Aktuelle Zeit: Fr 18. Jan 2019, 02:00

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo 29. Sep 2014, 08:30 
Offline
Neuling

Registriert: Fr 11. Apr 2014, 00:10
Beiträge: 9
altersnachweis: ja.
Hallo,
Da es ja irgendwie auch zum Thema des Forum passt, wollte ich euch gern mal was von mir erzählen. Wie ich ja im "Nicht beziehungsfähig"-Thread schrieb, hatte ich mit meinen 21 Jahren bisher keine sexuelle Erfahrung mit Mädchen bzw. Frauen. Da ich aber natürlich, wie jeder Junge bzw. jetzt Mann ja trotzdem sexuell interessiert bin, musste ich das irgendwie ausgleichen. Und das geschieht bei mir (vermutlich bei vielen) durch Masturbation.

Hierzu will euch gerne erzählen, wie ich dazu kam und weil ich mit wenig Leuten über sowas reden kann ;)

Begonnen hat das ganze mit zwölf, als mir ein Klassenkamerad erzählte, das er an sich rumgespielt hat und dass das total toll war. Ich hatte mir da nie so Gedanken gemacht, natürlich bekam ich vorher schon Erektionen, aber ich empfand diese "Beule" in meiner Hose eher störend als Kind. Ich wusste auch noch nicht so recht, warum das passiert usw.

Irgendwann an nem Abend wars dann wieder mal so weit, ich lag unter der Bettdecke und bekam nen Ständer. Nun dachte ich, fass ich "ihn" mal an, und schau wie ichs finde. Das Gefühl gefiel mir außerordentlich gut, als ich meine Hand in meine Unterhose steckte und meinen erigierten Penis berührte. Das war ein kribbeln und ein total schönes Gefühl. Ich fang dann auch an, an der Eichel rumzuspielen und meine Vorhaut vor- und zurückzuschieben. Da ich meinen Samenerguss schon hatte (mit 10-11, also recht früh), aber einfach nur ein klebriges und feuchtes Bettlaken sah, wusste ich nicht wirklich was nun passieren würde. Und nach paar Minuten der ersten richtigen Masturbation meines steifen Penis war es so weit: Ich hatte das erste mal "abgespritzt". Das Gefühl war extrem toll und fühlte mich nun irgendwie mehr als "richtiger Junge". Ab dann fing ich auch an, mich mehr für Mädchen (und v.a. ihren Körper) zu interessieren, fing an in der Klasse mit den anderen "mitzureden" etc. und immer öfter masturbierte ich. Ich mochte das Gefühl, wenn sich mein im Normalzustand ziemlich kleiner Penis (5-6 cm) auf mehr als das doppelte vergrößerte (13.5) und richtig schön "stand". Ich mochte es, im Spiegel zu sehen wie mein Gemächt recht ordentlich stramm nach oben stand, wobei man das durch mein Übergewicht nicht soo sah. Ich mochte das Gefühl, wenn mein Penis immer härter wurde, und ich immer öfter an Sex dachte.

Mit Ende 12/Anfang 13 bekam ich dann auch meine ersten Achselhaare, und auch Scham/Sackhaare und mit 14 rum auch Brusthaare. Im Gegensatz zu den meisten anderen Jungs, mit denen ich zu tun hatte, fand ich das nicht "eklig" und musste das sofort kahlrasieren, nein: Ich fühlte mich hiermit "männlicher". Natürlich hab ich mich im Laufe der Jahre (v.a. als Teenie) untenrum mehrfach komplett rasiert, aber dieses Gefühl der kahlen Haut fand ich alles andere als anregend. Ich war froh, als meine Schamhaare wieder wuchsen, da ich das Gefühl, wenn ich an mir rumspielte deutlich schöner fand, wenn ich dazu durch meine Haare "kräuseln" konnte, wodurch ich dann auch gerne mal eine Erektion bekam. Daran hat sich bis heute nichts geändert, ich finde kahlrasierte Männer irgendwie.. ich weiß nicht. Ich hab in der "rasierten Zeit" auch wenig masturbiert, weil das einfach nicht geil war.

Irgendwann fing ich dann auch an heimlich Pornos zu schauen (so 15-16) oder mir von Mitschülern Wichsheftchen zu besorgen. Das wäre ja die Zeit gewesen, wo auch mal was mit Mädchen hätte laufen können, aber dadurch das ich durch meinen Asperger-Autismus extrem schüchtern bin, lief da nie was. Jedoch gab es zwei Mädchen, mit denen ich "befreundet" war, wo aber beide schnell merkten, das ich auf sie stand und auch das bei mir öfter mal "was stand". Eine setzte sich regelmäßig auf meinen Schoß, was dann natürlich unweigerlich zur Erektion führte und sie mich hinterher anlächelte und sagte "Ich freu mich, das ich dir und deinem Schwanz gefalle". Wir fanden das eher "lustig", auch wenns anfangs echt peinlich war.

Eine andere war mal mit mir shoppen und stand dann im BH vor mir, und da sie einen rdcht üppigen Vorbau hatte und ich eh auf sie stand, führte auch das mich wieder zur Erektion, und zwar zu der härtesten in meinem Leben. Ich war in dem Moment so rattig, das ich am liebsten abgespritzt hätte. Aber ging halt schlecht.. So hart hatte mein Gemächt bis dahin nicht gestanden, das war... ja.

Auf der Abschlussklassenfahrt 2010 hab ich dann auch das erste mal mit anderen Jungs gewichst. Während ich mich beim Duschen nach dem Sport immer schämte, auch weil ich permanent unter der Dusche erregt war, hat mich das hier garnicht gestört. Wir waren drei Jungs, die sich auszogen, erstmal gegenseitig unsere erigierten Schwänze "begutachteten" und dann über Sex redeten und über Mädchen und dabei um die Wette wichsten. Leider nur einmal gemacht, aber es war ein tolles Erlebnis. Auch weil ich mich nicht schämen musste, einen Ständer zu haben, sondern eben jeder einen hatte und wir das völlig normal fanden. Auch schämte ich mich oft, weil ich zwar einen recht normal großen Schwanz hatte, aber dafür ziemlich dick ist. Zwar ist der inzwischen noch etwas "gewachsen", aber auf mehr als 14 cm komm ich im voll erigierten Zustand trotzdem nicht. Aber mit der Zeit wurde ich eher stolz, überhaupt sowas zu haben und auch das alles funktionierte, also ich auch recht gut abspritzen kann etc.

Das Pornoschauen wurde mit der Zeit immer mehr, als ich mein Zimmer abschließen konnte auch ganze Abende lang. Und seit ich in einer eigenen Wohnung lebe, auch zu allen möglichen Tageszeiten und inzwischen hab ich sogar das Gefühl "onaniesüchtig" oder "Pornosüchtig" zu sein, da ich inzwischen täglich mindestens einmal abspritzen muss, da ich sonst völlig unkonzentiert und alles bin. Unterwegs schaue ich Frauen auch eher sexuell an, also achte vorrangig auf Brüste, Po etc. Trotzdem sehne ich mich extremst nach einer richtigen Liebesbeziehung, aber auch nach Sex. Ich hatte schon mehrfach überlegt, in ein Bordell zu gehen oder mir eine zu bestellen, aber irgendwie würde sich das falsch anfühlen und es ist nicht wirklich, das was ich suche. Vorallem hätte ich Angst, wenn so eine professionelle vor mir steht, das ich keinen hochbekäme oder so, und das sie vllt. merkt, das ich noch nie.. Und da der sexuelle "Druck" immer mehr steigt, masturbiere ich eben inzwischen sehr oft und schaue auch sehr oft Pornos. Ich würde das gern ändern, aber es geht halt nicht :(.

Liebe Grüße!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Mo 29. Sep 2014, 08:30 


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Typ...Umfrage Teil 2
Forum: Umfragen
Autor: Anja
Antworten: 18
Was wurde aus den Teilnehmern von hier?
Forum: Anonymes Forum
Autor: Tipsler
Antworten: 19
Was aus mir wurde...
Forum: Lösungswege
Autor: Jörg
Antworten: 4
Typ...Umfrage Teil 1
Forum: Umfragen
Autor: Anja
Antworten: 9
Sternzeichen Teil 2
Forum: Umfragen
Autor: Anja
Antworten: 20

Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz