Aktuelle Zeit: So 22. Sep 2019, 06:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 584 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 30  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kampfsport!
BeitragVerfasst: Di 11. Sep 2012, 10:36 
Hallo zusammen,

ich war hier selbst vor ein paar Monaten aktiv, habe mich aber wieder zurück gezogen.

Gestern hatte ich mein erstes Training in einer Kampfsportart namens "Krav Maga", sie dient hauptsächlich der Verteidigung.

Für Schüchterne empfinde ich persönlich diesen Kampfsport als sehr sinnvoll, denn:

1. wird das Selbstbewusstsein aufgebaut weil ihr euch stark fühlt
2. ihr werdet körperlich fitter
3. Vollkontakt (und das ist meiner Meinung nach das wichtigste Argument). Ihr greift eurem Trainingspartner/partnerin ins Gesicht und packt an den Nacken, ihr befreit euch aus unangenehmen Griffen und müsst zuschlagen und zutreten. Die Hemmschwelle sinkt im Laufe des Trainings drastisch (anfangs wollte ich meinem Partner auch nicht ans Schienbein treten, am Ende hat er voll was abbekommen :D ) und Berührungsängste sind fehl am Platz.

Schaut doch mal in eurer Stadt nach diversen Vereinen, ein Probetraining sollte im Normalfall immer möglich sein. Und auch hier gilt: Jeder macht nur soviel wie er kann. Wenn euch der Vollkontakt im ersten Moment zuviel wird, dann könnt ihr euch langsam herantasten (das Training ist eh so aufgebaut das man sich zum Aufwärmen zum Beispiel erstmal gegenseitig auf die Füße treten muss - sau anstrengend!). Niemand wird euch schief angucken wenn ihr mal nicht mitmacht und was auslasst, auch bei "normalen" Menschen muss die Hemmschwelle erst sinken und die Berührungsangst abnehmen, die Trainer und die Trainingspartner wissen das und gehen auf solche Situationen adäquat ein.

Ich würde mich freuen wenn ihr euch mal dazu äußert und mir eure Meinung sagt, vielleicht traut sich ja sogar der ein oder andere von euch in ein Probetraining und kann mir mal Rückmeldung geben ;)

LG

:winke:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Di 11. Sep 2012, 10:36 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Kampfsport!
BeitragVerfasst: Di 11. Sep 2012, 13:40 
Hi! Grundsätzlich eine gute idee... aber ich frage mich, ob Kampfsport jedermanns Sache ist... ich zb.: Wir hatten in der 5 Klasse an unserer Schule das Pflichtfach Judo, am Ende des Jahres hatten wir dann ein Turnier gegen alle anderen 5 unserer Schule, da haben sich so viele verletzt, dass ich seitdem ein bisschen Angst vor Kampfsport habe...
lg, anonym
ps, falls das wichtig ist: ich bin ein Mädchen


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kampfsport!
BeitragVerfasst: Di 11. Sep 2012, 16:24 
Anfassen, vielleicht ja, aber was das alles mit liebe zu tun hat? Ich finde das heut zur tage alles sowieso zuviel über aggressionen, assertivität und nach mein empfinden primitives alfa-mänchenverhalten lauft. Von diese ganze Pick Up Artist methoden über nur frechheit, körperlichkeit und selbstvertrauen halte ich um ganz ehrlich zu sein auch nur wenig. Eine frau mal einen hug geben ist für mich auch das problem nicht, nicht mal wann ich mich verliebt habe. Ich habe nur reisenhemmungen ihr meine gefühle zu zeigen, und ob ein kampfsport mich dan weiter bringt? Habe ein par jahr lang judo gemacht, das fasst man einander ständig an, hat mir auch nicht weiter gebracht bei frauen....

Na ja, wer so etwas mag solls versuchen, für wem sich frauen in kneipen angelt wirds warscheinlich sogar noch was bringen - für wem sich nur ganz algsam über monate verliebt, aus einen freundschaft heraus, so wie ich bringt es warscheinlich alles nicht ganz so viel...


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kampfsport!
BeitragVerfasst: Di 11. Sep 2012, 22:01 
anonym, keine Sorge, ich bin auch weiblich und hab ne Menge Spaß beim Training. Erst heute war ich wieder da und spüre schon genau wo ich morgen Muskelkater hab :D

Was die Verletzungsgefahr angeht meine ich mal irgendwo gelesen zu haben dass das Risiko im Kampfsportbereich sogar geringer ist als bei anderen Sportarten, die Teilnehmer lernen ja wie man Schläge "richtig" ansetzt, also nicht einfach unkontrolliert drauf los. Außerdem trifft man ja auch Absprachen, der passive Part bestimmt IMMER die Intensität der Schläge, im Training an sich gibts also maximal den ein oder anderen blauen Fleck ;) Außerdem kann man sich ne Ausrüstung zulegen, es gibt spezielle Handschuhe, Zahnschutz, Tiefschutz für Männer usw.

Es steigert vor allem das Selbstbewusstsein, ich habe mich nicht ohne Grund für dieses Training entschieden (nicht weil ich ne graue Maus bin, sondern weil die Erfahrung das nötig gemacht hat) und fühle mich jetzt nach dem 2. mal schon wesentlich sicherer.

Und darum geht es auch, Non-konformist, das Selbstbewusstsein zu steigern ist für mich persönlich die Grundvoraussetzung eines gelingenden Flirts usw. Was das Alpha-Männchen-Gehabe angeht kann ich dir nur zustimmen, ich bin w und lerne des öfteren Männer einer solchen Art kennen, die finde ich aber eher abstoßend. Auch die guten alten Pick Up Artists sind für mich nicht mehr als eine Lachnummer, die erinnern mich immer an Howard Wolowitz aus TBBT, kleine, unsichere Männer versuchen mit Zaubertricks die Damenwelt aufzumischen :D :D :D Sowas durchschaut eine Frau doch sofort.

Mich interessieren viel eher die Männer die selbstbewusst rüberkommen, die eine kleinere Gruppe auf Partys zum Beispiel unterhalten können, die mal den ein oder anderen Lacher provozieren, das zieht auf jeden Fall erstmal meine Aufmerksamkeit. Wenn sie dann noch so charmant sind und mir ein Bier in die Hand drücken und mich ganz nett anlächeln....du kannst dir denken was ich damit sagen will, den schnapp ich mir ;)

Aber für sowas braucht man Selbstbewusstsein, welches unter anderem durch Kampfsport aufgebaut wird. Und das Thema Vollkontakt wird wohl erst ab einer Sozialphobie oder ähnliches interessant, denn durch diese Kampfsportart ist man ja gezwungen den anderen anzupacken, Absprachen zu treffen, dem anderen in die Augen zu sehen usw.

Wie bereits geschrieben, sogar für mich als langweiligen Normalo war es schwierig meinem Trainingspartner mit der ganzen Hand ins Gesicht zu packen oder ihn am (verschwitzten) Nacken in die Mangel zu nehmen, auch Schläge ziehe ich noch nicht voll durch, aber das ist ja die normale Hemmschwelle die man hat. Die wird aber geringer und den gleichen Effekt hat es wohl auch bei schüchternen Menschen.

LG

:winke:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kampfsport!
BeitragVerfasst: Mi 12. Sep 2012, 00:19 
Offline
Erfahrener Schreiber

Registriert: Di 11. Sep 2012, 17:37
Beiträge: 363
Wohnort: Wo es Arbeit gibt.
So wie gesagt, in kneipen, auf parties usw wird ich mich nicht verlieben, mit meine ersteindrücke liege ich ja eh meist völlig daneben, und mein urteil über jemanden entsteht meist erst über eine längere zeitstrecke, über wochen oder monate hinaus. Bin selber auf parties uberhaupt kein stimmungskanone, kann in andere situationen aber sehr lustig sein und leute zum lachen bringen. So einen erstendruck ist doch nur einen momentaufnahme der gar nichts über einen menschen sagt? Dabei habe ich für mich die erfahrung das gerade auf parties, kneipen usw menschen masken tragen und sich anders verhalten als ihren natürlichen selbst, sichselbst zu verkaufen versuchen, gerade damit sie zum beispiel zur stimmungskanone werden. Wirkt auf mích eher unnatürlich und abstoßend...


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kampfsport!
BeitragVerfasst: Mi 12. Sep 2012, 09:18 
Offline
Mitglied

Registriert: Di 23. Nov 2010, 18:23
Beiträge: 31
Wohnort: Irgendwo zwischen Bayern und den Bergen.
Gast hat geschrieben:
3. Vollkontakt (und das ist meiner Meinung nach das wichtigste Argument). Ihr greift eurem Trainingspartner/partnerin ins Gesicht und packt an den Nacken, ihr befreit euch aus unangenehmen Griffen und müsst zuschlagen und zutreten.


Nur um mal zu relativieren. Entweder seit ihr ein komischer KM verein, oder was ihr macht ist nicht das, was andere normalerweise unter Vollkontakt verstehen. Ja, natürlich hat man Kontakt zum Körper des anderen und tritt/schlägt auch mitunter mit relativ hoher Kraft (aber dann hoffentlich in Polster?!). Nur Vollkontakt ist was anderes. KM macht (üblicherweise) realtitätsnahes Training, aber keine Vollkontakt Wettkämpfe wo man sich wirklich ausnocken will (zu gefährlich).

anonym hat geschrieben:
Hi! Grundsätzlich eine gute idee... aber ich frage mich, ob Kampfsport jedermanns Sache ist... ich zb.: Wir hatten in der 5 Klasse an unserer Schule das Pflichtfach Judo, am Ende des Jahres hatten wir dann ein Turnier gegen alle anderen 5 unserer Schule, da haben sich so viele verletzt, dass ich seitdem ein bisschen Angst vor Kampfsport habe...
ps, falls das wichtig ist: ich bin ein Mädchen


Also falls du dich für Kampfsport/Kunst/Selbstverteidigung interessierst, was ich genauso wie 'Gast' als seht positiv ansehe, dann musst du auf jeden Fall zwischen Kinder und Erwachsenen unterscheiden, aber auch zwischen Sport und Kunst/Selbstverteidigung. Kinder sind natürlich etwas wilder, Erwachsene in meiner Erfahrung eigentlich alle sehr vernünftig. Und gerade bei den Künsten gehts da eigentlich auch immer sehr diszipliniert zu. Solltest dem durchaus nochmal eine Chance geben, seriöse Vereine lassen dich zum schnuppern kostenlos mittrainieren, da könntest überprüfen, ob deine Vorurteile immer noch stimmen, oder ob es mit Erwachsenen besser ist, bzw - ob dir eine andere Kampfsportart mehr liegt. Mir hat z.B Judo und Karate auch nicht gefallen (möchte aber nicht sagen, daß die schlecht sind, einfach nur nicht meins).

Non-konformist hat geschrieben:
Anfassen, vielleicht ja, aber was das alles mit liebe zu tun hat? Ich finde das heut zur tage alles sowieso zuviel über aggressionen, assertivität und nach mein empfinden primitives alfa-mänchenverhalten lauft.


Kampfkunst sollte nichts mit Aggressionen zu tun haben. Aber eventuell mit Persönlichkeitsentwickung, mit besserem Selbstvertrauen und mit mehr Sportlichkeit. Ob es was für dich ist musst du wissen, es kann ein weg sein. Wegen der Berührungen während des Sportes würd ich es nicht empfehlen.

_________________
Frei nach Franz Joseph I: Es war sehr schön, es hat mich sehr gefreut!

Da das Forum ohne Nord doch sehr ruhig geworden ist und ich mich dem Thema Love-Shyness auch zunehmend weniger verbunden fühle nehme ich meinen Hut. Wünsche euch alles Gute!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kampfsport!
BeitragVerfasst: Mi 12. Sep 2012, 09:28 
Es geht ja nicht darum das du dich sofort in eine verliebst die du in der Kneipe kennen lernst, es geht um die Kontaktaufnahme, den allerersten Schritt. Natürlich kannst du einen Menschen erst nach einer gewissen Zeit beurteilen, das ist normal und das hab ich auch. Menschen setzen beim Kennen lernen nun mal Masken auf, jeder will sich von seiner Schokoladenseite zeigen um möglichst guten Eindruck zu machen. Die Schwächen kommen (wenn es überhaupt soweit kommt) erst mit dem nötigen Vertrauen, dann fängt man an sich zu öffnen und sich ggf. auch erst so richtig zu verlieben. :shy love:

Mir geht es lediglich darum: Wenn ich überlege welche Menschen für mich interessant sind, dann sind es eher Menschen die sich im Leben behaupten können, die sozial kompetent sind. Deshalb imponiert es mir auch so wenn er eine Gruppe unterhalten kann. Ich finde es schön wenn er mich anlächelt, sich vielleicht sogar schon mit einem Lächeln vorgestellt hat. Der fällt mir auf, weißt du? Was mir NICHT auffällt sind Männer die irgendwo in der Ecke sitzen, den Kopf auf ihr Bierglas stützen und nur grummelig in der Gegend rumgucken. Sowas fällt mir erstens nicht auf und zweitens hätte ich das Gefühl das er nicht zufrieden ist. Und warum sollte ich mir den Spaß verderben?

Versteh mich bitte nicht falsch, ich bin wirklich alles andere als oberflächlich, im Gegenteil.

Und um DAS hinzukriegen, also diese ganz ungezwungene Kontaktaufnahme, ob jetzt in ner Kneipe, Disco (die ich übrigens auch total scheiße finde :D ), Café oder sonstwo - es ist immer praktisch Selbstbewusstsein zu haben.

Außerdem strahlt man das auch aus. Ich denke mir öfter mal "Ich bin kein Opfer!" Bin ich auch nicht, und das strahle ich aus. Wobei ich mich manchmal frage ob Männer nicht auch Angst vor zu starken Frauen haben, aber das gehört hier nicht her :D

Es ist doch gut so das du dich erst nach ein paar Monaten verliebst, so ist die Gefahr der Enttäuschung doch viel geringer. Du lernst den Menschen ja vorher schon genügend kennen, also bevor du übermäßig Gefühl investierst. Es spricht doch nichts gegen langsam angehen lassen? Deshalb sicher auch deine Abneigung gegen Diskotheken usw. - da gehts ma meistens wirklich nur um Sex, aber da müssen sich Männer natürlich auch viel mehr beweisen. Ich find das langsam angehen lassen auf jeden Fall gut - das zeigt das du kein hirnloser Aufreißer bist, in einem Gespräch mit dir würde mich das beeindrucken ;)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kampfsport!
BeitragVerfasst: Mi 12. Sep 2012, 09:31 
felis_silvestris hat geschrieben:
Nur um mal zu relativieren. Entweder seit ihr ein komischer KM verein, oder was ihr macht ist nicht das, was andere normalerweise unter Vollkontakt verstehen. Ja, natürlich hat man Kontakt zum Körper des anderen und tritt/schlägt auch mitunter mit relativ hoher Kraft (aber dann hoffentlich in Polster?!). Nur Vollkontakt ist was anderes. KM macht (üblicherweise) realtitätsnahes Training, aber keine Vollkontakt Wettkämpfe wo man sich wirklich ausnocken will (zu gefährlich).


OK, falsch ausgedrückt. Natürlich knocken wir uns da nicht aus und haben den Schutz ständig dabei. Und trotzdem musste ran, verstehste was ich meine? ;)


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kampfsport!
BeitragVerfasst: Mi 12. Sep 2012, 10:27 
Offline
Erfahrener Schreiber

Registriert: Di 11. Sep 2012, 17:37
Beiträge: 363
Wohnort: Wo es Arbeit gibt.
@ Gast.

Mal eine frage - Ich habe ständig das gefühl das Frauen sich weniger in die Männer selbst verlieben, aber in der erfolg der ein Mann hat, oder sein potential zum erfolg - stimmt das, deiner meinung nach? Es ist wie ich dein antwort auf mich interpretiere. Was zählt ist wie er sich im leben behaupten kann, sozialer kompetenz, und alles andere ist nebensache. (und das alles nur aus distilliert aus seiner fähigkeit in einer kneipe ein witz zu erzählen.)

Ich bin derjenige der in eine kneipe häufig in der ecke zu finden ist, den ständige aufmerksamkeit nicht suche - hatte aber mal als regisseur die kreative leitung über eine TV trickflimserie wo ich in eine internationale koproduktion verantwortlich was für die arbeit von über hundert leuten in vier verschiedene ländern, wo ich von der fima mehrmals nach China geschickt würde um in einen riesige studio der produktions-qualität zu steigern - und mit alles sehr empfindliche künstler geht so etwas nicht ohne eine gewisse soziale kompetenz. So etwas zeigt sich aber nicht immer in kneipen, beim witzen erzählen..

Hier in diesem forum, wo es meist love-shy's gibt, schreibts du eigentlich -implizit - das du dich nie in einer Love Shy verlieben könnte. Das es doch immer mal wieder un alpha-male kwalitäten dreht. Das ein Love Shy eigentlich kein Love Shy sein darf. Das mann sich eigentlich davon 'heilen' soll. Das man sich mal wieder konformieren soll an was die gesellschaft halt von Männer verlangt. (Nein, schreibst du nicht so direkt, aber implizit kommt es schon aus deiner geschichte raus.)

Der großte fehler der ein mann machen kann ist nicht ständig selbstbewusstsein zeigen, die meinung der meiste frauen nach. Also, jungs, obs euch passt oder nicht, dran an den selbstvertrauen. Geh zum fitness, kampfsport, positivo-gurus, und klopfe bei uns mal gar nicht an bevor ihr 'geheilt' seit.

Demzufolge gibt es noch immer diesen ständigen zwecklosen ewigen popularitäts-wettbewerb, gehen frauen meist noch für alphas, und pflanzen meist die aggressieveren sich fort, mit deren wunderbaren selbstvertrauen - kein wunder das der weltfrieden immer noch so weit weg ist, mit sovielen bevorzügte kompetetiven selbstbewussten überall, die sich allen behaupten wollen, über der rücken der schwacheren, und ungehindert die genen weiter geben die aggression und kompetition bevorzügen.
Survival of the fittest, jay, Darwin! Oder wie wir wohl immer Neanderthaler bleiben werden - ganz schon nach dem weiblichen selektions-muster.

Sorry, ein bisschen ein karikatur, und zweiffellos sehr zynisch, wie ich es hier so skizziere, aber mir steht diesen ganzen positivo oberflächlichkeitskultur mittlereweile bis zum hals....

Und muß liebe immer nur um spaß drehen? Ich habe mich auch mal verliebt in frauen die in der periode total mies drauf waren, einfach kurz mal jemanden gebraucht haben um das leben zu bewältigen. Liebe ist nicht immer was der andere dir geben kann, aber viel mehr was du selbst für den anderen bedeuten kannst - in unserem konsumgesellschaft ein konzept das es kaum noch gibt. Um ehrlich zu sein sind es für mich erst die schwächen und macken die ein mensch interessant, sympatisch und zum mensch machen; so wie gesagt, diese mackelosen masken, diese vorgetäuschte perfektion, stoßen mich eher ab, so wie diese ganze jetzige perfektions-kultur.

Ja, ich weiß es, am ende interessieren frauen interessieren sich nur für die männer die eigentlich keinen frau brauchen.
Alles andere wäre zu belastend, und zu viel arbeit.

Wunderbar......


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kampfsport!
BeitragVerfasst: Mi 12. Sep 2012, 12:35 
Offline
Erfahrener Schreiber

Registriert: Di 11. Sep 2012, 17:37
Beiträge: 363
Wohnort: Wo es Arbeit gibt.
@ Gast; 2

Noch mal zum guten witzenerzähler in kneipen.

Die besten die ich mal kannte.

Einen kollegen. Verheiratet. Frau krank daheim. Er brauchte aber seks. Hat er sich auch überall geholt. Ganz einfach, mit
soviel charme. Einige von seine eroberungen haben sogar davon gewußt das er verheiratet war. Hat einer seiner
opfer vorgetauscht das er sie liebt, und sie hats ihm kurz sogar abgenommen.
Abend am abend hat sie dann bei ihrem besten kumpel - mich also - am telefon ausgeweint, stundenlang manchmal.
Ich war auch in sie verliebt, aber halt kein selbstbewuster mann.
Na ja, jeder weiß schon wozu die gut sind.


Aber charme, witze erzählen, das konnte er.



Anderer kollegen, ihren späteren freund - ich habe die beiden sogar verknupft.
Damit sie endlich mal bei ihren früheren psycho-freund weg war.
Dumm.
Noch besser in witze erzählen in kneipen.
Hat von der aufmerksamkeit gelebt.
Supervisor einer abteilung voller frauen.
Hat sich eine sammlung angelegt, mit seiner handy.
Fotos von den nackter brusten der frauen in seinen abteilung.
Ist mal mit ein dieser frauen in eine kneipe fünf minuten lang ins männerklo
verschwunden. Hat sich nachdem vollbesoffen bei mir beklagt das sie sich
von ihm nicht berühren lassen hat - das er die frau mit wem ich ihm mal
verknupft habe, mit ihr nicht betrugen konnte.

Aber witzen erzählen, charme - klasse!
Sehr beliebt bei den frauen.

Bei ein gelegenheit ist es mir dermassen auf dem keks gegangen
was fur eine aufmerksamheits-hure er eigentlich war, das ich in
eine kneipe mal gezeigt hab witziger sein zu können als er.
Vorbei mit seiner erfolg, diesen abend, da habe ich ihm schon
bloß gestellt.

In dieser gruppe bin ich niemals wieder eingeladen worden.
Alphamänchen wollte halt weiter alphamänchen spielen können.


Noch mal so einen charmeur. Vier freundinne hatte er gleichzeitig
auf der selbe arbeitsplatz, ohne das die das von einander gewußt
haben - aber charme, selbstbewusstsein bis zum abwinken.

Noch so einen kollegen. Dermassen viel selbstbewußtsein das die
frauen um ihm rum zugeschaut haben wie er andere frauen gekußt
hat, in der schlange gewartet haben bis sie an der reihe waren.
Am liebsten hat es ihm gefallen die frauen zu kriegen wo anderen
dran interessiert waren, unter deren nasen..
War bestimmt notwendig für seinen ego.
Seine feste freundin daheim hats alles natürlich nicht mitgekriegt
Nur 1.60m groß, aber ein selbstbewußtsein...! Whoa!

Wow, bin ich aber von selbstbewusste männer beeindruckt....


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kampfsport!
BeitragVerfasst: Mi 12. Sep 2012, 16:44 
Also, du schätzt mich nicht richtig ein, lieber Non-konformist ;)

Du sagst ich würde mich nicht in einen Loveshy verlieben? Habe ich, sogar zwei mal hintereinander! Beides ist aber schief gegangen aus diversen Gründen auf die ich hier öffentlich nicht weiter eingehen möchte. Also, ja, ich kann mich durchaus in schüchterne Männer verlieben. Ich finde sie sogar ganz interessant, es ist angenehm von ihnen nicht ständiges Balzgetanze ansehen zu müssen, Sprüche wie "Ey, geile Titten!" gibts da nicht - und wie oft hört eine Frau sowas von einem angeblichen Alpha!

Der Erfolg der Männer ist mir eigentlich auch egal, ich verliebe mich ja in den Mann und nicht in seinen Status. Aber er sollte schon überlebensfähig sein, einen Partner den ich auf Partys oder finanziell nur hinterherschleifen muss ist mir wirklich zu anstrengend. Ein Partner der sein Leben nicht auf die Reihe kriegt den respektierst du auch irgendwann unweigerlich nicht mehr. Das ist keine Beziehung auf Augenhöhe und eine solche wollte ich nicht führen, ganz einfach. Ich habe schlichtweg keine Lust mit meinem Partner auf einer Party zu sein und immer wieder in sein grummeliges Gesicht sehen zu müssen, ich habe keine Lust meinem Partner ständig finanziell aushelfen zu müssen (Einzelfälle natürlich ausgenommen, ich rede hier von stäääääändig).

Was die Loveshy-Männer an sich angeht: Wie gesagt, mir sind sie sympathisch. Da kommt eine Frau aber auch schnell auf die Abschussliste, denn ich konnte feststellen das es für Männer nicht attraktiv ist wenn sich die Frau zu sehr anstrengt, also muss sich eine Frau anfangs zurück halten. Und siehe da - seitdem klappt es tatsächlich besser und ich werde von Männern ganz anders wahrgenommen. So ist es leider. Eine Frau die auf Männer zugeht wird uninteressant, eine Frau die das nicht tut ist oft unerreichbar für Loveshy.

Was eine Heilung angeht bin ich der Meinung das man in einem gewissen Rahmen bleiben sollte, aus einem schüchternen Mann/einer schüchternen Frau wird eben kein Entertainer. Ich bin sehr offen was neue Kontakte angeht, gehe gerne auf Menschen zu und hatte auch kein Problem damit mal alleine in die Kneipe zu gehen, aber ich bin auch keine Entertainerin. Es sollte eben schon zum Wesen, zum Charakter passen. Und halt kleine Schritte, nicht alles auf einmal und die Ziele lieber nicht so hoch stecken (auch normal, wenn ich mir sage ich will in den nächsten 8 Wochen 20 Kg abnehmen ist das unrealistisch). Meiner Meinung nach muss sich niemand eine Rolle überstreifen die nicht zu ihm passt.

Es ist ja häufig nur so: die Hemmschwelle ist einfach zu hoch und man traut sich nicht auf andere Menschen zuzugehen. Und um hier mal wieder die Kurve zu kriegen - diese Hemmschwelle wird durch Kampfsport verringert weil du in Kontakt treten MUSST. Und wenn die Hemmschwelle sinkt und durch das Training gleichzeitig das Selbstbewusstsein steigt dann ist es doch definitiv einen Versuch wert ;)

LG

:winke:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kampfsport!
BeitragVerfasst: Mi 12. Sep 2012, 18:03 
Offline
Erfahrener Schreiber

Registriert: Di 11. Sep 2012, 17:37
Beiträge: 363
Wohnort: Wo es Arbeit gibt.
Gut, vielleicht ein bisschen uberzogen reagiert, tut mir leit.
Freut mich zu lesen das du anders bist.

Es ist warscheinlich das wort Selbstbewusstsein das mir ein bisschen ärgert, deswegen das ich glaube das diese eigenschaft heut zur tage ein bisschen al zu sehr überbewertet wird. Ich wird immer traurig wann ich sehe wie bescheidene, fähige leute immer unterlegen sind gegenüber weniger fähiger großmäule, deren einzige talent daraus besteht das die sich gut verkaufen können - also, mehr selbstbewusstsein haben, aber nicht mehr als das.
Verkauftalent, im geschäfft so wie in der liebe.

Selbstbewußtsein sehe ich auch immer häufiger wie eine facade wohinter menschen sich verstecken. So lange ich nur charmant bin und selbtsbewusstsein zeige, komme ich mit jeden mist davon, und kann ich machen was ich will.

Auch im bezug zu diesen masken; wer hat schon mehr selbstbewusstsein; derjenige der seine imperfektionen schon etwas schneller zeigt, oder derjenige, der sich ewigkeiten hinter das alter ego seines maskens versteckt? Aber die gesellschaft sieht das anders.

Wie den auch, für mich persönlich klebt an dieser ganzen selbstbewusstseinskultus viel negatives, deswegen meiner reaktion. Habe zuviele stunden schmerzliches gewein am telefon gehabt vonwegen al diese wunderbare selbstbewussten männer.

Ja, all zu aggresiv jemanden jagen der wirklich Love Shy ist wird ihm verjagen. Ich habe warscheinlich auch einen riesenchanse mal versaut, wann ich befroren bin in den moment wo es darauf an kam, und sie war nicht mal wirklich aggresiv, nur sehr verfügbar. War warscheinlich mehr noch bindunsangst als Love-Shyness bei mir, soviel angst für diese kuss selber die ich sie geben hätte sollen hatte ich da auch wieder nicht, da habe ich ein complexeres problem.
Arbeite noch dran.

Eine formel wie da mit Love Shy männer um zu gehen kann ich auch nicht geben; ich glaube dafür auch
selber ein zu untypisches beispiel zu sein.

Ich habe mehrere frauen aus eigene initiative gesagt verliebt in sie zu sein, das kriege ich schon hin, aber ich habe mittlereweile mitgekriegt das ein liebesgeständtnis wohl der allersicherste art ist einen korb zu bekommen. Aber das
jemanden der Love Shy ist total keine eigene initiativen nimmt, stimmt auch nicht. Das ist von fall zum fall unterschiedlich. Es gab auch mal momente das ich ziemlich frech gefirtet habe mit frauen in dem ich mich verliebt habe.
Kam eigentlich meist sogar ziemlich gut an. Viel besser als meine scheuere momente, jedemfalls.

Aber seit ich mich nicht sicher bin ob ich mich jemals gegenseitig in jemanden verliebt habe, kann ich nicht beurteilen
wie ich auf eine richtige anmache reagieren würde von jemanden der tatsächlich gegenseitig in mich verliebt ist - bis jetzt habe ich nur zuviel in bedeutungslose flirts rein interpretiert, anscheinend. War ich nur einseitig verliebt.
Wohl möglich ist es in der realität weniger schlimm, aber das ist alles wofür ich beweise habe - das keine der frauen in den ich mich verliebt habe jemals einge romantische interesse an mir hatten.

Ich weiß es auch nicht mehr - alles was ich weiß ist das gerade der tatsache das es mir so an selbstbewußtsein fehlt für manche frauen der grund dafür war für mich weg zu rennen, mich als creep wahr zu nehmen, oder sogar über jahre lang der freundschaft mit mir zu kündigen. Jede moralische unterstutzung wann mal eine unerreichbare schlecht drauf war wurde nur noch als trick gesehen sie ins bett zu kriegen, während männer die deren ehefrauen offentlich betrogen haben überhaupt nicht als bedrohung gesehen haben, und sie sich ruhig von solchen typen während parties kussen haben lassen.

War ich gefährlich?
Nein, nur scheu, und nur deswegen das ich mal zu wenig selbstbewußtsein ausgestralt habe würde mich weiß ich was zugemutet. Ob wie alles was ein weniger selbstbewußter typ macht volkommen anders wahrgenommen und interpretiert wird. Ich bin mal eine unerreichbare kurz nach einander ein paar mal zufällig in der innenstadt begegnet - und beim nächsten party reagiert sie ob wie ich sie aktiv gestalkt habe - dann verstehe ich auch die welt nicht mehr.

Wenig selbstbewußtsein ist mittlereweile wie ein art stigma, und wie ein art verbrechen.
Wer viel selbstbewusstsein hat kann sich fast alles leisten, wem selbstbewustsein fehlt soll bitte mal still in seine
ecke bleiben, denn alles wat er tut oder sagt wird falsch interpretiert.

Wie ich weiß das die gerade deswegen für mich weggelaufen sind?
Weil ichs mal nachgefragt habe.
Bei meine unerreichbaren selbst.
Weil immer das als hauptproblem draus kam.
Zu wenig selbstbewußtsein.
Zu nett.

Fast alle die mal weggerennt sind sind am ende wieder zurück gekommen, auch wanns in einen fall drei jahre gedauert hat; haben dann auch feststellen müssen das die total überreagiert haben, und ein oder zwei hatten ausreichend menschenkenntnis um überhaupt nicht davon zu laufen - aber gerade das, gerade diese art wie viele frauen mit männer umgehen die wenig selbstbewußtsein zeigen, ist verdammt verletzend.

Um mal was selbstbewusstsein zu zeigen - ich glaube, das ich in ordnung bin, so wie ich bin.
Und das al diejeningen, die das mal anders gesehen haben, und so volkommen überzogen auf mich reagiert haben, eigentlich bescheuert waren.

Na ja, so viel zum thema Selbstbewußtsein...


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kampfsport!
BeitragVerfasst: Mi 12. Sep 2012, 18:59 
Non-konformist hat geschrieben:
Um mal was selbstbewusstsein zu zeigen - ich glaube, das ich in ordnung bin, so wie ich bin.
Und das al diejeningen, die das mal anders gesehen haben, und so volkommen überzogen auf mich reagiert haben, eigentlich bescheuert waren.


Bravo. Und genau DAS ist für mich Selbstbewusstsein. Ich bin in Ordnung, ich stehe hinter meinen Entscheidungen und trage alle Konsequenzen, ich sage meine Meinung auch wenn sie anderen nicht passt, ich biete die Stirn wenn mir was wichtig ist, ich gehe auch mal den schweren Weg. Selbstbewusstsein ist meiner Meinung nach nicht überbewertet, auf jeden Fall nicht nach meiner Definition. Selbstbewusstsein ist nötig um in einer Gesellschaft bestehen zu können, man muss natürlich auch Kompromisse eingehen und sich an bestimmte Regeln halten, aber jemand der immer nur den Kopf einzieht macht auch irgendwas falsch. Ich kann mir auch vorstellen das so ein Mensch seine Ziele nur schwer erreicht. Vor allem aber formst du durch sowas deinen Charakter. Mir ist in letzter Zeit ganz oft aufgefallen das mir andere sagen "Mensch, du hast echt Charakter!" Mich freut das weil es ja zeigt welchen Eindruck ich schon bei den ersten paar Sätzen bei anderen mache.

Das, was du da beschrieben hast sind für mich eher Prollos, also Menschen ohne Selbstbewusstsein, die die Schnauze aufreißen und sich vor anderen profilieren müssen, die anderen klein machen müssen weil sie doch selbst nur ein winzig kleines Häufchen Elend sind. Sowas ist für mich nicht selbstbewusst, sowas ist für mich ganz schwach. Sich auf die Schultern anderer zu stellen um selbst größer zu sein geht gar nicht.

Was die Fassade angeht und die Maske, ich denke der Zeitpunkt des Öffnens ist auch eine Vertrauenssache, jemand der zum Beispiel mit Vertrauen Probleme hat wird sich nicht in den ersten paar Tagen/Wochen öffnen können und immer nur so viel preisgeben wie nötig ist um die Sache voranzutreiben. Irgendwann kommt vielleicht der Zeitpunkt an dem er es schafft, vorher behält er eben seine Maske noch an. Das finde ich aber nicht schlimm, im Gegenteil, es ist doch schön wenn man beobachten kann die das Gegenüber mehr und mehr Vertrauen aufbaut :)

Was den Umgang mit Frauen angeht ist das natürlich ne schwierige Kiste, wie gesagt, Frauen halten sich normalerweise erstmal zurück und lassen die Männer ihren Tanz aufführen. Aber ich denke da kannst du dir in diesem Forum auch tolle Tipps holen und dir wird sicher jemand weiterhelfen ;)

Ich für mich konnte auf jeden Fall feststellen das tatsächlich besser ist wenn Frau sich zurück hält, immer einen Schritt hinter dem Mann bleibt und erstmal nur REagiert, von ihr selbst aber nur sehr wenig kommt. Das stachelt ja die Männer an noch einen Schritt mehr zu machen, sich noch ein klein wenig mehr anzustrengen usw. Und wer wäre ich wenn ich das nicht auch genießen würde? :shy love:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kampfsport!
BeitragVerfasst: Mi 12. Sep 2012, 21:00 
Offline
Erfahrener Schreiber

Registriert: Di 11. Sep 2012, 17:37
Beiträge: 363
Wohnort: Wo es Arbeit gibt.
Ich stimme dir deine ansichten gegenünber selbstbewußtsein hier sogar völlig zu.
Na ja, so sieht man wieder wie man sich über ein bisschen klaren kommunikation einigen kann... :)

Ein nicht scheuer kann mann schon offentlich jagen.
Am besten auf dich neugierig machen, ein wenig flirten und necken, und ihm die richtigen schritte überlassen. Funktioniert meist sogar bei mir, wann die signale nicht all zu verwirrend sind.

By Love Shys liegt es tatsächlich anders.

In bezug zu wer welcher schritt wann machen soll, kann ich nur aus meine erfahrung reden, und sogar bei mir war es von den einen fall bis zum anderen unterschiedlich wie ich reagiert habe.


Falsch: Jägerin #2, 1978

Sie war 14, ich 15.
Hübschestes Mädchen dieser klasse, aber ich war in einen anderen verliebt, und viel gemeinsamkeiten zwisschen uns gab es nicht.

Wie hat sie mich gejagt?

Klassenfeier, Bamba. In Holland ein tanz mit ein kreis von menschen mit in der mitte
drei oder vier menschen die sich über küssen zurück ins kreis bringen können. Der
geküsste kommt in der mitte, usw.

Sie kam immer auf mich zu, und hat dabei nicht auf meine backe gezielt. Wollte sofort
das gesammtpaket. Obwohl ihren aktuellen freund auf der party anwesend war.

Wochen später:
Antwort zu ihren (noch) aktuellen freund, wann er sie gefragt hat ob er auf seinem verabschiedungsparty kommt (umgezogen nach einem anderen stadt).
Antwort: 'Ja, klar komme ich. In begleitung meiner neuer freund, nicht, (Non-konformist)?'

Gut, offentlichter ablehnung #1; 'Träum weiter!'

Sie gab nicht auf, hat mich ein schuljahr lang gejagt.

Nachdem hat sie, unter anderem, mit mir geflirtet mit ein blümchen zwisschen ihre
Zähne, mich angeboten sachen für mich zu erledigen in austausch für einen küß,
und mich vorgeschlagen, wann ich erwähnt habe ein super 8 filmkamera zu haben
(videozeug gabs damals noch nicht), zusammen mit mir mal ein Porno zu drehen.
14 jahre alt, und damals war die gesellschafft doch noch mal ein tikchen konservativer.
Wann sie mal zwei tage krank war, hat ihren freundin versucht mir zu überreden
doch ein beziehung mit ihr an zu fangen.

Ein guter art sich ein scheuer zu angeln?
Wohl kaum.



Richtig; 1982

Ich 19, sie 18. Nettes mädchen - aber doch nicht so ganz harmlos.
Ihren freund, bis jetzt in der gleiche schule, war jetzt weg, studieren in einen
anderen stadt. Bei A, die bis dann nur wenig interesse in mir gezeigt hat, ändert
sich etwas. Steht bei ein biologie-experiment wo wir in ein kreis um ein tisch stehen
all zu nahe zu mir. Ihr arm berührt leicht mein arm, wann ich das kontakt zwisschen
uns verbreche, folgt ihren arm mein arm, und halt das körperkontakt in stand. An
ihren gesicht is wenig ab zu lesen, und ich halte mich vor das das einbildung war
und ich zu viel rein interpretiere.

Die nächste wochen.
Mein standart sitzhaltung ist mit meine beine nach hinten unter meinen stuhl.
Sie sitzt gleich hinter mir. Häufig habe ich das gefühl, irgendwas berührt mein
jeans, unter den stuhl - einbildung, oder?
Als experiment bin ich einmal ganz früh in der klasse, schieb ich unsere tische
weiter aus einander. Das erste was sie macht ist ihren tisch sofort wieder weiter
nach vorne schieben - und wieder das paranoide gefühl, sie spielt footsie mit
mir unter meinen stuhl.

Bis ich einmal tatsächlich sehe, wie sie schnell und heimlich ihren bein unter mein
stuhl wegzieht, um nicht von mir erwischt zu werden.

Gegen der zeit ist sie ein rätsel an wem ich ständig denken müß.

Im laufe des schuljahres fangt sie dann an offentlich, und verbal mit mir zu
flirten. Sie hat später ein matte-prüfung, ich nicht, und ich necke ihr ein bisschen.

'Lieber wäre es mir, du setst dich während der prüfung neben mir und hältst mein
händchen.', antwortet sie mir. Über die wochen kommen noch mal ähnliche bemer-
kungen, und es ist mir jetzt klar das sie tatsächlich mit mir flirtet.
Beim verlassen des klassenzimmers hatte sie immer tricks mich auf zu halten, damit
wir am ende nur noch zur zweit in zimmer übrig waren, und hat sie mich auch über
persönlicher themen angesprochen.

Sie war nicht meine große liebe, aber attraktiv, nett und sehr kompatibel, und ja,
gegen der zeit habe ich mich doch gefragt ob ich nicht doch schauen müsste ob
da was möglich sei - ein bisschen verliebt war ich jetzt schon.

Am Kolderdag, ein traditioneller Holländischer feier kurz bevor die abschluß-prüfunge
aufs Gymnasium, sind wir zusammen über das schulhof gelaufen, und hat sie dabei
in aller offentlichkeit ihren arm über meinen schulter gelegt. Ich habe selber kein arm
um sie rum geschlagen, aber sie auch nicht abgeblockt.

Nach den prüfungen (vergleichbar mits Deutsche Abitur, schätze ich mal, obwohl
ich von das Deutsche schulsystem nicht viel kapiere) hat sie selbst ein abschlußfeier
organisiert. Dabei würde ich beim diplom-ausreichung von sicher vier klassenkollegen
aus ihrer nahmen eingeladen.

Ihrer freund war auch da.
Sie hat mich auf diesen feier ein gelegenheit gegeben wo wir ein par minuten privat
alleine zusammen waren, und ich hatte das idee das sie auf irgendwas gewartet hat.

Ohne ihre freund, hatte ich bestimmt etwas unternommen.
Aber irgendwie fand ich es doch nicht so nett, wie sie dabei mit unseren beiden
gefühlen rumgespielt hat, und habe ich es sein lassen. (Also nicht aus angst das
ihren freund dort anwesend gewesen war, obwohl das nutürlich für komplkationen
gesorgt hätte.)

Als verführungstechnik hats aber funktioniert.


Mittlereweile bin ich 49, und gehts auch ein bisschen weniger subtil, und brauche
ich auch wesentlich weniger zeit um interesse zu zeigen, aber als beispiel fand ich
das hier schon geeignet.

Den anderen auf dich neugierig machen, nicht zu schnell zeigen was du willst, in
kleine schritte gehen.

Der letzte schritt vielleicht ganz gut vorbereiten, das risiko für ihm nicht all zu
groß machen wann er ganz scheu ist - aber der schritt soll er doch selbst machen.


Ganz slecht:

Dann mal davon laufen, dann mal wieder flirten, dann mal wieder herausfordern.
Und dabei keine richtigen absichten haben, und nur eine neutrale freundschaft
aufrecht halten wollen.

Beispiel, ende der neunziger, beide Ü-30:

Zuerst nach einige zufällige begegnungen in der innenstadt zu reagieren ob
wie ich ihr gestalkt habe, und deswegen dermassen unfreundlich zu mir zu
sein das eine neutrale freundin von mir die bei den gespräch anwesend war
mich später fragt warum ich überhaupt noch mit sie rede.

Um monate später, in einen gespräch, zu erwähnen wo sie immer am frühmorgen
schwimmt. Um mich dann den tag nachher, und am weiteren tagen, frech zu fragen
warum ich da nicht im schwimmbad war, ob ich vielleicht faul war, ohne weitere
direkte einladung - schon als herausforderung eingepackt.

Lad mich dann normal ein, du blöde Kuh, das gehört zu einen normalen freundschaft.
Was du jetzt machtst ist flirten - bitte nicht mit jemanden wovon du weiß das
er verliebt in dir ist, ohne weitere absichten mit ihm zu haben. Und nach deine
ganze paranoia kram sollst du so etwas sicher lieber mal lassen.
Ich hatte es ihr eigentlich auch so sagen sollen.
Stattdessen bin ich dann doch mal braf in ihren schwimbad gegangen, sie ist
auf aufgetaucht, und wir haben dort zusammen geschwommen.

Zu nett, ja, ich weiß es.

Ein monat später ist da dann doch wieder diese paranoia, und kriege
ich ein brief wo sie für immer die freundschaft mit mir kündigt.
Ausserhalb von sie trosten wann sie schlecht drauf war ich der ganze
periode eher auf distanz, aus angst das es erneut zum streit kommt.
Habe ich eher zahm auf ihren flirts und herausforderungen reagiert.
Aber nee, ich war ein riesenbedrohung, und sie hat albträume von
mir gekriegt.

Und mit so jemanden flirtet sie über monate lang?
War sie komplett bescheuert?

Bitte!

Komplett aus den gleichgewicht gebracht werden, spielereien ohne
sinn und zweck; jemanden ablehnen und doch auf der art weiter machen.
Diese art von verhalten ist mir zu schyzofren, so was macht mir verrückt.
Und von den schmarrn hatte ich in mein leben doch ein bisschen zu viel.
Wischi waschi getue, dann mal so und dann mal so.
Diesen Lauft-da-denn-doch-noch-was, diese leere hoffnungsmacherei.

Flirte, oder flirte nicht, sei paranoide oder sei nicht paranoide, aber man soll
sich dann doch mal entscheiden und konzequent sein.

Also flirten mit Love Shys, the do's and don'ts in drei teilen.


Überigens in alle fälle kam bei mir der erste schritt immer von den Frau
aus, wie subtil denn auch. Ohne ein erstes signal von einen frau das sie interesse
in mir hat, habe ich noch nie was getan.
Kommt nichts von der Frau, dann wird ich mich einfach auch nicht verlieben und
wird auch nie im leben was von mir ausgehen.

Nicht mal wann sie aussieht wie Claudia Schiffer.

Wer ganz ohne weiteres auf eine erste schritt von mir wartet, kann lang warten.
Mit große warscheinlichkeit wird ich sie nicht mal wahrnehmen....


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kampfsport!
BeitragVerfasst: Do 13. Sep 2012, 09:55 
Vielen Dank für die Auflistung Non!

Allerdings bin ich mit dem Thema wohl durch - keine Chance :D

Wie gesagt, schüchterne Männer haben auf jeden Fall ihre Qualitäten, ich schätze zum Beispiel besonders das sie sehr aufmerksam sind, sie sind interessiert an dem was du sagst, sie haben Respekt und machen manchmal die süßesten Komplimente :D Also, das sind eigentlich Qualitäten die ich bei einem Mann sehr schätze, nur bei Schüchternen funktioniert es nicht, da prallen wohl zwei völlig verschiedene Welten aufeinander die nicht passen. Und das ist dann einfach so ;)

LG und einen angenehmen Tag

:winke:


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kampfsport!
BeitragVerfasst: Do 13. Sep 2012, 10:34 
Offline
Erfahrener Schreiber

Registriert: Di 11. Sep 2012, 17:37
Beiträge: 363
Wohnort: Wo es Arbeit gibt.
Keine angst, ich wollte mich da nicht mich selber bewerben, dafür kenne ich
dich noch zu wenig - verlieben tue ich mich ja eh nie online... :D

Was ich nicht wußte ist, das Love Shys wann die einmal in einen beziehung sind so
scheu bleiben - das es dabei um mehr als nur die hürde geht. Habe für mich irgendwie
immer das idee gehabt eine normale beziehung führen zu können wann ich die hürde
mal einmal vorbei bin - aber gut, reiner theorie, war noch nie dort.

Schönen tag dir auch und danke für die nette unterhaltung


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kampfsport!
BeitragVerfasst: Do 13. Sep 2012, 11:02 
Na, so war das jetzt nicht gemeint, ich hab eher allgemein gesprochen :D

Was die Hürde angeht würde mich das auch mal interessieren, also ob es irgendwann "vorbei" ist. Mein erstes Exemplar war da extrem schüchtern, wir hatten uns Anfang des Jahres online kennen gelernt und hatten sehr viel Kontakt, uns auch ein mal getroffen - alles lief wirklich super, aber dann hat er die Sache abgebrochen. Im Sommer hat er dann sein Auslandssemester angetreten und vorher schrieb er mir noch ne Mail das es ihm Leid tut und er gerne gewollt hätte, mich auch toll fand, aber nicht wusste wie er es angehen sollte. Er war sehr schüchtern und AB.

Ich fand das sehr Schade, ich mochte ihn wirklich gern und wir waren schon auf einer Wellenlänge, wenn ich gewusst hätte das seine Absage nur kam weil er Schiss hatte dann hätte ich es sicher nochmal versucht. Auch heute noch denke ich öfter mal mit einem Lächeln an ihn zurück, war echt ein toller Kerl.

Ich stelle mir das auch ganz schlimm vor - da willst du ein Mädchen wirklich gerne wiedersehen und das vertiefen, aber du traust dich nicht und scheiterst immer und immer wieder an deiner eigenen Mauer.

Und da kommen eben die Mädels ins Spiel, manche spüren sowas und gehen dann auf den Mann ein, die meisten aber rufen "Next!" und du bist abgeschrieben.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kampfsport!
BeitragVerfasst: Do 13. Sep 2012, 12:09 
Offline
Erfahrener Schreiber

Registriert: Di 11. Sep 2012, 17:37
Beiträge: 363
Wohnort: Wo es Arbeit gibt.
Da ich mich meist langsam aus eine existierende freundschaft aus verliebe, und da immer in die kumpelschiene hängen geblieben bin, habe ich damit keine erfahrungen, so weit bin ich nie gekommen.
Meine kumpels haben trotz kumpelschiene manchmal ziemlich mit mir geflirtet, und da habe ich auch kräftig zurückgeflirtet - aber einmal abgelehnt und noch immer befreundet, das ist für mich so eine ganz große hürde - meist habe ich da angst die freundschaft zu verlieren, und setze nicht durch, nicht mal wanns doch noch hints gibt das sie es doch irgendwie noch etwas von mir erwarten. Ich verliebe mich nicht so ganz haufig, passe als freiberuflicher trickfilmer in die normalgesellschaft nicht so ganz gut ein, und suche eigentlich meist in mein berufskreis, der sehr klein ist, was auch die drück ziemlich hoch macht. Ich habe zwei hürden, so wie ich es sehe; angst um jemanden zu komplett zu verlieren, über die normale ablehnung hinaus also, und eine art von bindungsangst die ich selber noch nicht so kapiere - eine kombination von freiheitsverlust, und die angst ebentuel nachher von den anderen verlassen zu werden in den moment das sie mich besser kennen lernt, so was in der art ist es warscheinlich.

Aber zo gehemmt bin ich jetzt auch wieder nicht. Ich habe noch irgendwo eine fotoreihe wo ich mich von eine meiner unerreichbaren gummi-herzchen füttern laß, kann durchaus normal spaß haben mit frauen, auch wann ich verliebt bin, manche frauen habe ich gegenseitig geneckt mit quasi beleidigende oberfreche bemerkungen die wir beide als flirts aufgefasst haben; so brav war ich dann auch nicht immer. Ich bin mich ausreichend von alle macken und schönheitsfehlern bewüsst das ich sie nicht all zu hoch auf einen podest setze - manchmal finde ich eine heißbeliebte auch einfach mal blöd. Ich habe eine normale seksualtrieb wo ich auch gern mal ein bisschen experimentieren möchte, also da sehe ich auch keine al zu große probleme. Das ich von zehn frauen abgelehnt würde, bedeutet auch das ich zu diese zehn frauen selbst schritte genommen habe - nicht auf die richtige art und weise, klar, geprochene liebesgeständtnisse bringen nichts, weiß ich jetzt auch, aber trotzdem; ich lasse da nicht alles nur auf mich ab kommen um dann panisch davon zu laufen. Ich habe mit die frauen worin ich verliebt war auch über themen wie liebe und seksualität geredet. Ich habe auch mal beliebten bekocht und bei romantischer musik und kerzlicht zusammen gegessen. Von was ich da beim browsen durch die threads in diesen Forum gesehen habe, gibt es hier ABs mit bedeutend großere hemmungen als ich.

Ich könnte mich kein umstand vorstellen wo ich ein einmal eroberte geliebte aus angst oder unsicherheit wieder von mir weg stoßen würde, ausser wir wurden einfach rausfinden das mann doch nicht zu einander passt, natürlich; das problem von deiner ex kann ich also nicht nachvorziehen - tut mir für euch beiden auch leit. (So wie ich mich einschätze käme ich mit meiner neu eroberte wahrscheinlich eine woche lang die kiste nicht mehr raus - hab da noch was nach zu holen...)

Kann mir gut vorstellen das es dir jetzt nicht mehr so nach ABs ist.
Hoffe du hast beim nächsten catch, AB oder Normalo, mehr glück.

Komisch das auch unter ABs die unterschiedte doch mal ziemlich groß sind, und das wir eigentlich eine ziemlich differentierte gruppe sind. Hatte es eigentlich so nicht extrem erwartet.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kampfsport!
BeitragVerfasst: Do 13. Sep 2012, 14:11 
Vorurteile???? Ich habe ein Jahr lang Erfahrung mit solchem Sport! Es war ja nicht so schlimm, aber am Ende des Jahres beim Turnier, waren alle voll aggressiv! Sie wollten nur gewinnen, habe nicht die Techniken angewendet, sondern einfach drauf los gekämpft, das führte zu 5 Kindern, die Atemnot bekamen, einem Kind, dass sich den Arm brach, einem das sich das Bein brach und einem, der sich den Arm auskugelte! Das ist nichtmehr normal! Ich sehe also in diesem Sport die Gefahr, nur den Willen zu gewinnen zu beachten, und nicht die Techniken!


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Kampfsport!
BeitragVerfasst: Do 13. Sep 2012, 19:32 
Also, ich wüsste nicht ob ein Mann es bei mir schaffen würde aus der Friendzone zu kommen wenn er einmal drin steckt. Dann hab ich ja quasi alle Vorteile, vor allem wenn er noch auf mich steht. Er ist da wenn ich reden will, er bedrängt mich aber im besten Fall nicht und macht mir kein Drama, wenn ich ihn attraktiv finde dann behalte ich ihn mir als Freundschaft+ warm bis der nächste "richtige" Mann kommt. Klingt hart? Ja, ist es auch. Wie gesagt, es langsam angehen zu lassen finde ich absolut richtig, aber ich will von vornherein schon in der Lage sein Gefühle für den Mann zu entwickeln und ihn attraktiv finden, dann möchte ich ihn aber im besten Fall nicht als Kumpel, sondern als Partner und gehe die Sache völlig anders an (bzw. lasse die Sache völlig anders angehen). Aus einer Freundschaft heraus Liebe zu empfinden ist meiner Meinung nach sehr schwierig.

Die erotische Anziehung ist ja für sowas unbedingt wichtig, wenn mir eine Freundschaft+ beispielsweise nicht sehr viel bringt und ich dem Herren noch zeigen muss wie es läuft, dann wird es schnell langweilig. Schließlich lässt sich eine Frau auf sowas ein die erstens Single ist und zweitens ihre Bedürfnisse befriedigen will. Wenn das nicht passiert....tja, ihr könnt es euch ja denken.

Und jetzt die Preisfrage: Wie stellt ein Mann es an nicht in die Friendzone zu kommen oder am Ende doch wieder raus? Tja, das ist ganz verschieden. Viele Frauen stehen auf Arschlochtypen auf die sie sich dann einlassen, aber eine solche Beziehung wollte ich als Mann auch nicht führen, kann mir gut vorstellen was für eine hohle Dame das sein muss. Ein Bekannter von mir erzählte mir neulich das er seiner Ex mal sowas sagte wie "Und wenn mit uns Schluss ist brauchst du nicht mehr ankommen, dann such ich mir direkt andere Frauen." Das hat sie sich gefallen lassen. Am Ende hat er Schluss gemacht weil er nicht mehr spielen wollte. Ich hätte dem Herren mit einem freundlichen Tritt in den Hintern die Tür gezeigt. Die andere Möglichkeit ist: ein Mann legt sich ins Zeug. Und auch hier hast du Recht, Worte bedeuten weit weniger als Taten. Das muss eine Frau merken und dann musst du dir für eine Frau Mühe geben. Aber dafür musst du vorher schon ungefähr einschätzen können welcher Typ sie ist, sehr schwierige Kiste.

Ich freue mich aber auch das anonym sich nochmal meldet und sich zum Kampfsport äußert, irgendwie sind wir da jetzt völlig von weg gekommen :D

anonym, es wurde hier schon mal geschrieben, bei Kindern sieht die Sache natürlich ganz anders aus, die kennen die eigenen Grenzen und die Grenzen des Gegenübers noch nicht, das kann man als Erwachsener natürlich weitaus besser einschätzen. Vor allem wird beim Kampfsport der Respekt voreinander ganz groß geschrieben, niemand tut jemandem weh und es geht wirklich um das Erlernen der Technik.


Diesen Beitrag melden
Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 584 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 30  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Kampfsport/-kunst für mehr Selbstvertrauen
Forum: Mitglieder Forum
Autor: chriSZ
Antworten: 24

Du darfst neue Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group


Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras

Impressum | Datenschutz