Aktuelle Zeit: Fr 9. Dez 2022, 08:07

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Antwort erstellen
Benutzername:
Betreff:
Nachrichtentext:
Gib deine Nachricht hier ein. Sie darf nicht mehr als 60000 Zeichen enthalten. 

Smilies
:mauer: :winke: :;): :shy love: :D :) ;) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :geek: :ugeek:
Schriftgröße:
Schriftfarbe
Optionen:
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
BBCode ausschalten
Smilies ausschalten
URLs nicht automatisch verlinken
Bestätigungscode
Bestätigungscode
Bestätigungscode:
Gib den Code genau so ein, wie du ihn siehst; Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
   

Die letzten Beiträge des Themas - Träume abhaken?
Autor Nachricht
  Betreff des Beitrags:  Re: Träume abhaken?  Mit Zitat antworten
Ich hatte nie viele Traeume. Hab eigentlich immer so vor mich hingelebt.

Aber vielleicht faellt mir doch noch was ein ..
Nun zum einen den Traum mal wirklich wohlhabend zu sein. Sich so alles leisten zu koennen was man mag. Ok der Traum war immer unrealistisch und das wusste ich auch.
Dann hab ich eingesehen dass ich nicht wirklich lieben kann und fahre gut mit der Erkenntnis.

Manchen anderen Traum, wie zum Beispiel mal eine Abenteuerreise oder so, den werd ich mir vermutlich noch erfuellen. Dieser Traum war lange Jahre als unerfuellbar abgehakt, jetzt komtm er langsam wieder :-)
Alles in allem bin ich gerade in einer Phase wo langsam wieder Traeume oder vielleicht besser ausgedrueckt Wuensche entstehen und ich wieder genug Energie in mir spuere sie vielleicht erfuellen zu koennen..
Beitrag Verfasst: Mo 5. Jan 2009, 10:29
  Betreff des Beitrags:  Re: Träume abhaken?  Mit Zitat antworten
Du solltest deinen Heimtrainer mal endlich benutzen.
Beitrag Verfasst: Fr 2. Jan 2009, 09:27
  Betreff des Beitrags:  Re: Träume abhaken?  Mit Zitat antworten
Ich hab alle Träume abgehakt: Heilung von der Depression, Beziehung, Job...
Beitrag Verfasst: Fr 2. Jan 2009, 00:28
  Betreff des Beitrags:  Re: Träume abhaken?  Mit Zitat antworten
whow,intressant..hab mit jemandem der auch keine findet gesprochen und ihm genau diese idee geäussert vor nen paar tagen.
ich will ja keine beziehung mehr und hab mir überlegt..wenn die kinder aus dem haus sind in fünf jahren,so ne art freundschaftliche zweck-wg aufzumachen.
mit einem mann.jeder hat sein eigenes zimmer..wenn man jemanden zum reden braucht,is man nich allein.die kosten teilt man sich.wenn beide lust auf sex haben,ergibt es sich auch immer mal wieder.
freundschaft is beständiger als liebe,nutzt sich nich ab..also..naja,ich hab halt diese erfahrung gemacht..
Beitrag Verfasst: Do 1. Jan 2009, 16:36
  Betreff des Beitrags:  Re: Träume abhaken?  Mit Zitat antworten
Ok, das ist nicht das was die Threaderstellerin hören wollte aber:

Ich hab den Traum aufgegeben ein normales Leben zu führen, also mit Frau, Kinder usw.

Momentan Träume ich nur davon nicht irgendwann mal ganz alleine im eigenen Haus zu leben.
Ich wäre schon glücklich mit einer Freundin die hier wohnen würde, dass wir uns zusammen um alles kümmern, also eher eine Art WG.
Sexuell muss da gar nix laufen. Einfach nur so zusammenleben, damit man im Sommer keinen leeren Liegestuhl neben sich im Garten stehen hat. Damit man jemanden zum reden hat.

Allerdings, und da wirds schwierig, müsste man da auch Treu sein, nicht das es nach 5 Jahren heist, ich habe jetzt jemanden kennengelernt und ziehe mal zu ihm weil ich ihn besser leiden kann als dich.

Auch wenn ich dann nicht mit der Traumfrau zusammenlebe, so würde ich meine Suche nach eine besseren Partnerin komplett einstellen, wenn ich weiss das es beim Gegenüber genauso ist.

Nach dem Motto: "Ich habe eine feste Freundin und ich werde nix zulassen was das gefährden könnte"
Beitrag Verfasst: Do 1. Jan 2009, 14:54
  Betreff des Beitrags:  Re: Träume abhaken?  Mit Zitat antworten
Habe den Traum eines exorbitant muskulösen Körpers aufgegeben. Bei meiner Genetik wird das Ganze höchstens Fitness-Klasse. Aber deswegen lass ich mir den Spaß am Training nicht vermiesen.
Beitrag Verfasst: Mo 29. Dez 2008, 02:01
  Betreff des Beitrags:  Re: Träume abhaken?  Mit Zitat antworten
mir ist mein leben aufregend genug ;)
Beitrag Verfasst: Mo 29. Dez 2008, 00:24
  Betreff des Beitrags:  Re: Träume abhaken?  Mit Zitat antworten
Nord hat geschrieben:
also irgendwie hab ich groß keine "träume" dich auf geben könnte. ich versuch einfach mein leben zu leben.


Das klingt ja nicht sehr aufregend.. :|
Beitrag Verfasst: Mo 29. Dez 2008, 00:16
  Betreff des Beitrags:  Re: Träume abhaken?  Mit Zitat antworten
also irgendwie hab ich groß keine "träume" dich auf geben könnte. ich versuch einfach mein leben zu leben.
Beitrag Verfasst: So 28. Dez 2008, 23:50
  Betreff des Beitrags:  Re: Träume abhaken?  Mit Zitat antworten
also ich habe den traum aufgegeben jemals Mathe zu verstehen und eine berühmte Computerhackerin zu werden.
:lol:
Beitrag Verfasst: So 28. Dez 2008, 22:55
  Betreff des Beitrags:  Re: Träume abhaken?  Mit Zitat antworten
ja stimmt,man muss halt im laufe des l ebens unterscheiden lernen..was nich machbar is oder was mit abstrichen möglich is..
Beitrag Verfasst: So 28. Dez 2008, 22:27
  Betreff des Beitrags:  Re: Träume abhaken?  Mit Zitat antworten
Ja, hast schon recht, natürlich gibts Abstufungen und der Begriff Liebe ist auch sowieso schwammig. Aber ich meine damit ja auch nur, das es auch im Real Life auf die eine oder andere Art klappen kann. Was ich mir bei dir vorstellen kann ist, das du durch deine gutherzigkeit und deinem Vertrauen in die Menschheit viele Leute auch anziehst, die das riechen können und es ausnutzen.....

und zum Thema: Man kann ja auch Träume auf kleinerer Ebene leben...also z.B in ner Tanzgruppe tanzen.
Beitrag Verfasst: So 28. Dez 2008, 22:25
  Betreff des Beitrags:  Re: Träume abhaken?  Mit Zitat antworten
ja,da hast du recht,lächel..wobei.liebe is natürlich noch mehr..das hier is freundliche beachtung,sich angenommen fühlen und einbringen dürfen..,so ein bissl füreinander da sein..bei euch weiss ich,ihr seid echt,ihr seid authentisch..ihr spielt nix vor,was nich is..das is ne ganz andere basis..
Beitrag Verfasst: So 28. Dez 2008, 22:20
  Betreff des Beitrags:  Re: Träume abhaken?  Mit Zitat antworten
Die Zeit es nicht mehr nachzuholen..das Gefühl hab ich eigentlich seit gut 10 Jahren permanent. Und ich hab ja keine Band.

Und was dich angeht...ja verstehen kann ich deine Reaktion schon, aber komplett ausschliessen? Kuck mal, wenn du hier Liebe von Forenleuten kriegst, dann ist die auch echt.
Beitrag Verfasst: So 28. Dez 2008, 22:09
  Betreff des Beitrags:  Re: Träume abhaken?  Mit Zitat antworten
erde,ich habe diesen träumen,von denen ich oben sprach..mein leben lang nachgehangen..40jahre!kann mir keiner sagen,ich hätte es nich versucht..mein leben lang war ich auf der suche nach liebe..nun suche ich nich mehr,denn ich will sie nich mehr..klingt komisch,nich wahr?aber es is tatsächlich so..nachdem mein jetziger exmann mich fast erwürgt hatte,starb in mir die sehnsucht nach liebe,der ich mein leben lang nachhing..

erde,du bist noch jung,du kannst deinen traum versuchen zu leben..wenn du schon ne band hast,sich die anderen da auch nen bissl mehr reinhängen wollen.warum nich?es is wirklich,wie man immer sagt..wenne du mal alt bist,wirst du nich bereuen,es versucht zu haben,deinen traum zu leben..wohl aber,es dir nur gewünscht,doch nie probiert zu haben..vor allem.-wenn dann eine zeit kommt,in der es einfach nimmer möglich is,das nachzuholen..
Beitrag Verfasst: So 28. Dez 2008, 22:03
  Betreff des Beitrags:  Re: Träume abhaken?  Mit Zitat antworten
Ach gaby, das klingt immer so traurig bei dir! Aber wie wärs denn zumindest mit "ein bischen Liebe...." und "ein bischen Frieden" ;)

Und ich spiel n paar Instrumente son bischen also Gitarre, Klavier und singen....alles was man als one man band braucht. Aber so ne richtige Band wär schon cool...fast so ein großer Traum wie ne Freundin. Aber echt schwer was höher zu bewerten ist...Sex , Drugs oder Rock n Roll. Es sind die 3 besten Sachen der Welt. Fehlt eigentlich nurnoch nachdenken.
Beitrag Verfasst: So 28. Dez 2008, 21:56
  Betreff des Beitrags:  Re: Träume abhaken?  Mit Zitat antworten
joh genau,schmunzel..so kämen ab-ler endlich auch mal ins gespräch..hätte nen doppelten nutzen,freu!des wärs..lächel
Beitrag Verfasst: So 28. Dez 2008, 21:45
  Betreff des Beitrags:  Re: Träume abhaken?  Mit Zitat antworten
Spielst du denn ein Instrument? Kannst du singen? Wir können ja ne Spätanfänger-Band gründen. Die Rock-ABs quasi :lol:
Beitrag Verfasst: So 28. Dez 2008, 21:44
  Betreff des Beitrags:  Re: Träume abhaken?  Mit Zitat antworten
joh,da hat vancy recht..sieh mal..des is bei nem mann zumindest nich an nen bestimmtes alter gebunden..sieh mal die rolling stones oder joe cocker,der wurde erst berühmt zu ner zeit,wo andere sich langsam schon auf die rente hinfreuten..und du bist ja noch jung
Beitrag Verfasst: So 28. Dez 2008, 21:40
  Betreff des Beitrags:  Re: Träume abhaken?  Mit Zitat antworten
Erde hat geschrieben:
Leistungssportler zu werden. Rockstar hab ich noch nicht aufgegeben, :lol:


Ne, eben, das kann man immer noch :lol:
Beitrag Verfasst: So 28. Dez 2008, 21:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz