Aktuelle Zeit: So 22. Sep 2019, 06:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 144 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: wohl Romantischste AB Lovestory 2009
BeitragVerfasst: Do 14. Jan 2010, 02:50 
Offline
Schreiber

Registriert: Di 10. Nov 2009, 04:25
Beiträge: 58
In einem anderen AB-Forum wurde fast eher beiläufig auf einen Thread auf Lovetalk.de aufmerksam gemacht, den man keinen vorenthalten sollte. Heißt zunächst ganz unverfänglich:
Verabredung absagen oder nicht?

Es geht um einen 42jährigen MAB, der sich durch Narben im Gesicht für (zunächst) häßlich hält, und durch Zufall und Mut in eine regelrecht hollywoodreife Liebesgeschichte gerät, an der alle Leser nur noch gebannt dranhängen. Ich habe sie zugegeben an einem Stück (40 Seiten) von vorne bis hinten gelesen.

Für die etwas mehr ungeduldigen oder gezielten Leser: wesentliche Wendepunkte gibt es nach dem Anfang auf S.13, 32 und 38, und mann kann sich im Grunde auf die Beiträge des Threaderstellers beschränken, wenn man nicht alles auskosten will!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Do 14. Jan 2010, 02:50 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Do 14. Jan 2010, 02:55 
Offline
Schreiber

Registriert: Di 10. Nov 2009, 04:25
Beiträge: 58
Seitenangaben ungefähr, kann auch mal eins davor oder danach sein. Was halt vom TE und länger ist.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 14. Jan 2010, 12:28 
Offline
Mitglied

Registriert: Do 19. Nov 2009, 03:41
Beiträge: 48
Diese Story ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein Fake.

Gruß
F


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 14. Jan 2010, 19:44 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Fr 12. Dez 2008, 13:36
Beiträge: 2018
Wohnort: Aldingen
warum gibts nicht mehr solche frauen...

@f warum sollte das ein fake sein(oder mal anderst ausgedrückt, warum sollte sich jemand die mühe machen für nen fake)?
aber sowas darf halt nicht wahr sein richtig...

_________________
ein "wir gefühl" verbinde uns so sagt man mir allein glaube ich es nicht.

Erlerne die Sprache der Verschwiegenen und gebe ihnen eine Stimme.
http://www.loveshy.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 14. Jan 2010, 20:12 
Offline
Meister der Worte

Registriert: Mo 15. Dez 2008, 18:43
Beiträge: 692
F__ hat geschrieben:
Diese Story ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein Fake.

Nachdem ich den Thread gelesen habe, kann ich deine Zweifel nachvollziehen, es spielt dabei keine Rolle ob es sich so zugetragen hat, es steht im Kontrast zu deiner Philosophie, aber du weißt nicht, wie stark die körperlichen Mängel des Protagonisten wirklich ausgeprägt sind oder ob er sich nur so negativ sieht, außerdem schreibt er es würde nur sein Gesicht betreffen und er wäre sportlich aktiv.

Bemerkenswert ist die Änderung seiner eigenen Sichtweise, zunächst hält er sich für abstoßend und zum Schluss findet er, dass andere schlechter aussehen.
Seinen Schreibstil deute ich als Zeichen einer ausgeprägten Rhetorik.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 14. Jan 2010, 21:55 
Offline
Schreiber

Registriert: Di 10. Nov 2009, 04:25
Beiträge: 58
F__ hat geschrieben:
Diese Story ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein Fake.

Gruß
F


Das ist ja mal eine ärmliche Behauptung. Wahrscheinlich weil keine Verschwörungstheorien über die Übernahme der Weltmacht und den Feminismus enthalten sind *LOL*.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 14. Jan 2010, 22:01 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Fr 12. Dez 2008, 13:36
Beiträge: 2018
Wohnort: Aldingen
@imago warum zweifelst du an der echtheit?

_________________
ein "wir gefühl" verbinde uns so sagt man mir allein glaube ich es nicht.

Erlerne die Sprache der Verschwiegenen und gebe ihnen eine Stimme.
http://www.loveshy.de


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 14. Jan 2010, 22:34 
Offline
Meister der Worte

Registriert: Mo 15. Dez 2008, 18:43
Beiträge: 692
Ich habe lediglich F__s Sichtweise eingenommen.
Es spielt keine Rolle, ob der Bericht authentisch ist, es geht doch nur um die Intention.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 14. Jan 2010, 22:50 
Offline
Erfahrener Schreiber

Registriert: So 11. Jan 2009, 23:51
Beiträge: 241
Das nenne ich mal einen epischen Tread. Ob die Geschichte echt ist oder nicht kann ich nicht beurteilen, da ich nur die ersten 4 Seiten, sowie die von Ganta empfohlenen 13, 32 und 38 gelesen habe. Freut mich auf jedenfall für ihn, wenn es wahr sein sollte.

Wenn es ein Fake ist, dann ein gut gemachter. Ich kann zumindest keine Widersprüche finden und alles in allem halte ich es für echt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 15. Jan 2010, 03:39 
Offline
Mitglied

Registriert: Do 19. Nov 2009, 03:41
Beiträge: 48
Ganta hat geschrieben:
F__ hat geschrieben:
Diese Story ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein Fake.

Gruß
F

Das ist ja mal eine ärmliche Behauptung.

Das ist keine Behauptung sondern eine Einschätzung. Beweisen kann ich nichts. Ich schätze die Wahrscheinlichkeit dafür, dass sich das wirklich so wie beschrieben zugetragen hat, jedoch für nicht sehr hoch ein.

Nord hat geschrieben:
@f warum sollte das ein fake sein(oder mal anderst ausgedrückt, warum sollte sich jemand die mühe machen für nen fake)?

Warum gibt es Trolls, Fakes und dergleichen? Grundsätzlich sind viele Identitäten und Geschichten in Internetforen Fakes. Dazu gibt es auch Untersuchungen. Man führt dort ein (besseres) second Life, und bekommt Mitleid oder Anerkennung, was man vielleicht im realen Leben so nicht kriegt. Das ist nicht selten, fällt aber meist nur auf, wenn die Geschichten allzu unrealistisch werden. Wir hatten in den alten AB-Foren z.B. mal ein ABine, die sich eine Story zusammengesponnen hat, wie sie zusammen mit ihrer Therapeutin lernte, Männer anzusprechen. Das ging über längere Zeit, bis sie sich so in Unglaubwürdigkeiten verstrickt hatte, dass es aufflog.

Nord hat geschrieben:
Nachdem ich den Thread gelesen habe, kann ich deine Zweifel nachvollziehen, es spielt dabei keine Rolle ob es sich so zugetragen hat, es steht im Kontrast zu deiner Philosophie, aber du weißt nicht, wie stark die körperlichen Mängel des Protagonisten wirklich ausgeprägt sind oder ob er sich nur so negativ sieht, außerdem schreibt er es würde nur sein Gesicht betreffen und er wäre sportlich aktiv.

Nö, darum geht's nicht. Erstens machen ein paar Narben im Gesicht einen Mann nicht hässlich, im Gegenteil stehen sogar manche Frauen auf "brutal" aussehende Männer. Zweitens halte ich es für durchaus nicht unrealistisch, dass ein 43-jähriger Love-Shy noch seine erste Liebe findet, selbst dann wenn er schwer von stereotypisierender Ausgrenzung betroffen wäre. Einzelne Glücksfälle sagen nichts aus.

Ich gönne und wünsch es dem Hellraiser ja, allerdings klingt seine Darstellung sehr unglaubwürdig, insbesondere was die Schlüsselpunkt-Interaktionen der beiden Hauptdarsteller betrifft. Als AB hab ich für sowas ein ziemlich gutes Gespür.

Bereits das Ansprechen im Supermarkt ist schon etwas eigenartig. Sie geht auf einen wildfremden Mann zu, und will sich gleich mit ihm zum Joggen verabreden, weil "sie sich im Dunklen fürchte". Normalerweise würde man erwarten, dass zunächst ein belangloseres Gespräch mit Rückzugsmöglichkeit mit dem neuen Nachbarn abläuft, um den anderen erstmal halbwegs einschätzen zu können, ob derjenige überhaupt irgendwie symphatisch ist und kein Psycho. Jemand wildfremden ansprechen und gleich im zweiten Satz nach einem Date zu fragen, mag vielleicht eine typische LoveShy-Phantasie sein, ist für eine Normalo-Frau aber doch eher unüblich. Noch dazu, wenn der andere (wildfremde!) kaum ein Wort rausbringt, und dann auch noch Joggen im Dunklen!

Ok, mag dennoch so gewesen sein. Spätestens beim Essen im Restaurant, wo er sie mit seiner angeblichen Hässlichkeit konfrontiert und sie wie aus dem Drehbuch kontert "Warum beleidigst du mich?..." (womit die Diskussion dann auch sofort beendet war), wurde ich jedoch stutzig. Das ist nicht realistisch, so kommunizieren zwei Menschen in einer derartigen Situation nicht miteinander. Ebenso das überzeichnete Geständnis männlicher Unerfahrenheit, wo er mit Tränen in den Augen aus dem Haus fliehen will: Zwei Sätze später ist alles überstanden, alle sind glückich, das Thema wird nie mehr angeschnitten, wie wenn nichts gewesen wäre. Genau gleiches Muster auch bei ihrem verfrühten Auftauchen am Weihnachtsfeiertag.

Die gesamte Story verläuft eigentlich exakt so, wie es sich der typische sozial isolierte Love-Shy in seinen Träumen ausmalt, irgendwann von einem Engel erlöst zu werden. Aalglatt, das Ganze trieft geradezu vor Klischees. Der böse Ex, Tom Cruise-Verschnitt, der immer nur fremdging auf der einen Seite, der hochanständige Love-Shy mit perfektem Anstand und Benehmen (nur leider etwas hässlich) auf der anderen. Sogar auf der Couch übernachtet er, weil seine Liebste ein wenig beschwippst war und er "die Situation nicht ausnutzen wollte" (LOL). Was sie ihm am nächsten Morgen hoch anrechnet und auch genauso wie er garnicht auf den Gedanken kommt, man könne auch so im selben Bett übernachten mit ein wenig Kuscheln ohne das allzuviel passieren muss, zumal wenn man eh schon zusammen ist. Seltsam, seltsam, aber dafür gibt's ja dann das Happy-End mit stundenlangem hochbefriedigenden Hochleistungs-Matratzensport.

Für sich genommen mag jedes dieser Fake-Indizien noch durchgehen. In der Summe wirkt das alles aber nicht mehr glaubwürdig auf mich. Man findet viele glaubwürdige Berichte in den AB-Foren, wo jemand seine erste Beziehung findet. Die tönen allesamt ganz anders. Bitte nachlesen und vergleichen.

Nord hat geschrieben:
Bemerkenswert ist die Änderung seiner eigenen Sichtweise, zunächst hält er sich für abstoßend und zum Schluss findet er, dass andere schlechter aussehen.
Seinen Schreibstil deute ich als Zeichen einer ausgeprägten Rhetorik.

Nein, das halte ich so für nicht richtig. Wenn man nämlich genau liest, nimmt er seine "Hässlichkeit" schon von Anfang an nicht wirklich ernst. Eher kokettiert er damit, um nach Zuspruch zu fischen. Seine Story lebt ja dann auch von diesem inneren Konflikt.

Gruß
F


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 15. Jan 2010, 09:27 
Offline
Meister der Worte

Registriert: Mo 15. Dez 2008, 11:43
Beiträge: 823
Finde auch, dass das alles ein bißchen zu sehr geskriptet klingt.
Außerdem ist er erst seit 10/2009 in diesem Forum angemeldet und ein paar Wochen später läuft plötzlich alles? Also ein paar von uns hängen hier mitlerweile seit Jahren rum und es tut sich immer noch nix. Ich denke, er hatte genug Zeit, sich im Forum einzulesen und dann seine eigene Geschichte zu basteln.
Ich frag mich nur, warum sich jemand die Mühe macht, falls es wirklich ein Fake sein sollte.
Aber ist ja auch egal.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 16. Jan 2010, 11:46 
Offline
Meister der Worte

Registriert: Mo 31. Aug 2009, 08:58
Beiträge: 829
Ob das nun ein Fake ist oder nicht wird keiner je erfahren ;)

Interessant zu lesen ist es trotzdem, denn der "Autor" hat ein Talent zum schreiben und er scheint sehr gerne zu schreiben (siehe Anzahl der Beiträge seit Anmeldung)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 16. Jan 2010, 12:16 
Offline
Meister der Worte

Registriert: Mo 31. Aug 2009, 08:58
Beiträge: 829
F__ hat geschrieben:
Bereits das Ansprechen im Supermarkt ist schon etwas eigenartig. Sie geht auf einen wildfremden Mann zu, und will sich gleich mit ihm zum Joggen verabreden, weil "sie sich im Dunklen fürchte". Normalerweise würde man erwarten, dass zunächst ein belangloseres Gespräch mit Rückzugsmöglichkeit mit dem neuen Nachbarn abläuft, um den anderen erstmal halbwegs einschätzen zu können, ob derjenige überhaupt irgendwie symphatisch ist und kein Psycho. Jemand wildfremden ansprechen und gleich im zweiten Satz nach einem Date zu fragen, mag vielleicht eine typische LoveShy-Phantasie sein, ist für eine Normalo-Frau aber doch eher unüblich. Noch dazu, wenn der andere (wildfremde!) kaum ein Wort rausbringt, und dann auch noch Joggen im Dunklen!


So wie ich es verstanden habe war er ihr schon vor dem Ansprechen sympathisch, d.h. sie hat sozusagen eine Gelegenheit gesucht ihn anzusprechen. Sie hat ihn beobachtet und wollte ihn kennen lernen.

Statt ihm einfach zu sagen "Du gefällst mir und ich möchte dich gerne näher kennenlernen" hat sie das "ich würde gerne mit dir joggen gewählt" und die Aussage Angst zu haben im Dunkeln alleine zu laufen halte ich für etwas Gesagtes damit er nicht ablehnt.

F__ hat geschrieben:
Ok, mag dennoch so gewesen sein. Spätestens beim Essen im Restaurant, wo er sie mit seiner angeblichen Hässlichkeit konfrontiert und sie wie aus dem Drehbuch kontert "Warum beleidigst du mich?..." (womit die Diskussion dann auch sofort beendet war), wurde ich jedoch stutzig. Das ist nicht realistisch, so kommunizieren zwei Menschen in einer derartigen Situation nicht miteinander.


Ihre Reaktion und ihre Antwort halte ich für ein ihn darauf aufmerksam machen, dass er sie nicht für jemand halten soll, der nur auf Äusserlichkeiten achtet. Würde er sie für so eine halten wäre das eine Beleidigung für sie.

Im Text erfahren wir nur das was er berichtet, den genauen Wortlaut der Unterhaltung kennen wir nicht, aber es ist deutlich zu erkennen, dass er beim Schreiben dazu neigt Dinge die ihm nicht so liegen in einer Art Kurzfassung zu beschreiben.

F__ hat geschrieben:
Ebenso das überzeichnete Geständnis männlicher Unerfahrenheit, wo er mit Tränen in den Augen aus dem Haus fliehen will: Zwei Sätze später ist alles überstanden, alle sind glückich, das Thema wird nie mehr angeschnitten, wie wenn nichts gewesen wäre. Genau gleiches Muster auch bei ihrem verfrühten Auftauchen am Weihnachtsfeiertag.


Das zwei Sätze später alles überstanden ist, ist wieder so eine Kurzfassung und genau die lassen einen Aussenstehenden an der Geschichte zweifeln ;)

Wichtig finde ich, dass man das Alter der beiden nicht vergisst, denn mit über 40 sieht man so manches anders als mit 20, 25 oder 30.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 16. Jan 2010, 17:26 
Offline
Mitglied

Registriert: Do 19. Nov 2009, 03:41
Beiträge: 48
Anja hat geschrieben:
So wie ich es verstanden habe war er ihr schon vor dem Ansprechen sympathisch, d.h. sie hat sozusagen eine Gelegenheit gesucht ihn anzusprechen. Sie hat ihn beobachtet und wollte ihn kennen lernen.

Ja, rein äußerlich aus der Entfernung war er ihr sympathisch.

Anja hat geschrieben:
Statt ihm einfach zu sagen "Du gefällst mir und ich möchte dich gerne näher kennenlernen" hat sie das "ich würde gerne mit dir joggen gewählt" und die Aussage Angst zu haben im Dunkeln alleine zu laufen halte ich für etwas Gesagtes damit er nicht ablehnt.

Wenig realitstisch. Bedenke, sie haben überhaupt nie irgendwie miteinander kommuniziert, nichtmal per Email oder Telefon, wie sonst bei Blind Dates üblich. Frauen brauchen Fluchtmöglichkeiten wenn sie den Mann noch nicht kennen, selbst wenn er ihnen rein äußerlich super gefällt. Es gibt einfach zuviele A*er und Idioten da draussen. Daher wartet nicht selten bei solchen Dates eine gute Freundin auf Abruf (oder sitzt gar unauffällig am Nebentisch) um sie notfalls aus der Situation zu befreien, falls sich der Typ doch als A* entpuppen sollte. Sich gleich zum Joggen im Dunkeln zu verabreden ist riskant, weil sie da quasi in der Falle sitzt. Manche Typen könnten das durchaus als Einladung missverstehen, handgreiflich zu werden. So würde eine 40-jährige erfahrene Frau normalerweise nicht vorgehen.

Anja hat geschrieben:
F__ hat geschrieben:
Ok, mag dennoch so gewesen sein. Spätestens beim Essen im Restaurant, wo er sie mit seiner angeblichen Hässlichkeit konfrontiert und sie wie aus dem Drehbuch kontert "Warum beleidigst du mich?..." (womit die Diskussion dann auch sofort beendet war), wurde ich jedoch stutzig. Das ist nicht realistisch, so kommunizieren zwei Menschen in einer derartigen Situation nicht miteinander.

Ihre Reaktion und ihre Antwort halte ich für ein ihn darauf aufmerksam machen, dass er sie nicht für jemand halten soll, der nur auf Äusserlichkeiten achtet. Würde er sie für so eine halten wäre das eine Beleidigung für sie.

Nein eben genau nicht, es ging darum, dass er ihren Geschmack beleidigt. Er gefällt ihr ja. Würde sie kommunizieren "ich bin nicht oberflächlich", würde das ja aussagen "du bist zwar nicht sonderlich ansehnlich, aber...".

Anja hat geschrieben:
Im Text erfahren wir nur das was er berichtet, den genauen Wortlaut der Unterhaltung kennen wir nicht, aber es ist deutlich zu erkennen, dass er beim Schreiben dazu neigt Dinge die ihm nicht so liegen in einer Art Kurzfassung zu beschreiben.

Er verwendet an dieser Stelle direkte Rede. Ich zitiere aus seinem Beitrag vom 21.12.2009, 10:57 (Seite 14):

Anja hat geschrieben:
Ich sagte ihr, nein ich habe kein Problem mit Ihr, sei mir nur nicht sicher, ob eine so attraktive Frau wie sie , jemanden wie mich, der doch recht unansehnlich ist, wirklich mag. Ich hätte Verständnis wenn es nicht so ist.
So nun war es raus. Hing die ganze Zeit über uns wie ein dunkler Schatten. Irgendwie war ich erleichert, dass ich es ausgesprochen habe. Ich bin jemand der gerne die Karten offen auf den Tisch legt, und nicht tagelang um den heissen Brei redet.

Die Antwort von ihr hatte ich nicht erwartet:
Sie fragte mich warum ich sie beleidige!

Ich: Hää Warum?
Sie: "Wenn du meinst Du wärst hässlich, unterstellt Du mir einen schlechten Geschmack was Männer angeht!"

Volltreffer versenkt!

Was sollte ich sagen? Sie schaute mir mit triumphierenden Lächeln ins Gesicht und fragte ob wir nicht zahlen wollen. Wir könnten ja noch ein Glas Wein bei Ihr oder mir trinken und vorher das Auto wegbringen.
Kein Wort mehr über mein Gesicht!
Bumms aus, Thema beendet. Tagelange Selbstzweifel in nur einem Satz zur Bedeutungslosigkeit verkommen.

Es steht also explizit da was von ihr gesagt wurde! Ihre Reaktion wirkt künstlich, geskriptet und in keinster Weise realistisch.

Anja hat geschrieben:
Das zwei Sätze später alles überstanden ist, ist wieder so eine Kurzfassung und genau die lassen einen Aussenstehenden an der Geschichte zweifeln ;)

Nicht nur das, fast alles lässt einen an der Geschichte zweifeln. Etwa auch dass die Ereignisse häufig genau die vorher geäußerten Erwartungen der anderen Forenteilnehmer bedienen. Das merkt man sehr deutlich, wenn man nicht nur Hellraisers Beiträge liest, sondern den gesamten Thread im Zusammenhang. Z.B. wurde voher gemutmaßt, sie könnte die enge Hose extra wegen ihm gekauft haben, und außerdem vermutlich genau seine schüchterne art toll finden. Und genau so kommt es dann auch, gleich nach dem Essen bei ihr Zuhause:

hellraiser hat geschrieben:
Sie hat mir dann alles erzählt: sie hätte mich schon öfter gesehen seit sie hier wohnt, und meine ruhige zurückhaltende Art hätten sie beeindruckt. (ich dachte zum beeindrucken braucht man(n) einen Porsche)
Sie hätte ganz schön Schiss gehabt einen Korb zu bekommen (Frauen kennen so was auch?).
Bis Ihr die Geschichte mit dem Jogging einfiel!
Da konnte sie Ihrer Meinung nach nichts verlieren. Hat sich sogar extra eine so eine enge Laufhose gekauft!!!! (@helftmir, Gedankenleserin?)
(Booh ey; Wie berechnend sind denn Frauen???)

Seine "ruhige zurückhaltende Art" hat sie auch offenbar aus der Entfernung diagnostiziert, als sie ihm beim Joggen zusah.

Die ganze Story klingt genau wie von einem typischen Prahlhans erfunden. Er gefällt sich ganz offenbar in der subtilen Selbstbeweihräucherung. Und um nochmal auf das Ende zu sprechen zu kommen, wo sie dann stundenlang miteinander *piep* machen. Erstens, wenn es wahr wäre und man kein Prahlmotiv hätte, würde man sowas nicht in der Form beschreiben. Das ist einfach unseriös. Zweitens ist es denkbar unwahrscheinlich, das das erste mal bei einem 43-jährigen Jungmann so abläuft. Nicht völlig unmöglich aber wirklich extrem selten. Man lese bitte hierzu reale Berichte in AB-Foren.

Über den ganzen Thread hinweg steht der Fake-Indikator durchweg auf Vollausschlag. Ich geb der Geschichte keine 5%, dass sie wahr ist. Aber selbst wenn sie wahr sein sollte, ist sie hier unter "Lösungswege" komplett fehl am Platz, weil dem Love-Shy völlig falsche Vorstellungen gelehrt werden. Da kann man warten bis man schwarz wird, wenn man auf ähnliches hofft. Der AB weiss das ohnehin.

Anja hat geschrieben:
Wichtig finde ich, dass man das Alter der beiden nicht vergisst, denn mit über 40 sieht man so manches anders als mit 20, 25 oder 30.

Klar, bin sebst 40.

Gruß
F


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 16. Jan 2010, 19:14 
Offline
Meister der Worte

Registriert: Mo 15. Dez 2008, 11:43
Beiträge: 823
Mal angenommen, die Geschichte wäre tatsächlich wahr, würden bei mir als Mann alle Alarmglocken angehen bei dem "perfekten" Verhalten der Frau, ob sie nicht vielleicht doch den Kontostand checken will oder so.
Ich sehe in der Geschichte einfach keinen wirklich natürlichen Umgang miteinander.
"Willst du mich beleidigen?" finde ich eine komische, affenktierte Reaktion. Ich hätte eher gesagt. "Wenn es mich stören würde, wäre ich nicht mir dir hier" oder oder "So genau hab das gar nicht gesehen, als ich dich beim Joggen beobachtet habe. Ich war im Supermarkt schon überrascht von den Narben, aber das mir auch egal." oder so was.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 16. Jan 2010, 19:35 
ich finde, F___ hat das alles ziemlich logisch analysiert. Ich zweifle auch an der geschicht' (und zwar so voller zweifel, dass ich sogar bei "geschichte" das letzte "e" wegapostrophiere :D )


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 17. Jan 2010, 01:48 
Offline
Schreiber

Registriert: Di 10. Nov 2009, 04:25
Beiträge: 58
F__ hat geschrieben:
Ich gönne und wünsch es dem Hellraiser ja, allerdings klingt seine Darstellung sehr unglaubwürdig, insbesondere was die Schlüsselpunkt-Interaktionen der beiden Hauptdarsteller betrifft. Als AB hab ich für sowas ein ziemlich gutes Gespür.


Da mußte ich jetzt wirklich laut loslachen. Definitionsgemäß hat ein MAB keine Beziehungserfahrung und auch keine große Erfahrung im (intimen) Umgang mit Frauen. Er will aber ein "gutes Gespür" haben. Vielleicht stand dir sogar dieses "Gespür" bislang im Weg, oder kannst du es auf deine eigenen Belange nicht anwenden?

Tatsache ist, das die allermeisten Menschen bei selbst einfachen Warscheinlichkeiten und Wahrscheinlichkeitsverteilungen wie Würfelwürfen und Wurfserien danebenliegen. Einfach weil die typisch menschliche Einschätzung von Wahrscheinlichkeiten oder Risiken gewissen "Denkfehlern" unterlaufen. Dazu gibt's genügend Literatur und Infos im Web.

Meine persönlichen Erlebnisse waren da teilweise viel haarsträubender oder unwahrscheinlicher als Hellraisers Beschreibung, da wurde mir schon mehr als einmal Unglaubwürdigkeit unterstellt. Aber die besten Drehbücher schreibt immer noch das Leben selbst, wie es so schön heißt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 17. Jan 2010, 13:18 
Offline
Erfahrener Schreiber

Registriert: So 11. Jan 2009, 23:51
Beiträge: 241
Wir werden es nie herausfinden ob die Story wahr ist oder nicht. Man kann immer Argumente dafür oder dagegen sammeln, aber letzten Endes bleibt es Hellraisers Geheimnis :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 17. Jan 2010, 14:55 
Offline
Mitglied

Registriert: Do 19. Nov 2009, 03:41
Beiträge: 48
Ganta hat geschrieben:
Definitionsgemäß hat ein MAB keine Beziehungserfahrung und auch keine große Erfahrung im (intimen) Umgang mit Frauen. Er will aber ein "gutes Gespür" haben.

Ein AB hat zwar weniger intime Erfahrungen mit Frauen als ein Alpha. Im Umgang mit Frauen _bevor_ es intim werden würde und er schließlich abgelehnt wird, hat er jedoch einen Erfahrungsfundus vorzuweisen, der seines gleichen sucht. Er geht aufmerksam und mit wachem Verstand an die Sache ran, kennt die psychologischen Hintergrundtheorien, und enwickelt so ein feines Gespür für Nyancen in zwischenmenschlicher Kommunikation. Er entwickelt diese Fähigkeiten einfach weil er muss, ob er will oder nicht. Genauso wie ein Blinder zwangsläufig deutlich feinfühligere Sinne für Hören, Tasten und Riechen entwickelt, als ein normal sehender.

Das gilt freilich nur für richtige ABs, und nicht für Love-Shys, welche sich sozial ängstlich verhalten. Bitte diese beiden Gruppe nicht immer in einen Topf werfen!

Ganta hat geschrieben:
Tatsache ist, das die allermeisten Menschen bei selbst einfachen Warscheinlichkeiten und Wahrscheinlichkeitsverteilungen wie Würfelwürfen und Wurfserien danebenliegen. Einfach weil die typisch menschliche Einschätzung von Wahrscheinlichkeiten oder Risiken gewissen "Denkfehlern" unterlaufen. Dazu gibt's genügend Literatur und Infos im Web.

Das ist richtig, intuitiv liegt man oft sehr weit daneben. Das ändert sich aber in dem Moment wo man analytisch rangeht und nachrechnet.

Ganta hat geschrieben:
Meine persönlichen Erlebnisse waren da teilweise viel haarsträubender oder unwahrscheinlicher als Hellraisers Beschreibung, da wurde mir schon mehr als einmal Unglaubwürdigkeit unterstellt.

Welche sollen das sein? Deine Erlebnisse mögen vielleicht teils spektakulärer gewesen sein. Ich kann mich aber bei keinem deiner Berichte an eine dermaßen unrealistische fakemäßige Darstellung erinnern, wie es bei Hellraiser der Fall ist. Wer bei diesem Thread nicht skeptisch wird, der ist mMn ziemlich blind für Fakes.

Regulator hat geschrieben:
Wir werden es nie herausfinden ob die Story wahr ist oder nicht. Man kann immer Argumente dafür oder dagegen sammeln, aber letzten Endes bleibt es Hellraisers Geheimnis.

Strenggenommen ja, mit letzter Sicherheit beweisen kann man's nicht. Du willst aber damit jetzt nicht andeuten das die Chancen irgendwie 50/50 stünden, oder? So in der Art wie Theologen in der Apologetik gerne argumentieren "Man kann nicht beweisen, dass es Gott nicht gibt"?

Wir werden in diesem Sinne auch nie erfahren ob die NASA die Mondlandug nicht doch gefälscht hat. Das wird immer ihr Geheimnis bleiben...

Gruß
F


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 18. Jan 2010, 00:35 
Offline
Schreiber

Registriert: Di 10. Nov 2009, 04:25
Beiträge: 58
F__ hat geschrieben:
Wir werden in diesem Sinne auch nie erfahren ob die NASA die Mondlandug nicht doch gefälscht hat. Das wird immer ihr Geheimnis bleiben...


Die Echtheit der Mondlandung bezweifeln höchstens irgendwelche Verschwörungstheoretiker, aber sie ist Fakt.

Das ausgeprägte soziale empathische Fähigkeiten sich ABs automatisch antrainiert hätten ... ich weiß nicht wo du liest, oder wen du kennst. Typischerweise erkennt ein AB keine Signale und braucht mehr als den berühmten Wink mit dem Zaunpfahl.

Was soll bei der ganzen Geschichte nun so auffällig sein, außer das sie sehr geradlinig ist? Ich erzähl dir was unwahrscheinliches: das sich bei einem AB aus den letzten beiden Kontaktazeigen beim genau zweiten Date sich was langfristiges ergibt. Bei Hellraiser darfst du zudem nicht nur sein 42stes Lebensjahr dazuzählen, sondern auch das 41ste, 40ste ... bis zum 18te meinetwegen. Laienhaft angenommen würde ich sagen, dass die Wahrscheinlichkeit dass es irgendwann mindestens einmal klappt doch zunehmen. Dann nimm die ganzen ABs, bei denen es klappt, aber nicht so spektakulär. Das aus der ganzen Summe dann zumindest einer dabei ist, ist doch mehr als warscheinlich. Du kannst dich ja nicht nur auf diesen Einzelfall konzentrieren, es geht doch um die Gesamtwahrscheinlichkeit.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 144 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 8  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Urlaub 2009
Forum: Smalltalk
Autor: Regulator
Antworten: 10

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz