Aktuelle Zeit: Do 21. Mär 2019, 02:51

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Vorwärts im Rückwärtsgang
BeitragVerfasst: Fr 27. Jun 2014, 18:28 
Offline
Erfahrener Schreiber

Registriert: Mi 30. Mai 2012, 04:26
Beiträge: 364
altersnachweis: ja.
Bin grad nicht auf dem aktuellsten Stand, daher heute mal nur über meine aktuelle Situation.
Vermutlich habe ich es längst verpatzt, aber möchte trotzdem mal lesen was ihr dazu sagt.
Ziemlich zufällig kam ich mit einer jungen Frau ins Gespräch.
Die Situation ist so, sie arbeitet in einem Geschäft, wo ich ab und zu einkaufe. Dadurch ergaben sich nun schon öfter Gelegenheiten paar Sätze miteinander zu reden.
Erst dachte ich, ich bin sowieso chancenlos. Heute habe ich aber mitbekommen, es ist zumindest ein Grundinteresse vorhanden.
Interesse habe ich auch ein bisschen, aber ich merks, ich bin schon ein wenig auf der Bremse und innerlich dabei in den R-ally-Gang (sprich Rückwärtsgang) zu schalten, weil ich einfach aktuell zu wenig Gründe für mich finde, weshalb ich für eine Beziehung die erste Wahl sein könnte.
Ging mir mal vor Jahren schon mal so. Bis ich es für mich auf die Reihe gebracht hätte, hatte sich damals die Frau längst für einen anderen Mann entschieden.
Mit der Situation "Ablehnung" komme ich einfach besser klar, weil das die überwiegend vertraute Lösung ist, die sich in den meisten Fällen ergibt.
Zwar wünsche ich mir eine Beziehung, derzeit habe ich aber dutzende Gründe, weshalb es gerade jetzt der unpassendste Moment ist und es in Monaten oder Jahren viel viel besser passen würde.
Es geht also darum, wie ich mich davon überzeugen kann, daß es vielleicht doch sinnvoll sein könnte, der Sache eine Chance zu geben und einfach mal locker abzuwarten, wie es sich weiter entwickelt.
Was sich ergibt ist völlig offen. Mir gehts im Moment erstmal darum, mir nicht selbst im Weg zu stehen. Und genau in die Richtung tendiert das von meiner Seite her.
Könnte man derzeit ein innerliches "befrieren" nennen, das derzeit nach außen kaum merkbar ist. Wie gesagt in einer Situation früher ging es mir ähnlich und da löste sich alles durch den Korb den ich da bekam, weil ich nicht aktiv genug war und nicht deutlich genug machen konnte, daß ich Interesse habe und dadurch ein anderer mir vorgezogen wurde, der sonst vielleicht keine Chance bekommen hätte.
Könnte hier durchaus auch so kommen, denn ich schätze die Frau so ein, daß sie recht problemlos jederzeit einen neuen Freund finden kann. Sie ist mir da ziemlich voraus.

Schönes Wochenende
Tipsler


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Fr 27. Jun 2014, 18:28 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Vorwärts im Rückwärtsgang
BeitragVerfasst: Fr 27. Jun 2014, 21:34 
Offline
Erfahrener Schreiber

Registriert: Fr 5. Nov 2010, 19:55
Beiträge: 430
Wohnort: Düsseldorf
Geschlecht: Männlich
altersnachweis: ja.
Hallo Tipsler,
Dein Beitrag erinnert mich an etwas, was ich schon oft in den diversen AB-Foren gelesen habe, wenn es auch bei Dir in abgeschwächter Form beschrieben wird.

Nur mal zur Situation:
Du hast eine Frau (flüchtig) kennengelernt und es besteht möglicherweise beiderseitiges Interesse.
Wirklich kennen tust Du sie noch nicht und sie Dich auch nicht.
Es ist doch völlig selbstverständlich, daß keiner von euch beiden sagen kann, wie weit dieses Interesse in Zukunft gehen könnte und ob sich da eine langfristige Beziehung daraus entwickeln kann.
Eure Beziehung ist doch noch gar nicht dergestalt, daß Du irgendetwas voraussehen kannst.

Warum glaubst Du, jetzt schon entscheiden zu müssen, ob Du diese Frau bis an Dein Lebensende als Partnerin haben willst?
(übertrieben formuliert, ich weiß. Aber ich will es so deutlich wie möglich sagen.

Du versuchst, in Gedanken ungefähr ein halbes Jahr zu überspringen und mit viel zu wenig Daten eine Entscheidung zu treffen, die Du jetzt noch gar nicht treffen kannst.
Und um es ganz deutlich zu sagen: AUCH NICHT TREFFEN MUSST!!!

Warum nicht Schritt für Schritt: Erstmal ein privates Treffen zum Kennenlernen. Dieses Treffen muss doch nur zur Entscheidungsfindung dienen, ob Du sie ein zweites Mal treffen willst (vielleicht für ein längeres Treffen).
Die Entscheidung, ob es überhaupt für eine Beziehung reicht, kannst Du doch nach ein paar Wochen immer noch treffen.
JEtzt musst Du doch noch gar nicht wissen, ob Du überhaupt echtes Interesse hast.
Weder für Dich, noch für sie. Du verpflichtest Dich doch überhaupt nicht.
Was hält Dich also davon ab, sie einfach unverbindlich zu treffen?
Danach kannst Du entscheiden, wie es weitergeht.
Wenn sie sich als langweilig erweist, ist es doch auch ok, dann gibt es kein zweites Treffen.

Es ist mir schon öfter aufgefallen, daß viele ABs eine viel zu weitreichende Entscheidung zu einem viel zu frühen Zeitpunkt treffen wollen.
Entweder, weil sie für sich selbst davon ausgehen, daß sie ein echtes langfristiges Interesse an der Frau haben müssen, um sich einmal zu verabreden
oder weil sie glauben, sie würden der Frau irgendwelche Hoffnungen machen, die sie
dann nicht erfüllen können.
Beides ist Blödsinn. Jeder kann ohne weiteres nach einem oder mehreren Treffen austeigen ohne, sich moralisch falsch zu verhalten. Eine Beziehung entwickelt sich langsam und nur gemeinsam Schritt für Schritt.

Also schau doch einfach, was geht und dann wirst Du merken, wie sich Dein Interesse entwickelt.
Falls Du merkst, daß Du nicht genügend Interesse hast, hattest Du doch zumindest ein paar interessante Situationen und ein wenig Spaß.

ALso mach einfach mal, was soll Dir schon passieren?

LG Thomas


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vorwärts im Rückwärtsgang
BeitragVerfasst: Fr 27. Jun 2014, 22:06 
Offline
Erfahrener Schreiber

Registriert: Di 11. Sep 2012, 16:37
Beiträge: 363
Wohnort: Wo es Arbeit gibt.
Geschlecht: Männlich
altersnachweis: ja.
Hallo Tipsler

Ddorf hat recht.

Befrieren tue ich auch nur alzu oft - aber nur wanns bereits was zu verlieren gibt,
eine freundschaft oder etwas in der art - so weit ist es bei euch nicht.

Du hast jetzt eine situation, wobei ihr kaum etwas mit einander zu tun habt, und
an schlimmsten ändert sich daran nichts.

Alles was es zu verlieren gibt ist das kontakt zwisschen ein verkäuferin und
einen kunden - und vielleicht dein anlaß zu ein wenig kopfkino.

Diesen korb, wann der überhaupt kommt, wirst du verdauern.
Leichter, als wann du damit leben muß, gar nichts mehr machen zu
können, in ählichen situationen.

Riskiere es einfach.

Viel Glück,
NK


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vorwärts im Rückwärtsgang
BeitragVerfasst: Sa 28. Jun 2014, 09:16 
Offline
Erfahrener Schreiber

Registriert: Di 11. Sep 2012, 16:37
Beiträge: 363
Wohnort: Wo es Arbeit gibt.
Geschlecht: Männlich
altersnachweis: ja.
Kurze zweite reaktion:

Dieses ideale moment, der ideale situation, das moment das du fertig bist,
das moment wo alles past - der wird nicht kommen. Ich hatte in die 50 jahre
das ich hier rumlaufe noch nie so einen moment.

Das beste moment ist immer jetzt.

Und ich bin ungeküßt mit 50, des wegen, das ich das bis zum heutigen
tag, selbst noch immer nicht wirklich gerafft habe.
Es immer noch nicht schaffe den jetzigen moment aus zu nutzen.
Ich habe zu vielen momenten an mich vorbei gehen lassen.
Und bitter bedauern müssen.

Ein typ der einigen von meinen verliebtheiten mitgekriegt hatte,
hatte immer den gleichen rat - 'Do something!', mache etwas.

Ich hätte ihm zuhören müssen......


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vorwärts im Rückwärtsgang
BeitragVerfasst: So 29. Jun 2014, 06:30 
Offline
Erfahrener Schreiber

Registriert: Mi 30. Mai 2012, 04:26
Beiträge: 364
altersnachweis: ja.
Hallo,

erstmal danke für die Antworten. Stimmt, erstmal ist alles komplett unverbindlich.
Aber bei der Frau ist schon deutlich merkbar, daß es ihr darum geht, einen neuen Partner zu finden. Mir geht das eindeutig zu schnell in diese Richtung, obwohl ich es mir eigentlich auch wünschen würde nicht alleine zu sein.
Für Menschen mit keiner oder wenig Beziehungserfahrung ist ja alles ziemlich ungewohnt, da braucht es einfach länger, um mit all den Gefühlen klar zu kommen.
Wer schon Erfahrung hat, tut sich einfacher, die Schritte hin zu einer Beziehung im Eiltempo abzuhaken und problemlos von "gerade kennengelernt", hin zu "wir sind zusammen" umzuschalten.
Hab ja erzählt, es gab mal eine Freundin, die machte da gerade mit ihrem Ex Schluß. Wir waren an dem Wochenende verabredet und mir war schon klar, an dem Wochenende wird sich entscheiden, wie es für diese Freundin weitergeht.
So war es dann auch. Weil ich krank wurde, mußte ich leider absagen und sie ging alleine zu einer Party. Dort lernte sie dann ihren damalig neuen Freund kennen, mit dem sie für längere Zeit zusammen war.
Wäre ich an dem Abend dort gewesen, wäre wohl ich bevorzugt worden.
Damals ging mir das auch alles viel zu schnell und irgendwo war ich auch froh, daß ich krank wurde, weil ich mich noch für einige Zeit nicht hätte auch die Beziehung einstellen können.
Würde mir heute leichter fallen, wobei derzeit andere Gründe etwas dagegen sprechen.
Jedenfalls würden mit Sicherheit einige Männer besser zu der aktuellen Frau passen als ich.
Insofern lasse ich mich einfach mal überraschen, ob ein gemeinsames Treffen zum Kaffee zustande kommt.
Gedanklich bemühe ich mich nicht darüber hinaus zu denken und das einfach mal zu genießen.
Mein Gefühl sagt mir aber, sie denkt weit darüber hinaus und will mehr.
Nur hat sie im Moment dafür einfach noch nicht den passenden Mann gefunden.
Mich erinnert das auch an Partys wo ich früher öfter hinging. Da lernten sich die Leute auch unverbindlich kennen und bei manchen hatte man den Eindruck, sie können mit einer erstaunlichen Lockerheit rumknutschen und problemlos Streicheleinheiten verteilen, weil es ihnen gerade gut tat. Da stand ich meist nur neidisch dabei und konnte mit etwas Frust zusehen, wie einfach alles sein kann, wenn alles passt.
Meist war ich zu ernsthaft und beziehungsorientiert, daher blieb ich oft einfach stehen.
Äußerst selten ergab es sich, auch bisschen mit dabei zu sein, aber das ist schon lange her und ich erinnere mich kaum daran. Daher wäre eine Auffrischung der damals gewonnenen Erkenntnisse für mich ganz hilfreich.
Würde mir aktuell helfen nicht zu panisch oder erstarrt zu werden, weil ich nicht richtig weiß, wie ich sinnvoll mit solch einer Situation umgehen soll.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vorwärts im Rückwärtsgang
BeitragVerfasst: So 29. Jun 2014, 09:18 
Offline
Erfahrener Schreiber

Registriert: Di 11. Sep 2012, 16:37
Beiträge: 363
Wohnort: Wo es Arbeit gibt.
Geschlecht: Männlich
altersnachweis: ja.
Hallo Tipsler.

Gut, einigen sachen die du dich überlegen sollst, basiert auf fehler die ich
selbst gemacht habe, und immer noch mache.


1 - Wann du ähnlichkeiten mit mir hast, was ich glaube, dann hast du ein
bindungsangst, und ist dein ganzes kopfkino ein trick, selbstsabotage,
um zu verhindern das du jemals eine beziehung kriegst.
Also, höre nicht auf diese stimme.

2 - So lange sie dich nich mit so viele worten erzählt was sie von dir will,
sind alle deine befürchtungen darüber kopfkino. Und du hast da
auch noch eine eigene einbring - geht sie dir zu schnell, dann
bremse sie ab. Sie wird dich wahrscheinlich nicht mit eine pistole
im hand zwingen sie zu heiraten.

3 - Dein problem ist, ob sie zu dir passen würde. Lass, ob du zu ihr
passt, lieber ihre verantwortung und entscheidung sein. Mit diese
blockade habe ich auch schon einigen eigentlich ziemlich kompatibelen
frauen gehen lassen, und das in nachhinein bedauern müssen.
Meine einschätzung nach, kennt ihr einander sowiso noch nicht
gut genug um abschätzen zu können ob ihr zusammen passt
oder nicht. Wie wäre es damit mit eine gemeinsame tasse kaffee
um er raus zu finden...?

4 - Du schreibst, das es dir in der vergangenheit mal gestört hat, wie
frauen unverbindlich auf partys rumgeknutscht haben, das das nicht
deine art ist, das du eher beziehungsorientiert bist - gut, das teilen
wir. Aber jetzt gibt es da diese beziehungsorientierte frau, die du auch
attraktiv findest, und immer hast du da noch was an zu merken.
Also, mal ehrlich, was willlst du eigentlich...?

5 - Es gibt immer ein zeitfenster, damit hast du schon eigene erfahrungen
gemacht. Wartest du, bis einen anderen Mann dir deine entscheidung
aus handen nimmt? Das wird frührer oder später passieren, und
wahrscheinlich wird das keine schöne erfahrung sein.
Aber hey, damit hast du dir eine entscheidung ausgespart.

6 - Sind deine befürchtungen aus dein kopfkino real oder nicht?
Die einzige art um das raus zu finden, ist, um diese theorien
an der realität zu überprufen. Das geht nicht, so lange als du
nichts machst.

7 - Die wahrscheinlichkeit mit sie eine tasse kaffee zu trinken wachst
wesentlich, wann du, statt dich überraschen zu lassen, sie lieber
aktiv einladest.

8 - Mein großtes problem, ich schaffe es auch nie - aber lass es einfach
passieren. Wer zuviel denkt, zerstört damit seine chancen. Wahrscheinlich
ist meine unfähigkeit, spontan zu reagieren, die hauptgrund dafür, mit 50
immer noch ungeküßt zu sein. Die liebe ist nie risikofrei, es ist immer eine
sprung ins tiefe, und verliebtheit lebt wahrscheinlich von diese ständige
unsicherheit, die eine adrenalinschups verursacht. Nur sind wir loveshys
wahrscheinlich von solchen adrenalinmengen etwas überfordert.


Ich kann alle die meisten tips hier auch auf mir selbst und meine Sekretärin
beziehen, und ich habe alle diese fehler selbst immer wieder gemacht.
Selbstsabotage, und ich glaube, darin bist du genau so talentiert wie
ich es bin.

Bitte lasse diese ausreden, die dir die rechtfertigung geben, passiv
handlungsunfähig zu bleiben
Du sabotierst dich nur.

Do something!

LG,
N.K.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vorwärts im Rückwärtsgang
BeitragVerfasst: So 6. Jul 2014, 02:12 
Offline
Erfahrener Schreiber

Registriert: Mi 30. Mai 2012, 04:26
Beiträge: 364
altersnachweis: ja.
1. Was mir bei mir auffällt, wenn sie abwartend wirkt, also nicht zu deutlich interessiert, bin ich am lockersten. Unsicher werde ich, wenn ich bekanntes Gelände verlasse und mit Situationen konfrontiert bin, in denen ich aktuell einfach nicht mehr geübt bin

2. *g* das vermutlich nicht, aber ich vermute sie möchte im Moment einfach mal ein Treffen und dann sehen wie es weitergeht. Für sie dürfte das eine normale Situation sein, für mich derzeit eher ungewöhnlich.

3. Sagen wir mal so, wenn sie vorschlagen würde bei mir einzuziehen, wäre ich fluchtartig weg, obwohl mir das sicher schmeicheln würde. Vermutlich würde es dir ähnlich gehen.

4. Die passende Frau zur passenden Zeit. Aber das dauert bei mir sicher noch einige Zeit.
Jedenfalls lasse ich gerade alles mal ein wenig auf mich zukommen und sehe dann wie sie regiert und wie ich auf alles reagiere, denn das macht mir auch ziemlich Gedanken.

5. Mal sehen, wie das mit dem Zeitfenster läuft. Andere Männer sehe ich gerade eh eher im Vorteil, daher denke ich darüber gerade gar nicht nach. Mir geht es ja darum, wie gut ich mit ihr klar komme und wie gut wir uns verstehen. Entsprechend kann ich mir dann auch Gedanken machen, was ich mir dann irgendwann vorstellen kann.

6. Ich halte mich einfach mal an eure Tipps. Also gar nicht so viel erwarten und so locker wie möglich in die Gesprächssituationen mit ihr reingehen. Dann wird sich schon zeigen, was sich daraus entwickelt.
(Falls sich je nichts entwickeln sollte, liegt das definitiv an mir, aber ich schau mal so unblockiert zurecht zu kommen, wie es mir möglich ist.)

7. Wenn ein gemeinsamer Termin gefunden ist, wird das sicher klappen.
Noch ist allerdings offen wann das sein wird.

8. Ich bemühe mich gerade etwas weniger zu denken und das Ganze zumindest als sehr große Lernmöglichkeit zu sehen.
Wie es weitergeht wird sich zeigen, wobei ja immer noch die Möglichkeit besteht auf die Kumpelschiene auszuweichen. Aber noch ist alles offen und ich hab keine Ahnung, wie sich alles entwickelt.

Zitat:
Do something!

Während alles abläuft bemühe ich mich nebenher eine Art vage Bedienungsanleitung zu schreiben, an der ich mich dann ein wenig festhalten kann. Manches ist ja vertraut, damit komme ich einigermaßen zurecht, manches überrascht mich und da muß ich schauen, wie ich sinnvoll darauf reagiere. Wie nah für mich noch angenehm ist, ist mir selbst unklar, aber zu distanziert möchte ich auch nicht sein.
Was für mich klappt, und was noch unerreicht bleiben wird, ist für mich auch ein Punkt an dem ich sehr unsicher bin. Da muß ich erstmal Selbstvertrauen aufbauen, das ich im Moment so gar nicht spüre.

Die Initiative ist derzeit gleichmäßig verteilt. Mal kommt ein Schritt von ihr, mal einer von mir.
Der entscheidende Unterschied zwischen deiner und meiner Situation: Deine Sekretärin kennt dich und deine Situation sehr gut und steht so wie ich es sehe auf alle Fälle zu dir.
Bei mir kennt mich die Frau noch kaum und wie sie auf meine aktuelle Situation reagieren wird ist völlig offen. Da gibt es einige Punkte, wo ich das Gefühl habe, sie wird dann auf alle Fälle auf Rückzug schalten.
Wobei einer dieser Punkte schon fast ausgeräumt ist. Sie hat darauf noch nicht reagiert, aber eben immerhin auch nicht wie von mir erwartet negativ.
Solange sie neutral oder positiv reagiert, solange habe ich noch immer mehr Chancen bei ihr als ich je erwartet hätte.

Übrigens: Mich selbst blockieren und sabotieren schaffe ich tatsächlich sehr gut, aber das möchte ich ändern, nur braucht es eben manchmal ein wenig länger bis es wirklich klappt.

Schönes Wochenende
Tipsler :winke:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vorwärts im Rückwärtsgang
BeitragVerfasst: So 6. Jul 2014, 11:35 
Offline
Erfahrener Schreiber

Registriert: Di 11. Sep 2012, 16:37
Beiträge: 363
Wohnort: Wo es Arbeit gibt.
Geschlecht: Männlich
altersnachweis: ja.
Hallo Tipsler,

Meine reaktion:

Tipsler hat geschrieben:
1. Was mir bei mir auffällt, wenn sie abwartend wirkt, also nicht zu deutlich interessiert,
bin ich am lockersten. Unsicher werde ich, wenn ich bekanntes Gelände verlasse und mit Situationen
konfrontiert bin, in denen ich aktuell einfach nicht mehr geübt bin


Einen guten grund, hier über deinen schatten zu springen - hier gibt es einen gelegenheit zum
üben.. :mrgreen:


Tipsler hat geschrieben:
2. *g* das vermutlich nicht, aber ich vermute sie möchte im Moment einfach mal ein Treffen und dann
sehen wie es weitergeht. Für sie dürfte das eine normale Situation sein, für mich derzeit eher ungewöhnlich.


Erneut einen grund das alles nicht ab zu blocken. Das leben wird um einiges leichter, wann du solchen semi-neutralen
dates noch auf der reihe kriegst. Abblocken kann man das alles in jeden beliebigen moment.
Ich nehme mal an das du momentan noch nicht richtig in diese frau verliebt bist, das du nur eine gewisse interesse
in sie hast - damit setzt du keinen tieferen freundschaft auf den spiel, und wird es auch keinen riesen liebeskummer
geben.

Was bleibt ist das Ego - das könntest du tatsächlich verletzen, aber auch aufbauen.

Tipsler hat geschrieben:
3. Sagen wir mal so, wenn sie vorschlagen würde bei mir einzuziehen, wäre ich fluchtartig weg, obwohl mir
das sicher schmeicheln würde. Vermutlich würde es dir ähnlich gehen.


Mir hat tatsächlich mal eine frau einen heiratsantrag gemacht. Sie war überhaupt nicht mein ding, aber ein
schmeichelhafter ego-boost ist so etwas immer.

Tipsler hat geschrieben:
4. Die passende Frau zur passenden Zeit. Aber das dauert bei mir sicher noch einige Zeit.
Jedenfalls lasse ich gerade alles mal ein wenig auf mich zukommen und sehe dann wie sie reagiert
und wie ich auf alles reagiere, denn das macht mir auch ziemlich Gedanken.


Versuche weniger zu denken, und mehr spontan zu reagieren.
Ich habe mich meinen ganzen mislungenen liebesleben lang zu vielen gedanken gemacht - und damit
nichts erreicht.

Gegenüber die sekretärin versuche ich seit ewigkeiten wie einer Sherlock Holmes ihre signale zu deuten,
statt wie einen Don Juan zu handeln. Meine riesenmacke, ich vertraue meinen instinkten zu wenig -
immer noch.


Tipsler hat geschrieben:
5. Mal sehen, wie das mit dem Zeitfenster läuft. Andere Männer sehe ich gerade eh eher im Vorteil,
daher denke ich darüber gerade gar nicht nach. Mir geht es ja darum, wie gut ich mit ihr klar komme
und wie gut wir uns verstehen. Entsprechend kann ich mir dann auch Gedanken machen, was ich mir
dann irgendwann vorstellen kann.


Ich habe auch mal gedacht das man sich auf alles vorbereiten kann - das blöde ist nur, das in den
meisten fälle volkommen unerwartete situationen entstehen, die spontane reaktionen verlangen.

Was man am meisten üben soll, ist diese spontanität, diese fähigeit auf unerwarteten situationen zu
reagieren - und das geht nur, wann man sich situationen stellt, wo unerwartete sachen passieren.

Ich bin eher zu wenig mit interessante frauen in vorratszimmern eingesperrt worden, sogesagt.
Immer wann eine spontane reaktion von mir verlangt würde, bin ich gescheitert.

Mit ein quantum mehr an spontanität wäre ich wahrscheinlich schon längst verheiratet gewesen -
aber nein, statt zu handeln habe ich stattdessen analysiert.. :mauer:


Tipsler hat geschrieben:
6. Ich halte mich einfach mal an eure Tipps. Also gar nicht so viel erwarten und so locker wie möglich
in die Gesprächssituationen mit ihr reingehen. Dann wird sich schon zeigen, was sich daraus entwickelt.
(Falls sich je nichts entwickeln sollte, liegt das definitiv an mir, aber ich schau mal so unblockiert zurecht
zu kommen, wie es mir möglich ist.)


Es muß sich nicht zwangshaft etwas entwickeln. Zuerst mal für dich entdecken ob zwisschen euch etwas
entsteht das ausreichend interessant ist um weiter zu entwickeln.

Ich würde dabei nicht nur verbal kommunizieren, achte auch auf euren körpersprache.
Ich hatte mal ganz erregende gespräche über banale gesprächsthemen, wo der eigentliche kommunikation
über körpersprache stattgefunden hat - vor allem, so zwisschen 2006 und 2009, mit der sekretärin.
Sie hat mal mein ganzes hormonsystem party machen lassen während ein gespräch uber die Londoner
Flughäfen - und die art wie sie sich während diesen gespräch zwangshaft ihren arm gestreichelt hat,
war ein klares indiz dafür das ich auf sie das gleiche effekt hatte.
Solche momente hatte ich ausnutzen sollen, ich bin da viel zu zögerlich...


Tipsler hat geschrieben:
7. Wenn ein gemeinsamer Termin gefunden ist, wird das sicher klappen.
Noch ist allerdings offen wann das sein wird.


Aber du kannst das aktiv steuren...

Tipsler hat geschrieben:
8. Ich bemühe mich gerade etwas weniger zu denken und das Ganze zumindest als sehr große
Lernmöglichkeit zu sehen.
Wie es weitergeht wird sich zeigen, wobei ja immer noch die Möglichkeit besteht auf die Kumpelschiene
auszuweichen. Aber noch ist alles offen und ich hab keine Ahnung, wie sich alles entwickelt.


Genau. Aber während den ersten dates wissen ja die wenigsten was sich entwickeln wird,
also eine normalsituation...

Tipsler hat geschrieben:
Zitat:
Do something!

Während alles abläuft bemühe ich mich nebenher eine Art vage Bedienungsanleitung zu schreiben, an der ich
mich dann ein wenig festhalten kann. Manches ist ja vertraut, damit komme ich einigermaßen zurecht, manches
überrascht mich und da muß ich schauen, wie ich sinnvoll darauf reagiere. Wie nah für mich noch angenehm ist,
ist mir selbst unklar, aber zu distanziert möchte ich auch nicht sein.
Was für mich klappt, und was noch unerreicht bleiben wird, ist für mich auch ein Punkt an dem ich sehr unsicher
bin. Da muß ich erstmal Selbstvertrauen aufbauen, das ich im Moment so gar nicht spüre.


Wie gesagt, du brauchst eine lockerheit damit du mit diesen überrasschenden momente klar kommst.
Die art wie frauen männer selektieren, bewußt oder unbewußt, ist zu testen wie gut die männer mit unerwarteten
sachen klar kommen; deswegen versuchen frauen männer dauerhaft absichtlich aus den gleichgewicht zu bringen.
Die wahrscheinliche grund dafür ist, das sie einen vorahnung haben wollen wie der mann mit schickzalschläge
umgeht - nicht unwichtig innerhalb einen beziehung

Das ganze verhalten meiner Sekretärin beruht auf diesen prinzip - sie hat mich dauerhaft verwirren wollen.

'Vorsicht, oder du verwirrst den NK noch weiter.', hat mal ihren kumpel, mit wem sie häufig über mich
geflüstert hat, sie gewarnt; mich verwirren war ein leitmotiv für sie. Anonyme duftkarte, mich mit sie
einsperren lassen, die kreuzverhöre ihren Kick Ass Liebesberater um mir indirekt mit zu teilen das sie
wollte das ich etwas unternehme, ihren pluschtier-aktionen, alles ein riesiges verwirrspiel.

Und ich habe immer nur analysiert, und zu spät, oder gar nicht, gehandelt.

So lange ich nicht verliebt bin, schaffe ich es spontan zu reagieren, und haben vielen frauen interesse
an mir - so bald ich mich verliebe, habe ich etwas zu verlieren, und wird ich ängstlich und zögerlich -
eigenschaften womit man frauen in der flucht treibt. Ironischerweise ist gerade der sicherste indiz das
eine Frau einen Mann etwas bedeutet, seinen unsicherheit, der grund dafür mit diesen mann nichts an zu
fangen, und sich stattdessen für einen selbstsicheren player zu entscheiden, jemanden der kaum interesse
an sie hat und nichts zu verlieren hat, und deswegen spontan aus den bauch hinaus handeln kann - die
großte schwachstelle des weiblichen selektionsmechanismus.

Der PU-gemeinschaft warnt sogar dafür, Männer sollen sich während den eroberungsspiel nicht verlieben.
denn verliebtheit treibt frauen weg.

Leider sind beiden geschlechte vor allem einen ding, was der liebe angeht - sehr, sehr feige.
Lust macht nicht ängstlich - Liebe schon, und zwar krass.

Sehe der Sekretärin und mir, wir haben gegenseitig einen riesenschiß für einander...

Tipsler hat geschrieben:
Die Initiative ist derzeit gleichmäßig verteilt. Mal kommt ein Schritt von ihr, mal einer von mir.
Der entscheidende Unterschied zwischen deiner und meiner Situation: Deine Sekretärin kennt dich und deine
Situation sehr gut und steht so wie ich es sehe auf alle Fälle zu dir.
Bei mir kennt mich die Frau noch kaum und wie sie auf meine aktuelle Situation reagieren wird ist völlig offen. Da
gibt es einige Punkte, wo ich das Gefühl habe, sie wird dann auf alle Fälle auf Rückzug schalten.
Wobei einer dieser Punkte schon fast ausgeräumt ist. Sie hat darauf noch nicht reagiert, aber eben immerhin auch
nicht wie von mir erwartet negativ.
Solange sie neutral oder positiv reagiert, solange habe ich noch immer mehr Chancen bei ihr als ich je erwartet
hätte.


So wenig wie möglich analysieren und planen, so viel wie möglich spontan machen.
Ich schaffe es auch selten, aber das ist der schlüssel.
Frauen stehen nicht so auf kopfmenschen, bedauerlicherweise...

Tipsler hat geschrieben:
Übrigens: Mich selbst blockieren und sabotieren schaffe ich tatsächlich sehr gut, aber das möchte ich ändern,
nur braucht es eben manchmal ein wenig länger bis es wirklich klappt.


Ja, das kenne ich... :mauer:

Dir auch ein schönes wochenende,

LG :winke:
NK


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vorwärts im Rückwärtsgang
BeitragVerfasst: Mi 23. Jul 2014, 14:45 
Offline
Erfahrener Schreiber

Registriert: Mi 30. Mai 2012, 04:26
Beiträge: 364
altersnachweis: ja.
Non-konformist hat geschrieben:
Einen guten grund, hier über deinen schatten zu springen - hier gibt es einen gelegenheit zum üben..

Hatte schon einen Text vorbereitet, den ich allerdings gerade nicht zur Hand habe.

Um es kurz zu machen: Hatte mir vorgenommen sie direkt zu fragen, wann sie und ich uns mal treffen. Schriftlich war schon geklärt, das generelle Interesse ist vorhanden.
Doch als ich dann in ihrer Nähe stand ergab es sich einfach nicht, darüber reden zu können, weil zuviele ablenkende Faktoren dazwischen pfuschten.
Eine neue Möglichkeit ergab sich erst sehr viel später, denn zwischendurch war ich leider krank. Doch auch da war es unpassend, denn sie hatte gerade Besuch da und konzentrierte sich mehr auf die Person als auf ein Gespräch mit mir.
Soviel zum Thema, einfach locker hingehen, das terminliche klären und einfach zum Treffen gehen.
Wie ich das einschätzen soll ist mir noch unklar, denn bei der Person kann es sich durchaus um einen Rivalen handeln und dieser längst mir gegenüber im Vorteil sein.
Da ich immer noch nicht richtig fit bin, schiebe ich das vage vereinbare Treffen noch ein wenig und bin gespannt, ob es überhaupt noch stattfindet.

Du siehst, Non-konformist, auch ich bin durchaus in der Lage eine ganz einfache locker lösbare Situation zu verkomplizieren. *g*
Dabei denke ich im Moment nicht mal viel weiter über das Treffen hinaus.

Non-konformist hat geschrieben:
Aber du kannst das aktiv steuren...

*grins* Ja klar, alles ist einfach steuerbar. Termin festlegen und gemeinsam hingehen.
Wenn aber von außen andere mit reinwirken, wie es durch den anderen Mann grad passiert, wird es etwas komplizierter.
Kennst du diese Tricklenkungen, wo du entgegengesetzt steuern mußt um an das gewünschte Ziel zu kommen? So komm ich mir grad vor. Ich lenke in die eine Richtung und lande ganz woanders als gewünscht.

Non-konformist hat geschrieben:
So wenig wie möglich analysieren und planen, so viel wie möglich spontan machen.

Geplant funktioniert das Spontane prima, aber die Ausführung geht dann doch etwas daneben im Moment.
Stellt sich die Frage, wie man spontan sein üben kann, denn im Fernsehen sieht das immer so einfach aus, gerade auch bei Livesendungen, wo man ja eine Situation nicht neu drehen kann. Wenn es möglich wäre diese Souveränität ins reale Leben übernehmen zu können, wäre viel geholfen.

LG Tipsler :winke:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Vorwärts im Rückwärtsgang
BeitragVerfasst: Mi 23. Jul 2014, 20:06 
Offline
Erfahrener Schreiber

Registriert: Di 11. Sep 2012, 16:37
Beiträge: 363
Wohnort: Wo es Arbeit gibt.
Geschlecht: Männlich
altersnachweis: ja.
Hi Tipsler - auch hier ein antwort:

Tipsler hat geschrieben:


Du siehst, Non-konformist, auch ich bin durchaus in der Lage eine ganz einfache locker lösbare Situation zu verkomplizieren. *g*
Dabei denke ich im Moment nicht mal viel weiter über das Treffen hinaus.


Ja. Von einen kopfmensch zu den anderen - du denkst zuviel. Damit verdreifacht
man sich den steinen auf den weg. Ich kenne mich damit reichlich aus...

Tipsler hat geschrieben:

*grins* Ja klar, alles ist einfach steuerbar. Termin festlegen und gemeinsam hingehen.
Wenn aber von außen andere mit reinwirken, wie es durch den anderen Mann grad passiert, wird es etwas komplizierter.
Kennst du diese Tricklenkungen, wo du entgegengesetzt steuern mußt um an das gewünschte Ziel zu kommen? So komm ich mir grad vor. Ich lenke in die eine Richtung und lande ganz woanders als gewünscht.


Life = Chaostheorie....

Ja. es gibt IMMER unerwartetes.
Deswegen macht es auch wenig sinn voraus zu planen.
Man müß lernen zu improvisieren.

(Nein, ich bin da auch schlecht...)

Rival - entweder er ist ein wirklicher rival, oder nicht. Aber das ändert nichts an
was du machen sollst. Die sekretärin hat so einigen rivalen vorgetäuscht.

Wer nicht aktiv auf einen rivalen reagiert, zeigt damit wenig interesse an den
frau zu haben.

Aktion ist also von dir gefragt...

Tipsler hat geschrieben:
Geplant funktioniert das Spontane prima, aber die Ausführung geht dann doch etwas daneben im Moment.


Ah, hier mußte ich kurz mal herzlich lachen.
Denn spontanität schließt planung halt aus.
Spontan ist man, oder man ist es nicht - es ist nichts das man im voraus planen
kann. Es entsteht in den moment.

Na ja, manchmal...


Tipsler hat geschrieben:
Stellt sich die Frage, wie man spontan sein üben kann, denn im Fernsehen sieht das immer so einfach aus, gerade auch bei Livesendungen, wo man ja eine Situation nicht neu drehen kann. Wenn es möglich wäre diese Souveränität ins reale Leben übernehmen zu können, wäre viel geholfen.


Spontan sein lernt man über erfolge.
Sagen was man denkt, ohne dabei nach zu denken, und wann es gut ankommt sterkt
es den sellbstvertrauen.

Bis ich nach Deutschland umgezogen bin und in ein trickstudio kam mit sehr lockeren
umgangsformen war ich frauen im algemein verklemmter gegenüber.

Aber in das studio fangen frauen an mit mir zu flirten, ich flirtete zurück, das gefiel den
frauen, auch in den fälle wo es nur spiel war, und seit dem bin ich viel lockerer zu frauen,
so lange ich nicht verliebt bin.

Frauen lieben es häufig auch wann man den nicht zu ernst nimmt, damit wird man auch
lockerer.

Die vorgängerin der Sekretärin habe ich sehr häufig geneckt, sie mir auch. Habe es
auch mit der Sekretärin versucht, aber sie nimmt mich häufig zu ernst, und denkt das
ich meine blödeleien ernst nehme - was zu meinen verklemmtheit beigetragen hat, ich
habe manchmal angst sie zu beleidigen oder zu verletzen. (Mit anderen hat sie solchen
probleme überigens nicht, das betrifft nur mir).

Aber desto weniger man angst hat für wie der andere reagiert, desto lockerer man
wird. In den momente das ich es mal schaffe macht frech sein schon spaß, und frauen
lieben es...


LG :winke:
NK


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz