudio
das mit uns zusammen arbeitete um dort der qualität zu überwachen, und habe die
Sekretärin nur sehr kurz gesehen.
Über weihnachten bin ich nach hause gefahren; der kollegen den sie in Berlin besucht
hatte, hatte sie ein geburtstagsgeschenk gekauft, wollte es sie nicht per post schicken,
und meinte ich konnte es sie persönlich überhändigen - und arrangierte ein date in
ein cafe für uns beiden.
Das war gemütlich, aber mehr kam da nicht raus.
Mein bester kumpel, der typ der uns beiden in den vorratszimmer eingesperrt hat, und
auch in Berlin war wann die sekretärin da zum besuch war, besuchte mich.
Ich war nicht gut drauf, klagte, sagte das sich wohl möglich nie jemanden in mir verliebt
hatte. Er hat dat vehement abgestritten, dann den eindrück vermittelt das er sich
verplappert hatte - Nein, nichts, ich sollte es vergessen.
Ein viertel stunde später hat er mich aber dringend geraten der Sekretärin an zu rufen
und mich mit sie zu verabreden. Der zweite bereits der mich auf dates mit sie schicken
wollte, und ich vermutete das die sekretärin in Berlin über mich geredet hatte.

Ich bin in den Niederlanden gefahren für meinen nächsten job, und wann ich wieder
zurück in der stadt war, hatte ich das mit der Sekretärin verdrängt.
Ein halbes jahr später gab es eine verabschiedungsfeier im haus einer gemeinsamen
freundin.
Am anfang verbrachten die sekretärin und ich viel zeit zusammen, dann erschien
auch ihre rivalin, mit wem ich noch immer in streit war; ich hatte sie über ein jahr
nicht mehr gese-hen. Die machte stark den eindrück den streit beenden zu wollen;
ich begrüßte sie nur kurz und habe mich in einen anderen zimmer mit meinen rücken
zu ihr gesetzt.
Es dauerte eine halbe stunde bis sie sich in den zimmer traute, sie hat sich neben mir
gestetzt, ist da die rest des abends geblieben, hat mich zwei monate später auf ihren
geburtstagsfeier eingeladen - und ab anfang 2003 verabredeten wir uns regelmäßig.
Und war die sekretärin wieder nebensache.

Anfang 2004 habe ich dann angefangen in das trickstudio wo die sekretärin jetzt
arbeitete. Es war da kaum was los; ich vertrat die regisseurin die ein monat im
urlaub war, anderen kollegen gab es in der periode kaum.
Die sekretärin meldete sich jeden tag bei mir wann sie zum mittag in der kantine
gegangen ist, wir haben da etwa drei wochen lang jeden tag zusammen mittag
gemacht.
Bei ein gelegenheit redeten wir über die liebe.
Und der tatsache das sie ein dauersingle war - so lange als ich sie kannte war sie
single. Ich sagte es nicht zu verstehen - du bist hübsch, nett, sympatisch, da sollte
es doch der qual der wahl geben.
Sie fang fast mit weinen an, ich wechselte lieber das thema.
Kurz später kam die hauptregisseurin wieder zurück aus der urlaub, und war es für
mich kurz vorbei. Die sekretärin war anwesend wann ich mich verabschiedete von
der line-producerin, privat mit uns beiden befreundet. Die sekretärin machte eine
recht traurige eindrück - und dann hörte ich wie die lineproducerin Ihr versprach mich
wieder schnell in der arbeit zurück zu holen. Innerhalb von wenigen wochen kam ich auch
wieder als assistent-regisseur zurück; die hauptregisseurin war überfordert mit der arbeit -
es war auch zu viel um alleine zu bewältigen. Nach kurzem zeit war ich dann der neue
hauptregisseur, und ziemlich fest bei der firma.
Ich hatte erneut den verdacht das die sekretärin heimlich gefühle für mich hatte; es gab
ein großes neues projekt mit neuen kollegen, und ich bin erneut auf distanz gegangen.
Meine hoffnungen bei ihre rivalin gingen zu nichte wann sie sich in einen anderen
verliebte,
ich war die liebe mehr als satt.
Ich suchte mir eine vertreterin um mit ins kino zu gehen, hab dan irgendwie die
sekretärin gefragt. Sie war an den tag des kinobesuchs schwer erkaltet, ist doch
mitgegangen, aber ich habe es für ein mislungenes experiment gehalten, und sie,
trotz ihren hints für anderen interessanten filme, nicht erneut gefragt.
Nach anderthalb jahr kontaktpause hat mir ihre rivalin angerufen, und mir in ein
restaurant eingeladen. Sie war inzwisschen mehr oder weniger verlobt, und kurz
davor weit weg zu ziehen; sie lebte in einen fernbeziehung, und er hatte bereits
kinder bei seine erste ehefrau.
Geplant war das die rivalin mich begleitet auf der Premiere eines films wo mein
studio mitbeteiligt war - aber am letzten moment besuchte ihren verlobte der
stadt und war ich doch ohne begleiterin.
Die sekretärin wußte mit wem ich kommen wollte - sie hat auch gewußt von den
zwei jahre wo ich sie regelmäßig gedatet habe. Und dann war sie plötzlich den
ganzen premierefeier an meiner seite.
Diese sommer erinnere ich mich vor allem an ihren vielen schwülen blicke und
zweideutigkeiten - es machte mich nervös und ich bin erneut auf distanz
gegangen.
Ein jahr später hat ihre rivalin geheiratet.
Sowohl die sekretärin und ich waren auf der hochzeit eingeladen, sie wollte zusammen
mit mir hin, aber meine mutter war krebserkrankt, in letzten stadium, in der heimat,
mein bruder wollte die woche im urlaub, also war ich die woche da.
Zurück in der arbeit hat die sekretärin der hochzeitsfoto tagelang mit dabei gehabt
und die vor allem gerne rumgezeigt wann ich in direkte nähe war.
Ich hatte in der periode geburtstag, war deprimiert und wollte nicht feiern. Eine
ehemaligen kollegin war am den tag in der firma zum besuch, und die beiden
haben mich dann in ein cafe eingeladen.
Tage später gab es eine neue praktikantin in den ich mich planlos verliebte.
Ich hatte ein rival, meine mutter ist in der periode gestorben, und am tag ihrer
beerdigung hat er sich erfolgreich an der praktikantin versucht.

Anfang 2008 war ich sehr deprimiert - und nicht nur ich.
Es war seit kurzem brauch am freitagnachmittags das wochenende mit ein
sekt trinken zu feiern.
Ich war gerade beim empfang wann die sekretärin in der küche gegangen ist,
und nur sich ein glas sekt eingeschunken hat, und sich ganz alleine am küchentisch
gesetzt hat.
Sie ist ein sonnenschein die normalerweise ihren schlechten launen gut verbergen
kann, aber jetzt machte sie eine intens traurige eindrück.
Nur ich war zeuge, und ich bin sie hinterhergelaufen.
'Rufst du keine anderen dazu?', fragte ich.
'Nein, wieso?'. zückte sie den schultern.
Ich habe mich ein glas sekt geschunken.
'Glaub gar nicht das ich dir so alleine trinken lass.', habe ich dann geprostet, und
schnell kamen dann auch anderen zu uns. Wir sind dann in ein gespräch geraten
und sie war bald wieder eine menge fröhlicher.
Ich bin aber erneut auf distanz gegangen, und sie würde immer depressiver - so
kannte ich sie nicht. Ein PUA typ der seit vor kurzem bei uns arbeitete fang an sich
zu involvieren. Sie sagte dermassen laut das ich es an meinen arbeitsplatz hören konnte,
wie beschissen das leben sei, der PUA typ frug sie was denn los war - und nach einigen
tagen würde klar das sie liebeskummer hatte.
Der PUA typ hat sie ein paar mal mittags mit essen eingeladen - er war bereits liiert,
und laut ihren ansagen war er ihre neue liebesberater. Der typ war rotzfrech und
nicht bei allen kollegen beliebt.
Die Sekretärin reagierte immer komischer auf mich, zeufste laut wann ich kontaktlos
am empfang vorbei lief.

An den tag haben wir im studio gegessen, am essenstisch.
Wir waren bereits fertig, tranken noch einen espresso.
Der PUA typ hatte ausserhalb der firma gegessen, entschied sich aber zu uns zu
setzen, Mit seinen derben humor eckelte er den anderen weg, bis nur noch die
sekretärin und ich übrich waren.
Dann kam sein kreuzverhor.
Er wollte wissen das sie sagt wieso sie in letzter zeit so traurig war - obwohl er
das eigentlich bereits wusste.
Liebeskummer.
Er frug weiter und weiter.
Jemanden der sie es nie gesagt hatte, es auch nie selbst sagen würde.
Der sie bereits seit längerem kannte, ab ein bestimmtes moment wieder zurück in
ihren leben kam.
Ich bin weggeflüchtet, hatte angst für wo das gespräch hinführt.
'Das geht dir alles nichts an.', sagte ich den PUA typ.
'Unglaublich wie frech er wieder war.' räumte ich neben sie den geschirr ein.
'Och.', meinte sie.
Wann ich wieder an mein arbeitsplatz saß, hat sie dann mit seufzen angefangen.
Dermassen häufig und laut das ich es an der anderen seite des arbeitszimmer noch
deutlich mitgekriegt habe - so hatte ich sie noch nie erlebt.
Sie rief mich kurz zu ihr.
Etwas geschäftliches, aber sie lächelte mich den ganzen gespräch lang zu wie ein
engel, streichelte sich wie ein kleines mädchen den arm.
Und so bald ich wieder am arbeitsplatz saß, fang wieder das zeufzen an.

Ich war tiefst unglücklich mit der situation.
Am nächsten tag schenkte ich sie einen tafel ihrer lieblingsschokolat - gleichzeitig
endete ihre wochenlange offentliche depression.
Ich enstschied mich sie zu studieren - war das alles jetzt meinentwegen, oder betraf
ihren liebeskummer einen anderen?

Sie war mir gegenüber launisch.
Gegenüber den anderen war sie wieder ihren alten ich - immer gut gelaunt, auch
wanns vielleicht manchmal gespielt war. Nur mir gegenüber war sie am tagen zickig -
trotz das sie allen anderen gegenüber frohlich war.
Sie störte sich drann das ich mich an privaten sachen über sie nicht gemerkt hatte.
An anderen tagen schaute sie mich an ob wie ich ihre große liebe war.
Der PUA typ war immer weniger subtil, meinte das ich davon träumte das sie mein
domina war, und ihr beschuldigte er laut davon, träume zu haben wo sie mit mir nackt
im bett liegt.
Bis ich ihm sagte das es jetzt reicht.
Aber tatsächlich verliebte ich mich in der periode in sie.
Dreimal kam es zu momente das wir einander über zehn sekunden lang wortlos in den
augen schauten, und ich entschied mich das ich etwas unternehmen müßte.

Gelegenheiten gab es kaum - und am tag bevor ihren urlaub bin ich zum empfang
gegangen, habe sie dort geflüstert das ich sie mehr als nur gern habe.
Sie hat wortlos subtil den kopf geschüttelt, dabei aber voll süß gelächelt ob wie sie
das alles zumindest sehr schmeichelnd fand.
Ich habe es als ein korb genommen, bin nach den arbeit noch mit sie und einen
anderen kollegen in eine kneipe gegangen, dabei war sie entspannt.

Nach der urlaub würde das mit ihren sondernlaunen immer schlimmer.
Am tagen ist sie fast von mir weggerannt, am tagen war sie zickig, und am tagen
hat sie dann doch wieder mit mir geflirtet, und gab es immer wieder komische signale.
Immer wieder gab es auch dritten die uns zusammen manuvrierten - na ja, das meiste
ist hier in diesen thread zu lesen, um das alles hier noch mal zu schreiben führt mich ein
bisschen zu weit.

Sie ist al diese jahre single geblieben - bereits vor meinen ersten liebesgeständnis
befror sie häufig in meinen gegenwart - mit neutralen männer flirten kann sie gut,
aber mir gegenüber ist sie scheu und angespannt, so lange ich sie bereits kenne.
Trotz allem sucht auch sie immer wieder aktiv meine nähe.

Ich weiß von nur einen anderen in den sie sich mal verliebt hat, mitte 1999.
Ich habe sie in der periode mit eine menge anderen flirten sehen - nur nicht mit ihm.
Sie ist schon scheu.
Nachdem sie damals bei ihm scheiterte, kam sie mir wieder näher.

Aber ja; alles nur zweideutig, nichts eindeutiges.
Ob sie heimlich verliebt in mich ist, ich weiss es natürlich nicht, aber sie ist emotional
tief mit mir verbunden, so viel bin ich mir sicher. Sie hat mich auch nach den korb
intens angeschaut, blicken die nicht wirklich jugendfrei waren; das habe ich mich
nicht alles nur
eingebildet. Über die jahre wollten uns sicher ein dutzend freunde und kollegen
verknüpfen; manchmal subtil, machmal sehr direkt und eindeutig. Das kenne ich
auch so nur bei sie.
Ich habe eine sehr geprägte bindungsangst was sie angeht - ich vermute ähnliches
bei sie.
Wann jemanden die so hübsch und flott ist wie sie über 18 jahre lang dauersingle
bleibt, vermute ich auch bei sie eine art Love Shyness.

Eine familie gründen will sie mittlereweile nicht mehr, hat sie mich mal gesagt,
und sie ist viel weniger konformistisch als ich sie am anfang eingeschätzt habe -
die alten hürden sind eigentlich großteilig weg.
Aber ich soll die arbeit machen.
Sie gibt mir die adresse ihres lieblingscafes, einladen wird sie mir aber nicht.
Wann ich was organisiere kommt sie aber.
Aber mehr als gruppentreffen habe ich mich nicht getraut.

Sie weiß jedemfalls das ich seit 2008 verliebt in sie bin, das immer noch bin - und
obwohl sie mir gegenüber sehr scheu ist geht sie mir nicht aus dem weg.
Aber alles was ich an signale von sie kriege ist sehr, sehr zweideutig. In ziemlich
großen mengen, aber. Und nicht alles lasst sich als eine wünsch nach eine neutrale
freundschaft erklären - meiner ansicht nach gab es in den 17 jahren das wir uns
bereits kennen noch nie ein neutrales moment zwisschen uns.

Sie hat mittlerweile auch bei den zweiten firma gekündigt.
Am abschiedstisch habe ich erzählt wie lange ich sie bereits kenne, das ich vier
jahre gebraucht habe sie von den einen firma nach den anderen zu folgen; einer
meiner chefs, ein vertrauensperson der Sekretärin, hat mich dann gesagt das nichts
mir drann hindern würde sie erneut zu folgen. Seit sie nicht länger im trickfilmbereich
arbeitet kann ich sie nur privat folgen; der Chef hatte vorher bereits dafür gesorgt das
ich während ihre letzten monate in der firma ein neuer arbeitsplatz in ihre nähe
bekomme - vorher arbeiteten wir auf zwei stockwerke entfernung.

Zweideutigkeiten auf zweideutigkeiten, nur das alles immer wieder im gleichen
richtung zeigt.

Es gibt frauen die eindeutige signale geben - sechs frauen die sich in der vergangenheit
im mich verliebt haben, haben mir deren gefühle gestanden. Dumm, das das alles
wohl die letzten frauen waren womit ich mich eine beziehung wollte, oder sogar nur
ein one night stand oder eine freundschaft - ich habe sie alle abgelehnt. In einen
fall wars sogar eine seriöse heitragsantrag, obwohl wir nie ein einziges date gehabt
hatten und wir uns über zwei jahren nicht mehr gesehen hatten, das war wohl
krass skurill.

Aber durchschnittlich geben frauen nur zweideutige signale die den mann dauzu
bringen sollen nach ein bisschen rumgespiele den ersten eindeutigen schritt zu
machen.
Das großteil der frauen wird so eine eindeutigen schritt nie selbst machen - und
die sekretärin hat so ein traumbild von ein prinzen auf den weißen pferden; der
PUA typ hat sie häufiger in mein gegenwart nach ihren vorstellungen gefragt, ein
bisschen kenne ich sie deshalb in den bereich.

Platonischen freundschafte mit frauen in den man eigentlich verknallt ist sind
sauschwer; ich hatte selbst mehreren, und meist funktionieren die nur ab den
moment das man sich in einen anderen verknallt.
Komischerweise sind die 'ehemaligen unerreichbaren' dann doch immer wieder
ein bisschen eifersüchtig - keine andere frau war gut genug für mich...

Macho sein ist auch nicht mein ding.
Die meisten frauen wollen tatsächlich lieber die flotteren, mehr selbstsicheren
typen, aber es gibt da auch ausnahmen.

Auch im tierreich - im gegensatz zum was die PUAs pseudo-wissenschaftlich
behaupten, pflanzen nicht nur die alphas sich fort.
Jane Goodall hat das seksualverhalten der Schimpanzen studiert.
Ich habe bilder gesehen wie die omegas mit den weibchen sich von der truppe
entfernenten um heimlich, weit entfernt von den Aphas zu paaren, und alle hatten
nachkommen, nicht nur die Alphas.

Dieses artikel, auf englisch, beschreibt das chimpanzen mit niedrigen status sich
wohl vortpflanzen können. Ohne Alpha-verhalten vor zu tauschen.

http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2689943/

Bei wölfe gibt es nur ein geprägtes alphaverhalten bei die tiere die in direkten
kontakt mit menschen stehen - in der natur besteht ein rudel aus vater, mutter und
nachkommen und gibt es kein wettbewerb zwisschen alfas und betas.

Ich glaube diesen ganzen PUA kram nur ganz bedingt - ich bin mir sicher das es immer
tussis geben wird die auf den ganzen manipulationsverhalten rein fallen, aber sogar
die PUAs gestehen das sie nicht bei jedem frau ankommen. (Und machen dabei der
feminismus generalisierend zum ertzfeind.)
PUA ist frauen gegenüber sehr abwertend - und wann deren Neanderthalerphilosophie
doch irgendwie den wahrheit entsprechen würde, bleibe ich eigentlich lieber allein -
wann es die liebe nicht gibt, und nur statusbedingtes triebverhalten, kann ich eigentlich
genre auf den kram verzichten. Aber PUAs betrachten deren ansichte fast wie eine
religion und die meisten agieren ob wie sie fundamentalisten sind; ich nehme sie
nicht allzu ernst.

Vielleicht naiv, aber ich halte den Frauen für intelligenteren und mehr mitfühlsamen
wesen als es die PUAs machen. Die reduzieren alles nur noch auf triebbefriedigung,
das glaube ich einfach nicht. Und hoffe immer noch ein nicht dämliches exemplar
für mich interessieren zu können.

Eine frau die mich nur wählen würde von wegen mein status, würde ich sowieso
ablehnen. Diese welt hat eher zu viele als zu wenigen alpha-idioten und wird an
den ganzen wettbewerbswahn runter gehen, davon will ich kein aktives teil sein.

Gefühlslosigkeit hat mich eher in den apathie getrieben, es macht mir nur suizidal,
dann noch lieber unglücklich verliebt. Aber das ist nur meiner ansicht.
Ich bin ein hochsensibeler, und will mich von den normalsensibelen nicht zum
normalität verdammen lassen, lehne deren unmenschlichen und gefühlsarmen
wettbewerbsgesellschaft ab, bleibe in meine nische von künstler, und suche mir
dort eine miteinfühlsame frau.

Gibt es so ein passendes gegenstück nicht, na ja, dann sterbe ich auch lieber als
jungfrau.

Und was die Sekretärin betrifft, ach ja, die hoffnung stirbt zuletzt....

LG,
NK


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kampfsport!
BeitragVerfasst: Mi 7. Jan 2015, 00:06 
Offline
Mitglied

Registriert: Mo 29. Dez 2014, 17:11
Beiträge: 22
Geschlecht: Männlich
altersnachweis: ja.
Eine äußerst komplizierte Geschichte. Ich vermute auch wie du, dass sie ebenfalls an loveshyness leidet. Und ehrlich gesagt lässt mich diese Geschichte so ratlos wie viele Frauen es eben tun. Sie hat in den vergangenen Jahren auf jeden Fall Signale gesendet, die ich auch als klare Zeichen von Gefühlen oder zumindest Interesse deuten würde. Auf der anderen Seite bin ich wie wohl auch die meisten anderen loveshys wohl eher Legastheniker, wenn es um das Lesen und Deuten von Signalen einer Frau geht.

Du sagtest, du hättest ihr deine Liebe gestanden, bezieht sich das auf das eine Mal, als du ihr sagtest, du hättest sie mehr als nur gern? Ich frage mich nämlich, ob ihr beiden nicht vielleicht einmal ein klärendes und offenes Gespräch führen solltet. Ich weiß, du hast mir von Liebesgeständnissen abgeraten und ein solches Gespräch ist gerade für einen loveshy alles andere als leicht, aber irgendwie muss es doch weitergehen, für dich und für sie. Sonst wirst du dich ewig hoffnungslos nach ihr verzehren. Vielleicht solltest du ihr wirklich sagen, was sie dir bedeutet und dass du nun einmal immer Schwierigkeiten hattest, ihr das angemessen zu zeigen, weil dies nun einmal ein Bereich ist, mit dem du massive Probleme hast, als loveshy immer schon hattest. Dass du aber ihr zu liebe versuchst, damit umzugehen. Ich denke nur so wirst du in dieser Geschichte weiterkommen. Entweder, indem sie dich zurückweist, was dir das Herz brechen dürfte und woran du sicher einige Zeit leiden würdest, dann aber die Möglichkeit hättest, es mit der Zeit zu verarbeiten und so nach Jahren wieder frei zu sein. Oder, indem sie ebenfalls Gefühle zugibt, wenn auch nicht unbedingt Liebe, es muss auch nicht heißen, dass ihr fortan eine Beziehung führen könnt, auch gegenseitige Liebe führt nicht immer zu einer Beziehung bzw. zu einer glücklichen Beziehung, wie ich es aus meinem Freundeskreis erfahren konnte. Doch würde auch das dir Klarheit und einen Sinn und Zweck geben, weiterzumachen, weil du dann wüsstest, auch von der Frau geliebt zu werden, die dich liebt.

Die Frage, ob unglücklich verliebt zu sein besser ist, als gar nichts zu fühlen, hat mich in der Vergangenheit auch massiv beschäftigt, da ich es von ihr abhängig gemacht habe, ob ich gegen meine eigen Gefühle ankämpfen sollte, um wieder in meinen zwar gefühllosen, aber ausgeglichenen Zustand zurückzukommen, oder ob ich mich ihnen ergeben sollte, sie genießen, so weit es geht, und hinzunehmen, dass sie mich innerlich zerstören, bis mein Notstromaggregat irgendwann einsetzt oder eben nicht. Eine Lösung dafür habe ich bis heute nicht gefunden. Ich reagiere derzeit eher.

Wenn mein Kommentar bezüglich der Zeigens von Schwäche nach PUA klang, war das ein Missverständnis. Ich verachte diese Ideologie. Männer, die dies tun, haben entweder nie geliebt oder sie sind so frustriert, dass sie der Liebe vollkommen abgeschworen haben. Ich weiß nicht, was schlimmer ist. Hört sich pathetisch an, ich weiß. Fakt ist aber, dass dies meinen bisherigen Erfahrungen entspricht. Ich habe so viele Frauen davon sprechen hören, wie sehr sie Machogehabe missbilligen, den idealen Mann als verständnisvoll, zuverlässig, einfühlsam und als in der Lage Schwäche zu zeigen beschreiben, nur um dann zu sehen, wie sie sich dem nächstbesten selbst-verliebten Proll in die Arme schmeißen. Ich glaube dem einfach nicht mehr, das sind leider meine Erfahrungen. Ich war mal mit zwei guten Freundinnen feiern, beide geben regelmäßig solche Erklärungen ab, sind intelligente, gebildete, schöne emanzipierte Frauen. Eine von ihnen hat einen Freund, den sie nach eigenen Angaben sehr liebt und den sie einmal heiraten möchte. Ich kenne und schätze ihn sehr. Er ist ein ruhiger Typ, aber dennoch selbstsicher und ein angenehmer Gesprächspartner, auch jemand, mit dem man um die Häuser ziehen kann, wenn man denn will. Sie betrügt ihn aber, auf dieser einen Feier ging sie ohne große Anstalten auf die billigsten Flirtversuche eines Bilderbuchmachos ein, küsste ihn vor meinen Augen, sah mir in die Augen und sah dann betreten weg, nur um dann weiter zu machen. Ich habe seither große Probleme, sie noch zu respektieren, ich tue es eigentlich nicht mehr und sie weiß das auch. Und sie ist eigentlich eine, die ich trotz unserer unterschiedlichen Meinungen in manchen ideologischen Fragen stets als gute Diskussionspartnerin geschätzt und respektiert habe. Die andere der beiden Damen war übrigens meine „beste Freundin“, diejenige, die so vehement dagegen protestiert hat, dass Mann mehr Macho sein sollte. Sie war beleidigt, an dem Abend nur zweite Wahl dieses Typen gewesen zu sein, weshalb sie sich an seinen Freund rangeschmissen hat. Dieser Abend hat mir schwer zu denken gegeben und reiht sich leider in eine Reihe von Erfahrungen ein, die dem oben erwähnten Muster von das Eine sagen und das Andere tun entsprechen. Ist klischeehaft, das ist mir klar, ich kann meine Erfahrungen nur leider nicht ändern.
Deshalb verberge ich Unsicherheit und Schwäche lieber. Um nicht lügen und mich verstellen zu müssen, mache ich dies durch Misstrauen und Distanziertheit, was absolut kontraproduktiv ist.

_________________
Am Fuße des Leuchtturms herrscht Dunkelheit


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kampfsport!
BeitragVerfasst: Mi 7. Jan 2015, 15:52 
Offline
Erfahrener Schreiber

Registriert: Di 11. Sep 2012, 17:37
Beiträge: 363
Wohnort: Wo es Arbeit gibt.
Geschlecht: Männlich
altersnachweis: ja.
Hallo Someone,

Zuerst mal zu deine fragen.

**Liebesgeständnisse**

Innsgesammt gab es davon dreieinhalb.

Diese geschichte ist sehr komplex.
Deswegen hier die geschichten dieser vier geständtnisse, inklusive das
drumherum, denn nur im kontext versteht mann meinen verwirrung.
Sei vorgewarrnt, die geschichten sind ziemlich skurill.
Deswegen das ich ein ausfürliches tagebuch führe, bin ich mir den
fakten ziemlich sicher.
(Für mitleser - das meiste habe ich bereits früher geschrieben, die geschichten
könnten damit bereits bekannt sein.)


Das erste mal war am empfang. Ich zeigte da nicht alzu viel selbstvertrauen.
Ihre ablehnung war wortlos und nicht ganz eindeutig. Darüber berichtete
ich bereits in meinen vorherigen post.

Das anderthalbte mal war kein liebesgeständnis im wahren sinne - unseren
kontakt lief schlecht, und obwohl sie am tagen sogar mit mir geflirtet hatte,
lief sie mir noch meist davon. Deswegen schrieb ich sie, ein halbes jahr nach
meinen ersten geständnis, ein mail in ein versuch die freundschaft zu retten.
Nebenbei schrieb ich sie immer noch verliebt in sie zu sein, damit sie keine
falsche vorstellungen hat.

Ihre antwort hat nicht gestimmt.
Sie hat abgestritten von mir davon zu rennen - was absolut nicht stimmte.
Schrieb das sie mich mit plänkeleien nicht verwirren wollte.
Tatsächlich hatte sie viel mehr probleme mit neutralen gespräche als mit
flirten; es hatte in der periode noch einiges an innuendo gegeben, viel
davon auf ihren initiative.
Aber sie schrieb mir das ich unseren festen mittagsklique in keinem fall
verlassen dürfte, und das sie mich beim nächsten mittagstisch erwarten
würde. (Ich war da, sie aber nicht - aber im gründe hat es gestimmt, wir
sind teil der selbe klique geblieben und haben auch ausserhalb der arbeit
sachen zusammen unternommen.)
Sie versprach mir, an unseren freundschaft zu arbeiten.
Und schrieb mich nicht verwirren zu wollen mit unklaren signale.

Nur eine einzige woche später.
Der puppe.
Ein riesiges pluschteil, mehr als ein meter groß, promotionsmaterial aus einen
film wo das studio mitbeteiligt war.
Ich hatte den sitzplatz gewechselt - in zeichnerischen animation war immer weniger
los, also saß ich an einen verlassenen computerworkstation und übte 3D animation.
Diese sitzplatz war in sichtbereich des empfangs.
Sie hatte diese puppe am empfang hingestellt, und das hat wie eine art blickschutz
zwisschen unseren arbeitsplätze funktioniert; ich vermutete da absicht.

Das management hat dann die puppe stattdessen am fenster gestellt.
Ab jetzt gab es ein ventilator als blickschutz zwisschen uns.

Wann sie am ende eines abrbeitstags klagte ihren favoriten pluschtier zu vermissen,
sagte ich sie das ding wieder aus den fenster zu nehmen, für so etwas würde ja keiner
sie entlassen.
Sie tat es sofort.
Ich hatte lieber den blickschutz als eine verängstigte sekretärin.
Wann ich gehen wollte, zeigte sie mir stoltz das ergebnis.
Ich zeigte auf den über eine meter langen, schmalen ohren.
Die waren eher schlampig als glatt, da sollte sie noch was machen.
Ja, das stimmt, meinte auch sie.
Am nächsten tag war ich spät in der arbeit (das vorteil einer freiberuflicher, man bestimmt
seinen eigenen arbeitszeiten.).
Ich sah wie das pluschen tier immer noch am empfang stand, und das sie meinen rat befolgt
hatte - sie hatte den ohren nachjustiert.
Und zwar in einen großem, offenen herzform.

Ich setzte mich an meinen arbeitsplatz.
Bekam ein komische vorahnung.
Und drehte mich um.
Früher hatte diese puppe auf einen art podest gestanden - jetzt nicht mehr.
Damit war sie als sichtschutz nutzlos geworden.
Sie saß dort, arbeitete.
Nur von meinen arbeitsplatz aus war ihren gesicht dabei eingerahmt von den
offenen herzform, und wann sie nach mir schaute, war das ebenso durch den
offenen herz.
Und der große ventilator, der bis den tag vorher noch in der linie zwisschen
uns gestanden hat, war plötzlich verschwunden - freies blickfeld durch offenem
herz, also.
War das vielleicht ihren art mich keine verwirrende signale zu senden?

Mein nachbar, mit wem sie in der periode oft über mich flüsterte (von den themen bekam ich
nur bedingt etwas mit, aber ich habe gute ohren und meinen nahme erkannte ich wohl sehr
häufig), sagte zweimal laut wie faustdick sie es hinter den ohren hatte.
Machte ein foto von sie durch den offenen herz.
Und wann ich am empfang vorbei lief, warnte er den Sekretärin laut - sie sollte vorsicht sein
und mich 'nicht noch weiter verwirren.'
Damit war ich mir ziemlich sicher das sie mit mir spielte, aber ich war zu dumm und feige
und habe nicht sofort auf seine bemerkung reagiert - obwohl die auch für meinen ohren
gedacht war.

Wann ich wieder umzog nach meinen alten arbeitsplatz, stellte sie auch das pluschtier wo
anders - die ohren erneut in richtung von meinen arbeitsplatz, obwohl es da ein trennwand
gab und das effekt fehlte.

Also, das wars denn mit klarheit.




***Geständnis drei - mit vorgeschichte und drummherum***

Das war eine reaktion auf mal wieder ganz komischen sachen.

Ich hatte fast ein jahr nicht mehr für den firma gearbeitet, kein kontakt mehr mit sie
gehabt.
Der PUA typ war auch wieder in der firma zurück.
Hat sofort angefangen.
Wann an meinen ersten arbeitstag für mich kein platz am essenstisch mehr frei war, meinte er das
auf den schoß der Sekretärin noch platz sei - sie war not amused.
Und traute sich überhaupt nicht mehr in meiner nähe.
Auch da misschte der PUA typ sich ein.
Der konditorei mit den superleckeren aber zu großen kuchen - er wollte das wir da
beiden ein stück kuchen kaufen und mit der sekretärin teilen.
Er manuvrierte dann den sekretärin gegenüber mich, kontakt erfolgreich erstellt,
situation wieder ein bisschen entspannter.

Wochen später.
Sie war meist immer noch ein wenig verängstlicht in meiner nähe.
Ein tag vorher, wann ich nicht im studio war, war eine ehemalige kollegin im studio zum besuch.
Sie kannte den PUA typ, und hat ihm gebeten gut auf der sekretärin auf zu passen.
Sie erwähnte das während den mittagspause, erinnerte den PUA an seinen versprechen. Er warnte
sie nicht zuviel zücker in ihren kafee zu streuen.
'Passt er auf deinen kalorieen auf oder so...?', schertzte ich.
'Nein, auf anderen sachen.', sagte sie, etwas geheimnisvoll.

Nächster tag.
Mittagspause, essenstisch.
Bereits halbvoll, ich saß bereits.
Ein kollegen hatte bereits sein mittgebrachtes am platz gegenüber mich gestellt, war
dan gegangen um sich ein glas wasser zu besorgen.
Sekretärin und PUA kamen zurück, hatten sich draussen was zum essen mitgebracht.
Die sekretärin schaut auf den essenswaren gegenüber mich.
'Sitzt da schon jemanden?', fragt sie mir, ich bestätige das.
'Der kann auch wo anderes essen.', meint sie, schiebt seine sachen auf der seite, setzt
sich dann selbst gegenüber mich. Sehr untypisch, so dreist ist sie sonnst nicht.
Der PUA typ setzt sich neben sie.
Es gibt ein algemeingespräch über hypotheken.
Dann, vollkommen aus den nichts, fragt den PUA sie, laut:
'Aber erzähl, (Sekretärin), bist du noch immer single..?'
Sie entweicht ein antwort.
'Das habe ich dich aber nicht gefragt. Bist du noch single?'
Sie schweigt, hat jetzt mein voller aufmerksamheit.
'Also, was ist, sag, bist du noch single..?'
'Ja, ich bin noch single.' antwortet sie dann.
Und dann geht es weiter mit hypotheken.
Bereits das zweite komische kreuzverhor, und alles sprach dafür das diesen theater für mich
gedacht war - so wie das letzte mal.
Kurz nach dem essen lobt die sekretärin den PUA typ laut, nennt ihm ihren 'Superheld des
tages'. (Das studio arbeitet häufig an superheldenfilme.) Sein arbeitsplatz ist direkt gegenüber mich,
und etwas anderes als das kreuzverhor hat er nicht für sie erledigt.
Hatte sie ihm von wegen des kreuzverhörs bedankt, und hatte sie ein weg gesucht mich klar zu machen
das sie noch zu haben sei..? Ich fand das alles in allem doch sehr verdächtig.
Ich hätte so einen kreuzverhör eher als dehmutigend empfunden, nichts deswegen man jemanden
loben würde - es sei denn, das war alles geplant und gewollt.

Tage nachher.
Ein zettel am arbeitsplatz der PUA.
Zwei worte - 'Kick Me', in handschrift der sekretärin.
Flach auf den oberen ablegebrett an seinen tisch.
Das zettel ist unlogischerweise von ihm weggedreht.
In leserichtung der schmalen korridor am fenster.
Ein pushpin zeigt das nichts an den allem zufällig ist.
Im ganzen studio müß nur ich an der stelle vorbei, zu meinen arbeitsplatz am ende
dieser korridor, direkt hinter ihm
Früher hatte er eine spitznahme - er war ihren 'Kick-Ass Liebesberater', der typ
der anderen arschtritte gab um sie zu etwas zu bewegen.
Das war er anscheinend immer noch, und alles was ich sehen konnte was das er uns
verknüpfen wollte, und das sie dabei eher kooperativ war.
Der botschaft, so wie ich die einschätzte - es sollte mir klar sein das er immer noch ihren
liebesberater war - von Ihr beauftragt uns zu verknupfen.
Und damit ein aufforderung an mich ein schritt zu machen.
Diese tritt war wohl für mich gedacht.

Mein arbeitsauftrag war bereits zu ende, damit auch mein aufenthalb in der firma; ich wußte
nicht wie ich reagieren sollte.
Eigentlich hatte ich die geschichte für mich bereits abgeschlossen, hatte mich
schon kurz in einen anderen verliebt. Mir gefiel auch nicht, wie sie immer mit mir
rumspielte. Dennoch hatte ich immer noch sehr starke gefühle für sie.

Ich entschied mich dafür sie in der enge zu treiben.
Schrieb sie ein mail.
Das ich es sie nicht abnahm, keine gefühle für mich zu haben.
Das sie mit mir gespielt hat, immer wieder, wobei ich vielen beispiele nennte. (Ein bruchtteil
dieser spielchen kann man hier in den thread finden, so wie gesagt, man könnte ein roman
über diese geschichte schreiben.)
Das ich auch selbst fehler gemacht habe.
Das diese spielereien kontraproduktiv waren.
Ich gestand meinen bindungsangt und der tatsache steril und zeugungsunfähig zu sein, (seit
das mir gewaltig blockiert hat), und bat sie um ein gespräch.
Falls es gegenseitige gefühle gibt, gerne, lass uns aufs risiko gehen, aber bitte lass deine
spielchen. Ja wir haben beide angst, aber diesen angst müßen wir uns stellen, sonnst kommen
wir nie weiter
, schrieb ich.
Und ich schrieb sie das ich sie zeit gab für ein antwort.

Zwei tage später kam ich ganz kurz im studio vorbei, am ende des arbeitstags.
Ich war mit kollegen verabredet, wir müßten was erledigen, sie hielfen mir mit einen
umzug; zeit für eine unterhaltung mit den sekretärin war da nicht drinn.
Auch sie war zuviel im arbeitsstress, aber von entfernt kam ein lächeln so bezaubernd wie
sie seit langem nicht gelächelt hatte. Damit hatte ich sie zumindestens nicht verärgert.

Ein antwort kam aber nie.
Nach wochen schrieb ich sie erneut, bat sie sich zurück zu melden.
Nichts.

Ich hatte ihren mobilnummer, also rief ich sie dann mal an.
Leider kein ideales moment, sie war gerade auf chorauftritt.
Sie sagte meinen langen mail nicht gelesen zu haben, und auch nicht drüber reden zu
wollen, wann ich sie um einen gespräch bat.

Ich gab sie auf, fand ein job in einen anderen stadt, erneut gab es da eine kollegin die mit
mir flirtete, und ich verliebte mich halbwegs. Sie war bereits liiert, das altersunterschied
war mich zu groß, ich versuchte es nicht mal.

Und befürchtete das der mail der ich den sekretärin geschrieben hatte viel zu konfrontierend
gewesen war - ich war zu sehr damit beschäftigt gewesen ihre
spielereien zu beenden, dabei hatte es mir aber komplett an takt gefehlt.
Ich wusste nicht ob so etwas noch recht zu biegen war.

Mit der sekretärin gab es kaum noch kontakt.
Ihre früheren rivalin, die jetzt weit entfernt lebte, war zweimal in der stadt, organisierte zwei
treffen - da war auch die sekretärin.
Ich war immer als erste anwesend, positionierte mich so das die Sekretärin mir locker
aus den weg gehen konnte - lieber setzte sie sich gezielt zu mir. Nach den mails den
ich sie geschickt hatte überraschte mich das doch.

In der zeit ging es mir beschissen. Seit es kaum noch zeichnerische trickfilm gab waren
jobs schwer zu finden, ich war in eine tiefdepression und finanzielle probleme geraten, es
gab eine zwangsräumung, war sogar kurz in einen obdachlosenheim. Ihr hatte ich über
diesen probleme nie erzählt

Gemeinsamen freunde hatten ein vorschlag für mich um diesen obdachlosenheim zu
vermeiden - die sekretärin hatte ein unbenutzte zimmer in ihren kaufwohnung, ich sollte
sie anrufen. Mir erschien das kein guten idee, aber ich vermutete das mein freundeskreis
auch mit sie in kontakt war - insgesammt drei freunde rateten mir unabhängig von einander
der sekretärin an zu rufen von wegen ihren freien zimmer, und zwei davon kannten sie
eigentlich nur oberflächlich - zu oberflächlich um von irgendwelchem freien zimmer zu
wissen - mir gegenüber hatte sie solch einen zimmer nie erwähnt.
(Erst ein jahr später, wann ich bereits längst nicht mehr in den heim lebte, erwähnte die
sekretärin selbst eine nicht genutzte zimmer in ihrren wohnung zu haben - sie will da nie
wieder raus ziehen, und ich vermute das sie diese zimmer für einen zukünftigen partner
gedacht hat.)

Ich hatte nur wenigen mitgeteilt in ein obdachlosenheim zu leben, nur zwei personen
wüßten genau wo ich war - und dann kam den jobangebot von ihren firma.
Ich hatte ein internetstick mit eingeschränkten volumen, war nur einmal am tag kurz
online, telefonisch nicht erreichbar.
Damit verfehlte ich ihren mail zuerst.
Es war wichtig das ich mich sofort zurück melde, also schickte sie den einzigen person
die wüßte wie sie mich schnell erreichen konnte zu mir - nur; wie wußte die sekretärin
das alles? Sie hatte nicht mal wissen sollen das ich in den heim war, aber anscheinend war
sie sehr gut auf den laufenden über mich. (Damit war auch wahrscheinlich das die initiative
das ich bei sie einziehen soll von sie kam, das sie sich nur nicht getraut hat mich persönlich
zu fragen.) Auch ihren mail war aussergewöhnlich - statt mir den jobangebot tagsüber über
den firmenmailaccount zu schicken, kam diese abends über ihren privatmailadresse - obwohl
sie prinzipiell nie arbeit mit nach hause nahm.
Im allen war sie da doch sehr involviert.
(Es ist deswegen das ich glaube das diesen FB post über das behinderten hündchen, das ich
in meinen post vom 1en januar erwähnte, für mich gedacht war - es ist ihr klar das ich
schwer um meinen selbstwertgefühl kämpfen müß, bin aus den schlamassel und depressionen
immer noch nicht raus...)

Damit waren wir ab ende 2012 wieder kollegen.
Meiner ansicht nach hatte sie mir anderthalb jahre vorher einen korb gegeben, aber der ganze
spielerei fang wieder von vorne an - einzelheiten lass ich lieber mal sein, der post ist bereits zu
lang; es gibt viele beispiele in diesen thread. Alles erneut zweideutigkeiten, ich schaffe es erneut
nicht gut zu reagieren.
Auch fangen dritten wieder an uns zusammen zu manuvrieren.
Es gab sogar lauten anspielungen von kollegen das was zwisschen uns lauft.
Anderthalb jahr lang verbringen wir fast jeden mittagspause zusammen, eine periode sogar ohne
anderen dabei. Wir gehen sogar zur zweit in einen konzert, ein band mit zwei ehemaligen kollegen
wo wir beiden eingeladen waren. Aber sie ist scheu und ich traue mich nicht.
In diesen periode erwähnte sie nicht länger kinder zu wollen - in meinen mail erwähnte ich
meinen zeugungsunfähigkeit, ich vermutete einen zusammenhang.

Also, das war den dritten versuch inklusive auswirkungen.



**Geständnis vier - inklusive drummherum**

Anfang 2014 war der stimmung in der arbeit dermassen schlecht das sie erneut kündigte - ausser
ihren chefs war ich der erste dem sie das erzählte. Bis ende März noch würde sie da sein, dann war
es vorbei. Das zweite stockwerk, wo ich arbeitete war laut und stickig, einer der chefs, ein
vertrauensperson der sekretärin der uns manchmal schweigend beobachtete, meinte das in der
nähe der sekretärin arbeitsplätze freigekommen waren - wieso nicht umziehen?
Der IT-supervisor der mein computer am neuen arbeitsplatz einrichtete, sagte der sekretärin das
er mich für sie umgezogen hatte - vielen hatten den eindrück das da was zwisschen uns lief.

Ich entschied mich für einen Valentinstagsgeschenk.
Ich war zu feige es persönlich zu geben, hinterließ eine geschenktüte mit schokolat, ein kleines
pluschtier, und drei karten, auf ihren arbeitsplatz, abends bevor ich heimgegangen bin.
Eine karte war eher freundschaftlich gedacht.
Eine war eine art gutschein fur eine gemeinsame aktivität nach ihren auswahl.
Der dritte war etwas dreister; ich schrieb das, obwohl ich mich auf jeden art verlängerten kontakt
freuen würde, die variante wo wir zusammen sex haben mich am besten gefallen würde. (Obwohl
scheu ist sie nicht wirklich prüde, so hat sie mir mal gesagt das tiroler sexfilmchen zum auferziehung
gehören. Das erste mal das sie sich (gezielt, 'heute setze ich mich zu dir') 1998 bei mir am essenstisch
gesetzt hat, hat sie mit ihren freundinnen ein gespräch uber unterwäsche und dessous angefangen. Sie
ist frivol, aber wird ängstlich wanns ernst wird.)

Ihre reaktion war nicht gut.
'Danke, (NK), aber war nicht nötig gewesen.', sagte sie nur kurz.
'Doch.', meinte ich.
'Nicht.', war ihr letztes wort.
Beim mittagsessen sind wir anfangs nur zur zweit am essentisch an diesen tag.
Wir reden beiden nicht mehr über den valentinskarten.
Es ist ein sonniger tag, warm für mitte Februar; während eine pause setzt sie sich für mich sichtbar
alleine draussen - ich traue mich nicht mir zu ihr zu setzen. Obwohl es eine sehr gute gelegenheit war
privat mit Ihr zu reden.
Mein Valentinstüte nimmt sie am ende des tages mit nach hause.

Nächster arbeitstag, nach den wochenende.
Nachmittags.
Ich laufe am empfang vorbei.
'In zehn minuten zurück, ich kaufe mir was obst.', sage ich den Sekretärin - fast ein ritual,
das mache ich häufiger.
Wann ich zurück komme, und in der küche meine äpfel spühlen will, wie üblich, ist sie in
der küche. Auch mit einen apfel. Den sie heute nicht am arbeitsplatz isst, wie üblich, aber dort.
Ich habe den starken gefühl, das sie gezielt auf mich gewartet hat. Wir sind da zehn minuten
lang alleine, sie nimmt sich zeit, ist sehr freundlich aber ich bin zu feige um über die karten zu
reden. Klar ist nur das ich sie mit den Valentinstag-aktion nicht eingeschüchtert habe.

Ab den folgenden tagen fangt sie an sich über mich zu ärgern, geht sie mehr und mehr auf
distanz. Ich reagiere schlecht, ärgere mich dran, zeige sie dann auch meinen rücken.
Sie wird in der periode traurig.
Am ende einer tag wo ich sie am essenstisch nur meinen rücken zeigte, gehe ich bereits früh
heim - mein tisch war leer, und nach eine lange periode mit überstunden hatte ich es wohl
verdient. Ich verabschiedete mir von sie, am ende eines tages wo wir kaum kontakt hatten -
sie lächelt dabei tapfer, aber ich sehe das ihren augen rot und feucht sind - ich habe sie mal
weinen sehen, nachdem waren ihren augen genau so rot. Sie war intens traurig, vielleicht
sogar meinentwegen, ich war mir nicht sicher.

Tag nachher.
Ich erscheine spät in der arbeit - ich bewerte animationsszenen die in Fernost animiert werden,
erst spätmorgens wird ich benachrichtet das es wieder etwas für mich zu tun gibt.
Die sekretärin redet jetzt wieder mit mir - 'Schön das du da bist, ich dachte bereits, du kommst
heute nicht mehr.', lächelt sie mich an wann sie mich fürs erte mal an diesen tag begegnet
und initiert einen längerem gespräch.
Am essentisch gibt es vor allem gruppengesprächen, sie ist schneller fertig als ich, geht
wieder zurück zu ihren arbeitsplatz.
Wann ich den empfang vorbei laufe, spreche ich sie an, es gibt da auch einen anderen
kollegin, mit den sie gut befreundet ist - es entsteht ein kurzes gespräch, ich spreche nur
mit den sekretärin. Plotzlich dreht sie sich um, zeigt mich schweigend ihren rücken, ihre
hände richtung ihren augen - es ist offensichtlich das sie weint, und einen anderen
auslöser als mich gibt es da eigentlich nicht. Sie dreht sich nicht mehr um, bleibt so sitzen,
ihren gesicht zum wand gedreht.
Ich bin völlig überfordert, weiß nicht wie ich reagieren soll, entscheide mich feige auf einen
spaziergang zu gehen, lieber als sie zu konfrontieren und möglichst gegenüber ihren kollegen
zu blamieren. Wann ich nach etwa zwanzig minuten zurück komme, finde ich ein dreißig cm
großes kuscheltier auf meinen tisch - so ein merchandizigzeug aus einer unserem produktionen.
Minuten vorher stand das ding noch bei ihr am arbeitsplatz, die wahrscheinlichste erklärung war
das sie mir das ding auf meinen platz gelegt hatte, und das sie gerne mit kusscheltieren
kommuniziert.
Aber erneut war ich zu feige zu reagieren.
Wann ich es wochen später viel zu spät tat, machte sie obwie sie nichts davon wußte.
Ich habe sie nicht geglaubt, mich auch nicht getraut sie eine lügnerin zu nennen.

Einigen tagen nachher mailte sie mir die adresse ihres lieblingslokals -
na ja, doch ein klares signal das sie den kontakt mit mir behalten möchte.

Na ja, gut - ausser das ich immer versagt habe wanns auf spontanen reaktionen kam,
gab es also vier liebesgeständnisse - und viermal war ihre reaktion alles andere als
eindeutig.

Ob wie sie mit mir spielt und sich dabei erhofft das ich auf eine ihr entsprechenden art
reagiere.
Wie denn auch, mit nur liebesgeständnisse komme ich an sie nicht heran - wann ich noch
chancen bei sie habe, erhofft sie sich etwas anderes.

An ihren letzten arbeitstag gab es ein festessen in der firma, an einen riesentisch am
vorderhof, mit allen mitarbeitern, in der periode um die 50 - sie setzte sich da neben
mir. Ich fragte ich sie ihren heimadresse - handynummer und zwei emailadressen hatte ich
bereits, und auf Facebook und Google+ kam die kontaktinititive von ihr, nicht von mir.
Sie hatte tränen in den augen wann sie mir die adresse am ende dieser tag hinschrieb.

So wie gesagt, dies sind nur bruchteile der geschichte, aber es macht schon klar das ich
ihrentwege vor allem verwirrt bin. Und die geschichte für mich nicht absschliessen kann.
Trotz meine bete mit diesen spielereien auf zu hören, hat sie nie mit spielen aufgehört.
Und liegt es immer noch an mir den entscheidenden schritt zu machen.

Beim letzten begegnung, nach all diesen liebesgetändtnisse, zwisschen 2008 und 2014,
forderte sie mich zum tanz. Also, das ist der jetzige stand.

Damit ich hier keine falsche eindrück ermittle - ausserhalb diesen geschichte ist sie eigentlich
eine sehr ausgeglichene sympatische persönlichkeit die ihr leben volkommen im griff hat, in
der arbeit sehr zuverlässig - nur mir gegenüber ist sie dermasen skurill.

Ich kann mich nicht dazu bringen mich als chancenlos zu betrachten - oder siehst du das
anders?

Wie denn auch, die meisten ihrer flirts waren sehr sinnlich, blickwechslungen, subtilen
berührungen, innuendo - ich glaube sie erhofft sich eher von mir verführt zu werden als
weiterem gerede. Leider nicht meine spezialität.



**PUA**

Schön das du da meiner meinung bist. Aber, so wie in deinen anderem antwort erwähnt -
'Oneitis' stammt aus den PUA jargon, deswegen meine reaktion.


**FRAUEN UND FREMDFLIRTEN**

Frauen flirten.
Auch innerhalb beziehungen.
Ich schätze, frauen brauchen das zur selbstbestätigung.
Marktwert is für manche frauen ein wichtiges thema, und das soll ständig
überprüft werden.
Ich hatte mal eine kollegin, mit den ich manchmal meinen croissants teilte.
Sie belohnte mich dabei immer mit eine bussi auf meine backe - es war ein art
spiel, denn mein bester kumpel versuchte sie auch zu beeindrücken, und er bekam
solche bussis nicht.
Nicht nur war sie bereits liiert; ihre gatte arbeitete auch bei uns, in sichtbereich,
war von den allen auch zeuge. Und fand das alles auch lustig.

Verstehen tue ich es auch nicht, aber viel davon ist weniger ernsthaft als man
glaubt - wann ich gedacht hätte das ihre flirts seriös waren, oder ihren gatte probleme
damit hatte, hatte ich da nicht mitgespielt.

Mir geht richtig küssen entsprechend zu weit in solchen spielereien, aber in der
jetzige gesellschaft ist (leider) so einiges erlaubt.

Ich gehe sogar davon aus, das, falls ich eine freundin haben würde, sie mit anderen
flirten würde. Ich weiß nicht wie weit ich sie darin gehen lassen würde.
Aber die meisten männer sind da nicht anders.
Und in unserem jetzigen gesellschaft ist vieles erlaubt.

Wir haben sehr idealen vorstellungen von der liebe, die aber in der jetzige gesellschaft
nicht mehr gängig oder salonfähig sind, und einigen zugeständnisse werden wir machen
müssen, wann wir überhaupt eine beziehung haben wollen.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kampfsport!
BeitragVerfasst: Mo 12. Jan 2015, 00:32 
Offline
Mitglied

Registriert: Mo 29. Dez 2014, 17:11
Beiträge: 22
Geschlecht: Männlich
altersnachweis: ja.
Ich antworte erst spät, ich wollte mir die Zeit nehmen, erst mal gründlich zu lesen. Die Geschichte ist wirklich äußerst komplex und ich werde aus dem Verhalten der Sekretärin auch nicht wirklich schlau. Es gibt da viele Dinge, die auf Interesse von ihr hindeuten. Aufgrund meiner Erfahrungen frage ich mich mittlerweile aber jedes mal, wenn ich denke, dass eine Frau mich attraktiv findet oder gar ein weitergehendes Interesse hat, ob ich da nicht etwas fundamental falsch interpretiere, ob da nicht meine Wünsche meine Wahrnehmung zu sehr beeinträchtigen. Es geht soweit, dass ich mir aus Sicherheit schon fast jedes mal, wenn eine Frau irgendeine zweideutige Geste macht, einrede, dass da kein Interesse sein kann, dass ich das nur ungerechtfertigterweise hinein interpretiere. Was objektiv der Fall ist, kann ich ohnehin nicht beurteilen, kann keiner, ich noch weniger. Für die Kunst des Flirtens und der Verführung macht mich das nicht geeignet, aber ich lese aus deiner Geschichte, dass auch du massive Probleme hast, ihre Spielchen zu deuten.

Die Frage ist, gibt es vielleicht etwas, was du vergisst? Irgendein anderes Thema, dass ihre Trauer erklären könnte, ohne dass es etwas mit dir zu tun hat? Denn Fakt ist eins: Du hast die Karten mehrmals auf den Tisch gelegt, du hast ihr sogar Einblick in dein Innerstes gegeben.
Du hast ihr von deiner Unfruchtbarkeit und deiner Bindungsangst erzählt und dich ihr gegenüber damit verwundbar gezeigt, wie man es nur wenigen Menschen gegenüber tut. Deine Mail nicht gelesen zu haben und nicht darüber reden zu wollen war absolut unangemessen von ihr. Meiner Meinung nach hast du damit getan was du tun kannst, vor allem hast du ihr in einem Akt des Vertrauens gezeigt, was du nicht tun kannst.

Möglicherweise ist sie selbst sehr loveshy, aber gerade für loveshys ist die Kommunikation via Email oder Brief sogar oft besser und leichter, weil man allein ist, wenn man schreibt, dadurch meist sicherer, weil man genau überlegen kann, was man schreibt, ohne wie in einem Gespräch unter unmittelbarem Druck, direkt zu antworten zu stehen. Sollte sie loveshy sein, wäre das ihre Gelegenheit gewesen, über ihre Spielchen hinaus mit dir kommunizieren zu können. Sie hat es aber nicht getan. Du musst die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass das was sie tut, keinem romantischen Interesse entspringt, sondern irgendeinem anderen, für dich und noch weniger für mich wirklich zuortenbaren Interesse. Nur eben nicht das, was du willst/brauchst.

Es tut mir sehr Leid, zu schreiben was ich jetzt schreibe und mir ist klar, dass meine erst kurze Zeit in diesem Forum und die nach wie vor wohl weiterhin eher oberflächliche Kenntnis deiner Geschichte mir dazu möglicherweise nicht das Recht gibt. Aber ich rate dir, dies alles zu beenden. Auf Abstand zu gehen, ihr konsequent aus dem Weg zu gehen, wo dies möglich ist. Vielleicht tust du ihr damit weh, vielleicht auch nicht, dir selbst sollte es mit viel Zeit die Möglichkeit geben, von ihr los zu kommen und somit wieder frei von all dieser Verwirrung und sicher auch dem Schmerz zu sein, der mit dieser Situation einhergeht. Das ist mit Sicherheit nicht einfach durchzuführen und es wird erst einmal sehr hart. Gemäß dem Sprichwort: „Es muss schlimmer werden, bevor es besser wird“.

Die Frage ist, ob du das willst. Auf loveshy.com habe ich in der Hochphase meiner aktuellen Verliebtheit einen Thread aufgemacht, dessen Fragestellung ich jetzt gern hierein stellen würde. Sollte die Englische Sprache gegen irgendwelche Nutzungsbedingungen verstoßen, bitte ich die Administratoren darum, mich darauf hinzuweisen, bevor man meinen Post löscht, damit ich es noch übersetzten und neu posten kann:

Most of us will be alone for all of their lifes. Many of us who are older realized that, and many of them are bitter and resigned.

I'm standing at the parting of the ways right now. I fell in love with a woman, and of course, she doesn't requite it. It's the third time this happened to me. Until now, I thought it would be wise to fight it, push it back, break up contact, get sober again so that I can move on. But truth is, I will always be alone, and truth is, what I want most in my life is the love of a woman I love. Call me pathetic, a softie, I really don't give a damn. This is how it is, why should I deny it? So if I was successful at fighting it, I would go on and live a lonely life and become bitter as well, even more weird than I already am. I don't like this perspective at all. I know that the day would come when I would think about my life and how empty it is without someone else, and I would end it.

Or I could give in, continue loving her, let it grow stronger and stronger and enjoy it because it is the closest I will ever get to being with someone. I became addicted to this feeling, it makes me feel alive. I love all those little features of her, her intelligence, her modesty, her humor, her incredible beauty. If I refused fighting it, the day would come, when this affection would stop giving me bliss and turn into desperation.. In fact, it's already shifting. It would destroy me. I made it through two cases of oneitis, but now, my defense is down, there are no more reserves.

So where is the difference? I could go on, live a live that I can't deem worth living, plus, it is highly probable that in a few years from now, I might meet another woman and go through all of this again. Or I could give up, enjoy loving this one woman now as long as I still can and let it destroy me afterwards. I would at least feel something, and for me, this is more important than having some 20 more years of time that I could spend alone.

I thought it was better to keep fighting this feeling and to pull myself together, but to be honest, the reason for this was hope that one day, things would be better. But this hope is vain, I just suppressed realizing and accepting this. Now I'm not sure any more. Giving up and feeling it doesn't really seem all too bad to me anymore, even though it would probably be my end this time. At least, it's some kind of feeling, the most I will ever get.



Ich habe das geschrieben, kurz bevor ich zum zweiten mal in meinem Leben entgegen meiner eigentlichen Natur suizidal wurde. Denn offen gestanden gab es da gar keine Wahl. Ich konnte nicht dagegen ankämpfen, also habe ich nachgegeben, es hat mich aber nicht zerstört, auch wenn es verdammt nah dran war. Mittlerweile stellt sich diese Frage für mich kaum noch. Ich habe wieder meine Reserven und so sehr ich weiterhin mit dieser Frau Umgang haben möchte, so sehr bin ich mittlerweile davon überzeugt, dass ich ihn voll und ganz unterbinden sollte. Ich habe mich schon sehr von dieser Sache erholt. Indem ich diese Frau zu einer Erinnerung mache, jemanden den ich nur beiläufig grüße, wenn ich ihr zufällig über den Weg laufe, könnte ich aus dieser Sache ganz heraus kommen und wieder meine Ausgeglichenheit erreichen, die ich in den letzten Jahren hatte und die eine wunderbare Zeit war, wenn auch ohne Liebe.

Trotzdem stellt sich meiner Meinung nach auch dir die Frage dieses Threads, wenn natürlich auch in abgeschwächter Weise, du scheinst nicht suizidal zu sein, ob deine Gefühle zu der Sekretärin das Potential haben, dich doch noch nachhaltig zu schädigen weiß ich nicht.

Bei mir geht es momentan drunter und drüber an der Uni und auf der Arbeit noch dazu, kann also wieder eine Weile dauern, bis ich wieder antworten kann

_________________
Am Fuße des Leuchtturms herrscht Dunkelheit


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kampfsport!
BeitragVerfasst: Mi 14. Jan 2015, 14:54 
Offline
Erfahrener Schreiber

Registriert: Di 11. Sep 2012, 17:37
Beiträge: 363
Wohnort: Wo es Arbeit gibt.
Geschlecht: Männlich
altersnachweis: ja.
Someone hat geschrieben:
Für die Kunst des Flirtens und der Verführung macht mich das nicht geeignet, aber ich lese aus deiner Geschichte, dass auch du massive Probleme hast, ihre Spielchen zu deuten.


Ich bin ziemlich dazu fähig, signale zu registrieren - und wohl sicher wann sie dermassen
offensichtlich sind wie in meine beispiele. Tatsächlich habe ich auch probleme damit diese
signale zu deuten - so wie du habe ich ein mangel an selbstwertgefühl, und kann ich mich
nur schwierig vorstellen wieso jemanden sich in mich verlieben würde.

Dennoch bin ich mich sicher davon, das die Sekretärin ein spielchen mit mir spielt - und
keiner spielt spielchen ohne dabei absichte zu haben.
Die einzig andere denkbare alternative wäre, das sie mich bereits seit jahre verarscht - und
dazu hat sie die persönlichkeit gar nicht.


Someone hat geschrieben:
Die Frage ist, gibt es vielleicht etwas, was du vergisst? Irgendein anderes Thema, dass ihre Trauer erklären könnte, ohne dass es etwas mit dir zu tun hat? Denn Fakt ist eins: Du hast die Karten mehrmals auf den Tisch gelegt, du hast ihr sogar Einblick in dein Innerstes gegeben.
Du hast ihr von deiner Unfruchtbarkeit und deiner Bindungsangst erzählt und dich ihr gegenüber damit verwundbar gezeigt, wie man es nur wenigen Menschen gegenüber tut. Deine Mail nicht gelesen zu haben und nicht darüber reden zu wollen war absolut unangemessen von ihr. Meiner Meinung nach hast du damit getan was du tun kannst, vor allem hast du ihr in einem Akt des Vertrauens gezeigt, was du nicht tun kannst.


Ich glaube nicht, das sie meine mail nicht gelesen hat. Das war wahrscheinlich nur eine ausrede
um ein für ihr zu peinliches gespräch zu vermeiden. Ja, ich habe mich in diesen mail verletzlich
gemacht, aber auch geschrieben zu glauben das sie spielchen spielt deswegen das sie
bindungsängste hat und es ihr an mut fehlt konkrete schritte zu machen.
Keine sehr schmeichelhafte vorstellung, und es gibt durchaus der möglichkeit, das es ihr
an mut für so ein konfrontierendes gespräch gefehlt hat.

Wie gesagt, diese mail war viel zu konfrontierend, ich hatte subtiler an der sache drann
gehen müssen.


Someone hat geschrieben:
Möglicherweise ist sie selbst sehr loveshy, aber gerade für loveshys ist die Kommunikation via Email oder Brief sogar oft besser und leichter, weil man allein ist, wenn man schreibt, dadurch meist sicherer, weil man genau überlegen kann, was man schreibt, ohne wie in einem Gespräch unter unmittelbarem Druck, direkt zu antworten zu stehen. Sollte sie loveshy sein, wäre das ihre Gelegenheit gewesen, über ihre Spielchen hinaus mit dir kommunizieren zu können. Sie hat es aber nicht getan. Du musst die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass das was sie tut, keinem romantischen Interesse entspringt, sondern irgendeinem anderen, für dich und noch weniger für mich wirklich zuortenbaren Interesse. Nur eben nicht das, was du willst/brauchst.


Ich stufe sie ein als Love Shy, mit als grund eine große bindungsangst - sie befriert mir
gegenüber genau so wie ich ihr gegenüber befriere.
Am meisten befriert sie, wann ich versuche, ein neutrales gespräch mit sie zu führen.
Damit ist eine neutrale lockere freundschaft zwisschen und schon mal unmöglich.

Ich glaube das sie auf reden nicht viel wert legt.
In reaktion auf mich befriert sie meist, aber manchmal kommt doch was von ihre
seite.

Einmal, wann wir in eine gruppe zum mittagsessen in ein restaurant gegangen sind,
hat sie ihren bein gegen meines lehnen lassen, über längerem zeit. Ich war deswegen
aus den gleichgewicht, wüßte kaum noch was zu sagen. Einer der anderen kollegen
fiel es auf, das wir so still waren. Sie meinte, unter freunden ist es nicht notwendig,
immer zu reden.
Und hat mich später an den tag noch drei mal absolut umwerfend angelächelt - an
den tag habe ich wohl wirklich versagt, ich bin immer wieder befroren, habe mich
nicht getraut.

Am ende dieser tag hat sie mit den kollegen geflüstert womit sie immer über
mich flüsterte. Ich brauchte etwas geschäftliches von sie, bin im richtung
empfang gelaufen. Sie befor, starrte mich schockiert an, ob wie sie mich bei
den nächtsten schritt getötet hatte - da habe ich sie mit sicherheit dabei
erwischt, über mich zu flüstern.

Einmal brauchte sie von mir etwas geschäftliches, aber das würde zu eine
art verführungsakt. Sie ist auf sehr untypischen art auf mich zu gelaufen,
mit wegenden heupen, hatte dabei eine apfel in der hand. Diese hatte sie
mit einen finger kreisformig gestreichelt, während sie mich verfürerisch
anlächelte, und auch ihre stimme war verführerisch.
Erneut wußte ich nicht, wie ich reagieren soll.

Einmal, in einen gruppengespräch in unseren arbeitsbereich, hat sie sich
zu uns gesetzt. Sie redete über ihren kusschelkissen, hat dabei ihren
kopf auf den tisch gelegt, und mich lächelnd direkt in den augen
geschaut.

Ein anderes mal, am ende eines lunch in der arbeit, habe ich kurz in
ihren richtung geschaut. Direkt in ihren augen - ich fühlte mich ein
wenig erwischt, wollte wieder wegschauen - aber da gab es plötzlich
bei ihr ein umwerfendes lächeln, und wir haben uns sekundenlang
direkt in den augengeschaut, bis ausgerechnet dann unseren chef
etwas von sie brauchte.

Ich glaube nicht, das sie reden will.
Sie kommunziert fast ausschließlich mit körperlichen signale.


Someone hat geschrieben:
Es tut mir sehr Leid, zu schreiben was ich jetzt schreibe und mir ist klar, dass meine erst kurze Zeit in diesem Forum und die nach wie vor wohl weiterhin eher oberflächliche Kenntnis deiner Geschichte mir dazu möglicherweise nicht das Recht gibt. Aber ich rate dir, dies alles zu beenden. Auf Abstand zu gehen, ihr konsequent aus dem Weg zu gehen, wo dies möglich ist. Vielleicht tust du ihr damit weh, vielleicht auch nicht, dir selbst sollte es mit viel Zeit die Möglichkeit geben, von ihr los zu kommen und somit wieder frei von all dieser Verwirrung und sicher auch dem Schmerz zu sein, der mit dieser Situation einhergeht. Das ist mit Sicherheit nicht einfach durchzuführen und es wird erst einmal sehr hart. Gemäß dem Sprichwort: „Es muss schlimmer werden, bevor es besser wird“.

Die Frage ist, ob du das willst.


Die antwort ist, in einen einzigen kurzen satz; Nein, dazu bin ich noch nicht bereit.


Someone hat geschrieben:
Auf loveshy.com habe ich in der Hochphase meiner aktuellen Verliebtheit einen Thread aufgemacht, dessen Fragestellung ich jetzt gern hierein stellen würde. Sollte die Englische Sprache gegen irgendwelche Nutzungsbedingungen verstoßen, bitte ich die Administratoren darum, mich darauf hinzuweisen, bevor man meinen Post löscht, damit ich es noch übersetzten und neu posten kann:


I have no problems with the english language whatsover.
I have studied it for years, and I can still express myself better in English,
then I could in German. So, for once, I, too, will break the protocoll, and will
answer this part in English.
You speak of unrequited love, the most painful kind of love in existence.
I am aware that it can utterly destroy you, crush what little self esteem there
may be left inside of you.

Yet, it should not destroy your essence.
You exist outside of the minds of other people, you cannot make your
estimation of how others see you define you.

Even if the one you so desperately love does not love you in return, this
does not mean you are not worthy of love - it is just one person's opinion.
And no unrequited love is worth taking your life for.

As for me and my special case - I am still not convinced, this love is
unrequited at all. Any woman that sheds tears in reaction to me, shows
very deep emotions about me. The sad thing is, that we both freeze
whenever a real opportunity arrises - she, when a Valentine's card
tells her how I feel about her, I, whenever she sends me signals that
are so clear that I could not possibly miss how she feels about me.
Or what she wants from me.

I still believe that all that it would take, would be just one moment where
neither of us freezes. And maybe all that it would take for me is to just shut
the f*ck up and simply take her by the hand.
Stop rationalizing, and simply allow her to be close, all deflector
shields down.


Na ja, genugend fremdsprache, zurück auf Deutsch.

Someone hat geschrieben:
Trotzdem stellt sich meiner Meinung nach auch dir die Frage dieses Threads, wenn natürlich auch in abgeschwächter Weise, du scheinst nicht suizidal zu sein, ob deine Gefühle zu der Sekretärin das Potential haben, dich doch noch nachhaltig zu schädigen weiß ich nicht.

Bei mir geht es momentan drunter und drüber an der Uni und auf der Arbeit noch dazu, kann also wieder eine Weile dauern, bis ich wieder antworten kann


Ich bin momentan tatsächlich nicht suizidal, und nach soviele jahre an unrequited love
ist es wahrscheinlich nicht mal mehr möglich mich noch mehr zu beschädigen als ich
bereits bin.

Bitte lass dir zeit mit deinen antwort, ich habs nicht eilig... :)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kampfsport!
BeitragVerfasst: So 18. Jan 2015, 12:21 
Offline
Erfahrener Schreiber

Registriert: Di 11. Sep 2012, 17:37
Beiträge: 363
Wohnort: Wo es Arbeit gibt.
Geschlecht: Männlich
altersnachweis: ja.
Update -


Ob es mir betrifft, keine gewissheit, natürlich, aber anscheinend ist die sekretärin
momentan doch mit das thema Liebe beschäftigt.

Ihren neuen post auf Google+


Eine glückliche Liebe hat immer drei Wurzeln: Die Bereitschaft, den Anderen
als das anzunehmen, was er ist, ohne ihn verändern zu wollen. Das Vertrauen
in die gegenseitige Zuneigung, ohne Beweise dafür zu verlangen. Den Mut, das
Herz zu öffnen, ohne Netz und doppelten Boden.

Jochen Mariss


Es beseitigt meinen bindungsangst, mein angst auf freiheitsverlust; es
fordert auf ohne hunderprozentigen beweise einmal an zu nehmen, das
da gefühle sind, und fordert auf zum mut - gerade das, was ich seit
lange vermute, das sie sich von mir erhofft.

Leider traut sie sich den entgultigen schritt nicht, wann das alles mir
betreffen würde, kommt es doch auf mich an.

Leider spät entdeckt - mein langsamer internetstick macht zugriff auf Google+
sehr schwierig; erst heute, am anfang meines neues monatsvertrags, surfe
ich wieder kurz mit normalen geschwindigkeit, der post ist bereits zwei
wochen alt.

In jeden fall würde diese post volkommen auf unsere lage passen....

Ich habe momentan ein riesenschiss - ich schätze, mein unterbewusstsein
glaubt, das die chancen sehr gut stehen, und lasst mich erneut befrieren.
Ich finde immer neue ausreden ein neues treffen voraus zu schieben.

Sie ist eine wunderbare person, auch wann sie nicht immer die einfachste
ist - wieso ich solch ein angst habe, ich weiß es nicht mal.

Aber ich müß etwas unternehmen, und zwar schnell....


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kampfsport!
BeitragVerfasst: Mo 19. Jan 2015, 19:16 
Offline
Mitglied

Registriert: Mo 29. Dez 2014, 17:11
Beiträge: 22
Geschlecht: Männlich
altersnachweis: ja.
Non-konformist hat geschrieben:
Yet, it should not destroy your essence.
You exist outside of the minds of other people, you cannot make your
estimation of how others see you define you.

Even if the one you so desperately love does not love you in return, this
does not mean you are not worthy of love - it is just one person's opinion.
And no unrequited love is worth taking your life for.


Letzten Endes ist das die Meinung jeder bisherigen Frau, die ich begehrt oder gar geliebt habe. Das baut einen nicht gerade auf, dass ich außerhalb der Phasen von Verliebtheit, die glücklicherweise nur alle paar Jahre auftreten, ein mittlerweile gesundes Selbstwertgefühl habe ist wohl eine Form von Trotz.

Non-konformist hat geschrieben:
Aber ich müß etwas unternehmen, und zwar schnell....


Wenn du sie direkt auf diese Einträge ansprichst, dürftest du angesichts der bisherigen Geschichte entweder nichtssagende ausweichende Antworten oder gar keine bekommen. Gibt es denn eine ihr nahe stehende Person, an die du dich wenden könntest? Du hast ja beschrieben, dass eure Kollegen euch in der Vergangenheit zusammen bringen wollten. Natürlich würde eine solche Person nicht einfach so aus dem Nähkästchen plaudern, sollte sie aber um die eventuellen Gefühle der Sekretärin wissen, würde sie als Freundin bestimmt das ihre tun, um ihr zu helfen und wenn es eben nur darin besteht, dass sie sagt, dass sich diese Einträge auf dich beziehen. Ja, das ist ein Vorgehen pubertierender Teenager aus der Mittelstufe, aber eine direkte Konfrontation hat ja bisher nichts gebracht.

Kannst du einigermaßen ausschließen, dass die Sekretärin einen anderen kennen gelernt hat, auf den sich das beziehen könnte?

_________________
Am Fuße des Leuchtturms herrscht Dunkelheit


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 580 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 53, 54, 55, 56, 57, 58  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Kampfsport/-kunst für mehr Selbstvertrauen
Forum: Mitglieder Forum
Autor: chriSZ
Antworten: 24

Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz