Aktuelle Zeit: Mo 9. Dez 2019, 20:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Antwort erstellen
Benutzername:
Betreff:
Nachrichtentext:
Gib deine Nachricht hier ein. Sie darf nicht mehr als 60000 Zeichen enthalten. 

Smilies
:mauer: :winke: :;): :shy love: :D :) ;) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :geek: :ugeek:
Schriftgröße:
Schriftfarbe
Optionen:
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
BBCode ausschalten
Smilies ausschalten
URLs nicht automatisch verlinken
Bestätigungscode
Bestätigungscode
Bestätigungscode:
Gib den Code genau so ein, wie du ihn siehst; Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
   

Die letzten Beiträge des Themas - nas vs nettop
Autor Nachricht
  Betreff des Beitrags:  Re: nas vs nettop  Mit Zitat antworten
du hälst dich auch für ganz lustig oder :roll:
Beitrag Verfasst: Sa 10. Dez 2011, 19:28
  Betreff des Beitrags:  YtVyFVfdGQIw  Mit Zitat antworten
That's relaly thinking out of the box. Thanks!
Beitrag Verfasst: Sa 10. Dez 2011, 18:54
  Betreff des Beitrags:  Re: nas vs nettop  Mit Zitat antworten
irgendwer hat geschrieben:
jetzt frage ich mich, obs nicht möglich ist, nochmal ne externe 1,5tb zu kaufen und dann ein RAID1 zu machen. geht das über 2 externe usb-platten mit linux?
Definitiv. Generell spielt die Anbindung und Art des Datenträgers keine Rolle, es muss nur Sinnvoll sein.
Ich habe auch ein Software RAID1 laufen, bis jetzt noch ohne Ausfall.

Ddorf hat mit seinem Einwand natürlich Recht. Auch wenn Einzelne Bits durch Fehlerkorrektur in HDD Firmware und Filesystem ausgeglichen werden (sollten) und Festplatten auf verschiedenste Weise sofort oder schleichend sterben können. Man sollte seine Platten mit SMART schon etwas im Auge behalten (was natürlich nur zuverlässig über SAS, PATA/SATA, SCSI möglich ist).

Ein Backup ist also unerlässlich.

Das Board würde ich auch nicht so nackig da stehen lassen, schon wegen der HF. Ein günstiges Gehäuse findet sich bestimmt noch.
Im allgemeinen kann ich diesen Shop empfehlen:
http://www.mini-tft.de/xtc-neu/
Beitrag Verfasst: Do 6. Jan 2011, 21:20
  Betreff des Beitrags:  Re: nas vs nettop  Mit Zitat antworten
so, das letzte puzzlestück wäre jetzt noch das gehäuse. da hab ich echt keinen plan... was meint ihr zu dem:
http://www.mindfactory.de/product_info. ... hwarz.html
Beitrag Verfasst: Do 6. Jan 2011, 18:39
  Betreff des Beitrags:  Re: nas vs nettop  Mit Zitat antworten
Da hast Du natürlich recht!
:-)
Beitrag Verfasst: Do 6. Jan 2011, 18:16
  Betreff des Beitrags:  Re: nas vs nettop  Mit Zitat antworten
ja genau, der totalausfall is das war ich vorbeugen will. und wenn eine von beiden irgendwelche bitfehler machen sollte, dann hab ich immer noch beide versionen und die wahrscheinlichkeit ist sehr sehr hoch, dass wenigstens eine der beiden noch die unbeschädigte kopie hat :)
Beitrag Verfasst: Do 6. Jan 2011, 17:54
  Betreff des Beitrags:  Re: nas vs nettop  Mit Zitat antworten
Wie gesagt, Raid1 schützt nur vor einem plötzlichen Totalausfall, nicht vor Datenverlust. Meist passiert der Datenverlust schleichend und wird daher nicht bemerkt. Eine zusätzliche Sicherung benötigst Du bei Raid1 auch, wenn Du Dich vor Datenverlust schützen willst.
Beitrag Verfasst: Do 6. Jan 2011, 17:30
  Betreff des Beitrags:  Re: nas vs nettop  Mit Zitat antworten
danke für die tipps, aber ich will mich nur davor schützen, dass ne festplatte mal total ihren geist aufgibt. weil das hört man ja immer wieder. mit den daten drauf kann ich dann scho selbst verantwortungsvoll umgehen :)
Beitrag Verfasst: Do 6. Jan 2011, 17:26
  Betreff des Beitrags:  Re: nas vs nettop  Mit Zitat antworten
Hallo,
sei nicht zu überzeugt von Raid1, das kann auch sehr fehleranfällig sein.
Festplatten gehen meist nicht mit einem Schlag kaputt, sondern produzieren erstmal kleinere Fehler, die ggf. auf die zweite Platte hinüberkopiert werden. Außerdem schützt das Deine Daten z. B. nicht gegen versehentliches Überschreiben. Da wird dann die neue Datei auch auf die zweite Platte kopiert.
Entweder macht es dann Sinn, eine Backup-Lösung zu wählen, die die Daten in regelmässigen Abständen auf eine DVD brennt (inkrementell) oder als Backup-Medium eine zweite Festplatte benutzt. Da sich ja nicht täglich Unmengen an Daten ändern, wenn das Dein Privat-Gerät zu Hause ist, hält sich der Platzbedarf in Grenzen und Du hast automatisch Zugriff auf ältere Versionen von Dokumenten.
Läuft so eine Sicherung z. B. nachts, verlierst Du maximal die Arbeit eines Tages, hast aber eine deutlich höhere Datensicherheit als mit einem Raid-System. Selbst Raid-5 schützt Dich nicht vor Datenverlust durch Überschreiben.

Viele Grüße

Thomas
Beitrag Verfasst: Do 6. Jan 2011, 17:05
  Betreff des Beitrags:  Re: nas vs nettop  Mit Zitat antworten
so, langsam komm ich der sache näher :D
mein stand jetzt:
http://www.mindfactory.de/product_info. ... M-ITX.html
http://www.mindfactory.de/product_info. ... 9-ECC.html
http://www.mindfactory.de/product_info. ... TA-II.html
http://www.amazon.de/LC-Power-1300MI-Ge ... 665&sr=1-4
wie man sieht: alles lautlose komponenten.
jetzt hab ich noch ne externe 1,5TB festplatte, wo dann die daten drauf können. auf die ssd kommt dann nur das linux drauf.

jetzt hab ich noch eine frage: wenn ich alle daten die ich hab und mir wichtig sind auf einem einzigen datenträger hab ist das ja so ne sache. wenn der kaputt geht bin ich am arsch :D jetzt frage ich mich, obs nicht möglich ist, nochmal ne externe 1,5tb zu kaufen und dann ein RAID1 zu machen. geht das über 2 externe usb-platten mit linux?
Beitrag Verfasst: Do 6. Jan 2011, 14:03
  Betreff des Beitrags:  Re: nas vs nettop  Mit Zitat antworten
hab mal geschaut. guter tipp, danke :)
da werden die mainboards schon mit prozessor verkauft. und der is dann sogar passiv gekühlt.
nur sind da jetzt wieder andere gehäuse nötig... wobei, ich könnte das ding auch einfach hone gehäuse in ne ecke stellen. oder papkarton :D
Beitrag Verfasst: Do 6. Jan 2011, 03:36
  Betreff des Beitrags:  Re: nas vs nettop  Mit Zitat antworten
Es gibt doch so extrem stromsparende Mainboards + CPU (intel Atom ?) die sich ideal für geräte eignen die dauernd laufen , für chat , surfen oder nur um in ICQ , skype erreichbar zu sein..
Beitrag Verfasst: Do 6. Jan 2011, 02:14
  Betreff des Beitrags:  Re: nas vs nettop  Mit Zitat antworten
nächste idee: pc-hardware wird echt immer billiger. ich hab mal geschaut und mit 150 bekomm ich echt nen netten kleinen rechner hin, den ich einfach laufen lassen kann. ein gutes nas is dann auch nicht mehr viel billiger, kann aber sicher weniger... ich denke das ist dann meine lösung:

http://www.mindfactory.de/product_info. ... 9-ECC.html
http://www.mindfactory.de/product_info. ... W-BOX.html
http://www.mindfactory.de/product_info. ... ETAIL.html
http://www.mindfactory.de/product_info. ... ilber.html
und festplatten hab ich schon zu genüge :D
Beitrag Verfasst: Mi 5. Jan 2011, 23:54
  Betreff des Beitrags:  Re: nas vs nettop  Mit Zitat antworten
hab grad gesehen, dass ein richtiger eee gleich kostet wie die eee-box. d.h. gleiche leistungsfähigkeit, nur is eben ein- und ausgabe mit dabei.
d.h. ich kauf mir also evtl einfach nen netbook und lass den eben wo in der ecke laufen und wenn ich will kann ich den dann immer noch mitnehmen. oder spricht was dagegen son ding im dauerbetrieb zu haben? müsste man ja auch so einstellen können, dass sich frestplatte ausschaltet und cpu runtertaktet und so, wenn grad nich gebraucht. damit evtl keine lüfter nötig und damit wiederum kein mechanischer verschließ, während das ding nix zu tun hat...

hach, das alles is doch echt schwer... :D
Beitrag Verfasst: Mo 3. Jan 2011, 23:30
  Betreff des Beitrags:  Re: nas vs nettop  Mit Zitat antworten
irgendwer hat geschrieben:
und dann hatte ich auch mal nen grund endlich mich richtig mit der linuxkonsole auseinanderzusetzen :)
Das lohnt sich auf alle Fälle!. Es wird zu einem "Kompfort", den man bei nicht unixoiden Systemen vermissen wird.

irgendwer hat geschrieben:
was fallen euch noch für anwendungen ein. dachte noch an mp3s streamen, aber dafür is mein upload vermutlich auch zu langsam. könnte auch nen kleinen webserver laufen lassen...
Web Server ist kein Problem. Und da sind die möglichen Anwendungen fast grenzenlos.
Beitrag Verfasst: So 2. Jan 2011, 00:26
  Betreff des Beitrags:  Re: nas vs nettop  Mit Zitat antworten
gerade denke ich wieder eher an den kleinen rechner. da würde dann linux drauf kommen und dann könnte ich z.b. von der uni aus mich drauf einloggen und auf der konsole drauf arbeiten. könnte von da aus z.b. an projekten weiterprogrammieren. für remotedesktop dürfte mein upload zu schlecht sein. aber im wlan müsste das auch wiederum gehen. und dann hatte ich auch mal nen grund endlich mich richtig mit der linuxkonsole auseinanderzusetzen :)

was fallen euch noch für anwendungen ein. dachte noch an mp3s streamen, aber dafür is mein upload vermutlich auch zu langsam. könnte auch nen kleinen webserver laufen lassen...
Beitrag Verfasst: Sa 1. Jan 2011, 18:23
  Betreff des Beitrags:  Re: nas vs nettop  Mit Zitat antworten
irgendwer hat geschrieben:
ich bin mir ja selber noch icht so ganz sicher, was ich mit so ner kiste dann alles genau machen würde. das erste wwäre halt, dass ich alle daten zentral hab und von allen computern drauf zugreifen kann. und dass ich am besten auch übers internet drauf kann. geht das mit nem nas auch? wie funktioniert das eigentlich mit dem nas; wie werden die daten ins netzwerk eingespeißt, welches protokoll?
So wie ich das verstanden habe, wünschst Du in erster Linie die zentrale Haltung deiner Daten. Die Abkürzung NAS (network attached storage) beinhaltet keine Spezifikationen und stellt deshalb keinen Standard dar. Damit bezeichnet man allgemein Rechner Systeme, die Speicher im Netzwerk bereit stellen, mehr nicht.
Nahezu alle gängigen NAS im SOHO Bereich bestehen aus embedded systems in verbreiteten Architekturen (ARM, MIPS, X86 ...) und werden fast ausschließlich mit Linux betrieben (was den Nutzer allerdings nicht interessieren muss).
Damit stehen meiste eine große Zahl von Netzwerk Protokollen zur Verfügung. SMB (Win Freigaben), FTP, NFS, iSCSI usw.
Die Grenzen sind fließend und deshalb können manche Modellen noch mehr z.B. http Server. Es ist also vom Modell abhängig, was unterstützt wird.
Der interne Speicher selbst wird idealer Weise virtuell aus mehreren redundanten physischen Speichern bereit gestellt (RAID).
Demzufolge würde ich an Deiner Stelle eher zu einem NAS greifen.
Mit entsprechender Fachkenntnis kann man auch NAS "aufbohren" und zweckentfremnden, aber ein Nettop verleitet sicher zu vielen anderen Spielereien.

Wie STBoy schon schrieb hat das Netzwerkgerät keinen Einfluss darauf, wie seine Dienste nach außen geleitet werden, das ist alleinig von der Konfiguration des Routers abhängig. Dort müssen Port Weiterleitungen, eventuelle Routings festgelegt und ein dynamisches DNS eingerichtet werden.
Beitrag Verfasst: Mo 27. Dez 2010, 20:28
  Betreff des Beitrags:  Re: nas vs nettop  Mit Zitat antworten
Also auf Amazon steht, dass das NAS auch mit dem FTP-Protokoll läuft, damit solltest du auch übers Inet zugreifen können, je nachdem ob du ne feste oder dynamische ip hast brauchst du evtl. zusätzliche (kostenlose) Software. Ansonsten hab ich kein TCP/IP-Protokoll gesehen, keine Ahnung wie das also über Netzwerk kommuniziert, da hört mein bescheidenes Wissen auf ;) Was ich aus der Amazon-Beschreibung noch rauslese ist, das auf dem Ding wohl Linux als BS läuft, das sollte aber, da die Bedienung ja über web-interface läuft, im normalen Betrieb kein Problem darstellen.
Beitrag Verfasst: Mo 27. Dez 2010, 16:51
  Betreff des Beitrags:  Re: nas vs nettop  Mit Zitat antworten
ich bin mir ja selber noch icht so ganz sicher, was ich mit so ner kiste dann alles genau machen würde. das erste wwäre halt, dass ich alle daten zentral hab und von allen computern drauf zugreifen kann. und dass ich am besten auch übers internet drauf kann. geht das mit nem nas auch? wie funktioniert das eigentlich mit dem nas; wie werden die daten ins netzwerk eingespeißt, welches protokoll?
Beitrag Verfasst: Mo 27. Dez 2010, 12:44
  Betreff des Beitrags:  Re: nas vs nettop  Mit Zitat antworten
Die Frage ist ja, was du willst, willst du einfach nur Speicherplatz, auf den du von jedem Netzwerkrechner zugreifen kannst ist ein NAS wohl völlig ausreichend, wobei die Datenübertragung per Netzwerk zu beachten ist, mehrere Gigabyte große Images per Netzwerk zu verschieben ist recht zeitaufwendig.
Willst du allerdings nen Server haben, der neben der Datenbereitstellung auch noch Sachen wie Nutzerverwaltung, Mailverwaltung und was man auch immer sonst noch mit nem Server machen kann kann dann vlt. eher ein Nettop. Obwohl das Ding für mich wie ein "Wohnzimmer-PC" aussieht, also etwas was man sich neben seinen Fernseher stellen kann, um Filme zu gucken (ist es nicht, ich weiß, aber wirkt so).
Also ich würde zum NAS tendieren, weiß aber nicht was du machen willst, und ich bin auch kein PC-Fachmann, eher interessierter Nutzer mit gutem Technikverständnis ;)
Beitrag Verfasst: Mo 27. Dez 2010, 11:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz